-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: AVR ADC spuckt immer den gleichen Wert aus

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2006
    Beiträge
    559

    AVR ADC spuckt immer den gleichen Wert aus

    Anzeige

    Ich will mit nem Mega32 ne Spannung zwischen 0V und 2,5V messen, dafür hab ich am ADC-Referenzpin (AREF) 2,5V angelegt und zum testen an Port C Pin 7 eine Spannung von 1,2V.
    (hab auch alles nochmal nachgemessen)

    Allerdings spuckt der ADC immer nur den gleichen Wert aus: 1284
    Und der ist sogar ausserhalb des eigentlich möglichen bereichs (0 - 1023).

    durch senden eines beliebigen zeichens per RS232 spuckt der AVR die werte über die selbige schnittstelle aus, das hab ich mit dummy-werten ausprobiert, daran kann es also nicht hängen.

    Ich lass den ADC im Free Running Modus mit Interrupt laufen, der Interrupt wird ordnungsgemäß aufgerufen.
    Das komische ist allerdings, egal ob ich den ADC überhaupt einschalte oder nicht, in ADCH/ADCL steht immer 1284.

    Hier ist der Code:
    Code:
    .include "m32def.inc"
    
    ; Defines
    .def temp       = r16
    .def adc_low    = r17
    .def adc_high   = r18
    .def adc_buffer = r19
    ;ZL = r30
    ;ZH = r31
    
    ; Interrupt Vektor Tabelle
    .org 0x000
    rjmp reset
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    rjmp USART_rx
    nop
    reti
    nop
    rjmp USART_tx
    nop
    rjmp ADC_ready
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    reti
    nop
    
    reset:
    
    ; Stack initialisieren
    ldi temp, LOW(RAMEND)
    out SPL, temp
    ldi temp, HIGH(RAMEND)
    out SPH, temp
    
    ; USART initialisieren
    
    ; 9600 Baud
    ldi temp, 0
    out UBRRH, temp
    ldi temp, 71
    out UBRRL, temp
    
    ; 8 bit
    ldi temp, (1<<URSEL)|(3<<UCSZ0)
    out UCSRC, temp
    
    ; TX und RX Interrupts
    sbi UCSRB, TXCIE
    sbi UCSRB, RXCIE
    
    ; TX und RX
    sbi UCSRB, TXEN
    sbi UCSRB, RXEN
    
    ; I/O-Ports konfigurieren
    ldi temp, 0b11111111
    out DDRC, temp
    ldi temp, 0b00000000
    out PORTC, temp
    
    ; ADC initialisieren
    ldi  temp, (1<<MUX2) | (1<<MUX1) | (1<<MUX0)
    out  ADMUX, temp
    ldi  temp, (1<<ADEN) | (1<<ADATE) | (1<<ADIE)| (1<<ADPS2) | (1<<ADPS1) | (1<<ADPS0)
    out  ADCSRA, temp
    
    ; Interrupts aktivieren
    sei
    
    sbi ADCSRA, ADSC
    
    ; Endlosschleife
    schleife:
    rjmp schleife
    
    ; ADC Messung fertig
    ADC_ready:
    push temp
    in temp, SREG
    push temp
    
    ldi adc_low, ADCL
    ldi adc_high, ADCH
    
    pop temp
    out SREG, temp
    pop temp
    reti
    
    ; Byte empfangen
    USART_rx:
    push temp
    in temp, SREG
    push temp
    
    ldi ZL, LOW(_goon1)
    ldi ZH, HIGH(_goon1)
    in temp, UDR
    mov temp, adc_low
    mov adc_buffer, adc_high
    out UDR, temp
    
    pop temp
    out SREG, temp
    pop temp
    reti
    
    _goon1:
    push temp
    in temp, SREG
    push temp
    
    ldi ZL, LOW(_goon2)
    ldi ZH, HIGH(_goon2)
    out UDR, adc_buffer
    
    pop temp
    out SREG, temp
    pop temp
    reti
    
    _goon2:
    reti
    
    ; Byte gesendet
    USART_tx:
    ijmp
    ich kann mir da keinen reim mehr drauf machen, hab auch schon mehrere Mega32 durchprobiert, alle liefern 1284.[/code]

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    ; I/O-Ports konfigurieren
    ldi temp, 0b11111111
    out DDRC, temp
    ldi temp, 0b00000000
    out PORTC, temp
    Der Pin muss ein Eingang sein.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    ldi adc_low, ADCL
    ldi adc_high, ADCH
    Hehe, das ist lustig, in m32def.inc sind ADCL u. ADCH so definiert:

    Code:
    ADCL = 0x04
    ADCH = 0x05
    und 0x0504 ergibt 1284 ändere ldi in in ...
    Außerdem bist Du Dir sicher, daß Du die interne 2,56 mit
    Code:
    ldi  temp, (1<<MUX2) | (1<<MUX1) | (1<<MUX0)
    out  ADMUX, temp
    einstellst ?
    Muß da nicht noch REFS0 oder REFS1 mit rein?
    Schau nochmal in Dattenblatt rein, ich weiß es nicht mehr genau.

    Gruß Sebastian
    Software is like s e x: its better when its free.
    Linus Torvald

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Das war mir ja klar, dass ich falsch lag. Assembler sollte man können, oder wenigstens im Datenblatt die Beschreibung der Instruktionen anschauen. Sorry.

    dafür hab ich am ADC-Referenzpin (AREF) 2,5V angelegt
    Er will eine externe Referenz verwenden, also müste das ADMUX richtig sein.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    Ne, Radbruch, das war schon richtig, was Du geschrieben hast, ich habe es nur nicht widerholt, wozu auch
    Also Pins als Eingang, ldi weg, in dafür rein und ADMUX in ruhe lassen...
    Ich habe zu schnell gelesen, dachte nur, er will die interne Referenz nutzen

    Gruß Sebastian

    P.S. Wer C versteht, der versteht auch Assembler ...
    Software is like s e x: its better when its free.
    Linus Torvald

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2006
    Beiträge
    559
    ach verdammt, ganze nacht verschwendet wegen so nem mist,
    wenn ich IN statt LDI benutzt funzt alles.

    aber Port C auf Eingang stellen macht keinen Sinn, der ADC ist an Port A und standardmäßig auf Eingang.

  7. #7
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    aber Port C auf Eingang stellen macht keinen Sinn
    Das war natürlich Quatsch, der ATMega8 hat seine ADC0-4 auf Port C, klassische Verwirrung meinerseits.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •