-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Einfluss eines Oszilloskops

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    360

    Einfluss eines Oszilloskops

    Anzeige

    Moin,

    ich hab mal ne frage.

    Als ich eine Schaltung bei mir mit Oszi getestet hab funktionierte sie einwandfrei. Aber Oszi weg und ich hatte nur noch wischiwaschi.

    Die Schaltung ist:
    Piezo-Element auf Mikro Vorverstärker von C** auf ADC des µCs

    das Oszi saß zwischen Vorverstärker und µC

    Ich vermute mal das da irgentwo ein GND Problem ist oder???
    Könnte es auch an dem billigen Vorverstärker liegen. (Verstärker durch OP-Amp ersetzen?!?)

    Mfg
    Tobi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Wenn die Schaltung sehr hochohmig ist, dann kann es schon zu einflüssen durch den Oszi kommen. Wie hoch ist denn der Eingangswiderstand des Oszi. Du kannst ja mal versuchen den Oszi nachzubilden.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    360
    Eingangswiderstand...wie kann ich den am besten messen und in die Schaltung integrieren

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Der Eingangswiderstand des Oszi sollte bekannt sein, mal in den Unterlagen nachsehen. Er könnte so bei 1M und 150p liegen. In die Schaltung integrierst du ihn, indem du R und C genau so einbaust wie du den Oszi angeschlossen hast.
    Besser wäre es aber wenn du überdenkst ob die Schaltung nicht geändert oder besser angepasst gehört.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    360
    ich frag mal so... da ich eh nur das signal des Piezos glätten will und dann die spannung bissel nach oben wandeln will -> 100n zum glätten und dann einen nicht invertierten opamp verstärker. müsste doch funktionieren

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    360
    ich frag mal so... da ich eh nur das signal des Piezos glätten will und dann die spannung bissel nach oben wandeln will -> 100n zum glätten und dann einen nicht invertierten opamp verstärker. müsste doch funktionieren

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo,
    wie hochohmig ist das Piezo-Element ? Vermutlich seeeeehr hochohmig.
    Das ist für den OpAmp wie ein offener Eingang. Ich würde mal 1M...100k parallel zum Piezo legen.
    Was hast Du für einen OpAmp ? Hat der evtl. einen OpenCollektor-Ausgang, aber keinen PullUp-Widerstand ?
    Mit dem Eingangswiderstand des Oszis / Tastkopfs hast Du einen dieser (fehlenden) Widerstände nachgebildet.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    360
    Ein Widerstandswert steht nirgentwo in den Infos des Piezos
    Hier die Daten http://www.conrad.de/goto.php?artikel=712930

    Als OpAmp nutze ich den uC741.
    Also im Prinzip Piezo Ausgeang gegen mit einem Widerstand gegen GND und gleichzeitig auf Ue meiner OpAmp Schaltung. Und der Ausgang des OpAmps auf den ADC des AVRs???

    ADD: Ah doch da ist eine Impedance von 200 Ohm angegeben

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Wie wäre es mit der kompletten Schaltung, dann wäre zumindest ein Rätsel weniger.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    360
    Hier meine theoretisch ausgedachte Schaltung (R1 stellt die Verstärkung ein)

    Könntet ihr Sie überprüfen? Die Schaltung ist in der Praxis noch nicht getestet.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schematic_368.png  

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •