-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Unterschied zwischen Sink und Source Treiber

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.08.2004
    Beiträge
    27

    Unterschied zwischen Sink und Source Treiber

    Hallo liebe Gemeinde,

    kann mir bitte einer in kurzen Sätzen den Unterschied zwischen einem Sink- und einem Source Treiber erklären?

    Danke für die Antworten.

    Onur

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277

    Re: Unterschied zwischen Sink und Source Treiber

    Zitat Zitat von demir
    Hallo liebe Gemeinde,
    kann mir bitte einer in kurzen Sätzen den Unterschied zwischen einem Sink- und einem Source Treiber erklären?
    ..
    Onur
    Source liefert Strom/Spannung, Sink verdaut sie.
    Schematisch vielleicht etwa so....

    Vcc--->Sourcetreiber--->Verbraucher--->Sinktreiber--->GND

    Man sagt auch Highside für "Source" und Lowside für "Sink".
    Andersrum, ein Sourcetreiber schaltet die "+"-Seite, ein "Sink"-treiber die "-"-Seite bzw. GND.

    Gruß, Sonic
    http://www.dontfeedthetroll.de/images/dftt.gif
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Es gibt drei Anschlüsse am FET: Gate, Source, Drain.

    In Datenblättern mit Übersetzungsschwächen findet man auch Sink für Drain was das gleiche bedeutet, nur in anderen Worten.

    Da die Gate Source Spannung für den Kanalwidertand des FET verantwortlich ist, erhält man am Source Ausgang eine konstante Spannung an der Last (beim N-Kanal FET gegen -Ub) niedriger Innenwiderstand des Treibers.

    Am Drain Ausgang erhält man keine Rückwirkung der Treiberausgangsspannung auf die Kanalansteuerung und kann somit einen Strom vorgeben. Man kann den Kanal in der Drain-Ausgangs-Schaltung natürlich auch voll ansteuern und realisiert so einen niederohmigen Schalter.

    Damit das ganze nicht zu einfach wird hat man beschlossen, die Schaltung Source- oder Drain- Schaltung nach dem Anschluß zu benennen, der auf festem Potential bleibt, also ist der Source-Ausgangs-Treiber eine Drain-Schaltung. Nun setzt man noch Sink für Drain ein und das ganze ist nur noch für Insider verständlich .

    Manfred

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.11.2003
    Ort
    Dresden
    Alter
    52
    Beiträge
    409
    Hi Manf,

    Damit das ganze nicht zu einfach wird hat man beschlossen, die Schaltung Source- oder Drain- Schaltung nach dem Anschluß zu benennen, der auf festem Potential bleibt, also ist der Source-Ausgangs-Treiber eine Drain-Schaltung. Nun setzt man noch Sink für Drain ein und das ganze ist nur noch für Insider verständlich .
    Das hat man aber auch bei der bipolaren Technik schon vor Jahren so gemacht.

    Aber Sonic hatte mit seinem einfachen Posting voll recht, man darf nur nicht auf die Idee kommen, die Schaltungsnamen zu bemühen, dann muss man eigentlich durcheinander kommen

    Viele Grüße
    Jörg

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •