-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: problem mit tda8444

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.02.2007
    Ort
    demling
    Alter
    29
    Beiträge
    41

    problem mit tda8444

    Anzeige

    servus
    ich muss mich kurz fassen akku wird leer

    wenn ich den tda ansteuer hängt sich der mcu auf hier mein code

    $regfile = "m8def.DAT"
    $crystal = 8000000 '11.059 MHz Quarz
    ' 1200 Baud zum PC
    Ddrd = 255
    Portd = &B00000000

    Config Lcd = 20 * 4 ' für LCD
    Config Lcdbus = 4 ' LCD über 4 Datenbits
    Config Lcdpin = Pin , Db4 = Portb.2 , Db5 = Portb.3 , Db6 = Portb.4 , Db7 = Portb.5 , E = Portb.0 , Rs = Portb.1

    Config Scl = Portc.0 ' I2C-Port festlegen
    Config Sda = Portc.1 'und hier SDA

    'Dim Pcf8574_wadr As Byte
    'Dim Pcf8574_radr As Byte ' Variablen

    Dim Tda_adr As Byte



    Tda_adr = &B01000000 ' Schreibadresse füt 8591
    ' Leseadresse

    Cls
    Locate 2 , 1
    Lcd "test 1" ' zur LC-Anzeige
    ' zur RS232


    'Ausgabe über RS232
    I2cinit
    Waitms 50

    I2cstart
    I2cwbyte Tda_adr 'Schreibadresse senden
    I2cwbyte &B00100001 , Ack ' Kontrolbyte:
    I2cwbyte &B110100 , Ack ' Analog out
    I2cstop

    Waitms 200

    Cls
    Locate 2 , 1
    Lcd "test 2"
    I2cstart
    I2cwbyte Tda_adr 'Schreibadresse senden
    I2cwbyte &B00100001 , Ack ' Kontrolbyte:
    I2cwbyte &B101001 , Ack ' Analog out
    I2cstop

    der mcu kommt gar nicht mal bis zur zweiten display ausgabe
    die adresspins hab ich alle auf 0V

  2. #2

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.02.2007
    Ort
    demling
    Alter
    29
    Beiträge
    41
    schon mal thx für schnelle hilfe

    aber ich kapier nur bascomavr gibts da vieleicht irgend ein beispiel?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    In der Überschrift gibst du den TDA8444 an aber im Code ist die Rede vom PCF8591


    Was denn nun ?
    Gruß
    Ratber

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.02.2007
    Ort
    demling
    Alter
    29
    Beiträge
    41
    sorry wegen dem pcf

    das war nur weil ich das programm früher mal fürn pcf verwendet habe und wollt hald das mit der lcd nicht noch mal schreiben


    den tda hab ich jetz am laufen
    und schon wieder ein neues problem ich will mit dem tda leds dimmen und wollt dafür transistoren verwenden ich versorg den tda mit 12 V
    wenn ich an einen ausgang 64 sende also max V kommt da schon 12 V raus nur wenn irgend eine last sei es nur 10mA bricht die spannung auf 3 V zusammen

    könnte das vieleicht mit den 3 int bits zusammen hängen die hab ich auf 0 also

    send adresse
    send &B00000111 (111 wegen dac 7)
    send 63 daten

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Nö,man muß nur das Datenblatt aufmerksam lesen.

    Jeder DAC kann nur maximal 2mA (Sink oder Source) liefern.
    Du mußt schon noch eine Leistungsstufe dahinter schalten wenn du mehr brauchst.
    Gruß
    Ratber

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.02.2007
    Ort
    demling
    Alter
    29
    Beiträge
    41
    ah gut ich hab nur die 14 ma beachtet

    ich verwende nur transistoren gibt es irgend eine möglichkeit den strom vorher zu verstärken

    sry wegen vielen fragen
    bin nur ein normaler elektriker habs hald nicht so mit mA

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Zitat Zitat von demlinger
    ich verwende nur transistoren gibt es irgend eine möglichkeit den strom vorher zu verstärken
    Dafür sind die Transen ja gerade da.

    Du schaltest einen NPN als Emitterfolger (Basiswiderstand nicht vergessen).
    Am unteren und oberen ende des Bereichse fallen allerdings ca. 0.7V Schwellspannung weg aber das sollte meist kein Problem sein.

    Der Maximale Strom den du dann ziehen kannst hängt vom Typ, der Kühlung und natürlich von deiner Energiequelle ab.
    Gruß
    Ratber

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.02.2007
    Ort
    demling
    Alter
    29
    Beiträge
    41
    hab mal meinen transistor gemessen der zieht normal 5 mA
    mein problem ist nur ich mus ca. 10 A durchschalten

    währe ein optokopler vorm trans eine lösung ?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Neun,ein Koppler schluckt auch etliche mA (Is ja ne LED drinne).

    Bei 10A wirst du nicht umher kommen eine vernünftige Endstufe zu bauen.
    Also entweder mit Darlingtonstufe (wegen Stromverstärkung) oder mit nem OPerationsverstärker als Regelelement und nem vernünftigen Transistor für die Leistung.

    allerdings wirst du bei einer linearen Regelung im Bereich von 1ßA auch eine Menge Leistung in Form von Abwärme verbraten so das fette Kühlkörper fällig sind.
    Da würde ich doch lieber einen Schaltregler bzw. wenn möglich PWM anraten.
    Gruß
    Ratber

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •