-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Einfache Aufgabe, aber wie realisieren?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    17

    Einfache Aufgabe, aber wie realisieren?

    Anzeige

    Hallo Jungz und Mädelz,
    ich muss ein Gerät entwickeln, das rechnergesteuert (vorzugsweise über COM) eine Platte von der einen (festen) Position in die andere (feste) Position dreht. Ich nehme an, eine mechanische Lösung, an die die Platte einfach gegen fährt, würde auf Dauer dem Motor schaden (oder?). Deswegen wäre meine kurzfristige Idee ein Servo. Was haltet ihr davon?
    Ich bin auf diesem Gebiet total unbefleckt, bin also für jeden Hinweis dankbar.
    Auch die Rechneranbindung macht mir Sorgen. Ich will das Ganze so einfach wie möglich bauen. Kann ich diese Millisekundenimpulse einfach über einen Pin der seriellen Schnittstelle übertragen? Was bräuchte man dafür?

    Hiiiiiiilfe.

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    17
    Ich bin in meinen Überlegungen soweit vorangekommen:
    Man könnte doch sicher die PWM für den Servo über die serielle Schnittstelle durch den PC steuern, wenn man bestimmte Daten fortlaufend sendet. Ist das möglich? Ich habe ausgerechnet, dass man eine Baudrate von 375 einstellen müsste, damit inklusive Startbit und 2 Stopbits bei 5 Bit Paketbreite ein 2 ms langer Impuls entsteht, wenn man 5 Nullen sendet. Den 1 ms Impuls würde man dann mit "00111" erzeugen. Anschließend müsste 20 ms gewartet werden. Ist das überhaupt zu realisieren?
    Zur Verkabelung: kann ich einfach den TxD-Ausgang der COM-Schnittstelle mit dem PWM-Eingang des Servos verbinden?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Verbinde zuerstmal rein gar nichts mit deiner COM-Schnittstelle!!!
    Die ist für Datenübertragung konzipiert, schalten kann man damit überhaupt nichts (zumindest nicht in der Größenordnung). Ansonsten besteht die akute Gefahr, dass Du die Schnittstelle, im schlimmeren Fall deinen Motherboard zerstörst.
    Wenn Du direkt was schalten möchtest, dann nur über Optokoppler, dann brennen im schlimmsten Falle diese durch.
    Warum machst Du es Dir nicht einfach, und nimmst einen uC, der am COM-Schnittstelle hängt, und auf Befehl die Platte bewegt?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Ich denke, das wäre fürn Anfang mit nem einfachten Getriebemotor (untersetzung) und ein paar Endtastern/ -schaltern im Zusammenspiel mit nem z.B. Mega8-Controller möglich.

    Muss die Platte gehoben werden? Sonst evtl nen kleinen Ausleger \/

    Welche Vorgaben hast du noch? Größe, Gewicht, Format, etca... ?
    * Da geht noch was *

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Material wäre interessant.
    Wenn es metall ist, würde das mit einem Magneten gehen.
    MfG. Dundee12

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    17
    Einen µC zu benutzen ist natürlich eine Möglichkeit. Allerdings ist sie für den Fall m.E. schon zu hoch konzipiert. Was mit dem Schalten "in der Größenordnung" gemeint ist, weiß ich nicht. Ich rede nicht von einem riesigen Stellmotor sondern eher von einem Modellbauservo der Fliegengewichtsklasse. Die zu drehende Platte dürfte eigentlich nicht mehr als 50g wiegen. Direkte Vorgaben habe ich keine, ob die Platte aus Metall sein darf, weiß ich leider nicht. Da sie vertikal aufgehängt ist, kann ich mir auch keine geeignete magnetische Lösung vorstellen, zumal Hightech in unmittelbarer Umgebung ist und ich nicht weiß, inwiefern die Felder dort zu vermeiden sind. Ich weiß auch, dass RS-232 zum Schalten eher nicht geeignet ist, und man lieber den Parallelport nehmen sollte. Ich kann allerdings nicht davon ausgehen, dass dieser vorhanden ist, beim COM allerdings schon.
    Ich habe eben im Netz gelesen, dass man eventuell die Steuerleitungen (TCR oder so ähnlich) für Schaltaufgaben benutzen kann. Dann müsste ich diese nur noch per Rechner zeitgesteuert setzen können. Weiß einer wie das unter Windows geht? Ein Problem sehe ich allerdings: der PWM Eingang des Servos ist doch meist nur für 5V konzipiert, richtig? Beim COM habe ich im Extremfall aber 30V wenn ich das richtig sehe. Widerstand davor?
    Muss ich wirklich galvanisch Entkoppeln? Eigentlich dürften doch von dem PWM Eingang des Servos keine Spannungsspitzen gefährlicher Höhe zu erwarten sein?

    Danke erstmal für die bisherigen Antworten.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    warum nimmst Du nicht einfach einen Schrittmotor und eine zugehörige Steuerplatine?

    Gibt es da nichts "fertiges" zum anschließen und loslegen zu kaufen?

    Wenn Dir 200 Schritte pro Umdrehung reichen, könntest Du die leichte Platte sogar direkt auf den Motor setzen.

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Was mit dem Schalten "in der Größenordnung" gemeint ist, weiß ich nicht.
    Die COM-SChnittstelle wird Dir den nötigen Strom garantiert nicht liefern können. Deshalb ist die Entkopplung und Versorgung über eine andere Quelle notwendig.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Also einfach nen Widerstand dazwischenhängen wird wohl nicht klappen die µC-Lösung wär wohl die einfachste (meiner Meinung nach)
    MfG Christopher \/


  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von pongi
    Die COM-SChnittstelle wird Dir den nötigen Strom garantiert nicht liefern können. Deshalb ist die Entkopplung und Versorgung über eine andere Quelle notwendig.
    Die Leistungsaufnahme wird doch aber nicht über die PWM-Kanal des Servos, oder? Ich hab doch extra noch eine Stromversorgung am Servo.
    Bin eben über folgendes gestoßen: http://www.windmeadow.com/node/4.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •