-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: test.c klappt nicht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2005
    Beiträge
    15

    test.c klappt nicht

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    hallo zusammen!
    ich hab mir auch nen kleinen asuro gekauft und zusammengelötet und nun wollte ich mit dem programmieren anfangen

    dazu steht in der anleitung was von
    "Im Programmeditor einen Menüeintrag zum Compilieren einrichten"

    hab ich so gemacht wie es da steht - dachte ich

    auf jeden fall kommt bei mir folgende fehlermeldung:

    "D:\ASURO\Programme\FirstTry>make all
    Der Befehl "make" ist entweder falsch geschrieben oder
    konnte nicht gefunden werden.

    > Process Exit Code: 1
    "


    (das programm ist das einfache testprogramm:
    #include "asuro.h"

    int main(void)
    {
    Init();

    while(1);
    return 0;
    }
    )



    was mache ich falsch? das schien der einfachste teil des Ganzen zu sein

    grüße
    vom füchslein

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.08.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    60
    Es sieht so aus, als wäre der Pfad zu make.exe nicht im
    Windows-Path eingetragen. (Du benutzt doch Windows, oder?)

    [EDIT]
    Wenn ja, dann öfnne mal mit z.B. Notpad "C:\autoexec.bat"
    und guck mal nach, ob da
    Code:
    SET PATH=C:\WINAVR\UTILS\BIN;%PATH%
    
    SET PATH=C:\WINAVR\BIN;%PATH%
    drinsteht, wenn nicht, dann kopier das mal unten mit rein.
    Das setzt natürlich vorraus, dass du WinAVR nach C:\WinAVR\
    installiert hast
    [/EDIT]
    Salvo errore et omissione

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.07.2007
    Beiträge
    349
    Das Makefile ist eh vorhanden, oder!?

    WinAVR(der Compiler ansich) ist auch installiert und im richtigen Pfad!?

    Im Übrigen würde ich dir aber eine andere IDE empfehlen, Programmers Notepad ist jetzt nicht gerade das Topteil.
    Ich habe für die beliebte Freeware Code::Blocks eine Project File erstellt um Code::Blocks auch für Asuro verwenden zu können. Solltest du zufälligerweise dieses Programm auch installiert haben so kann ich dir das Project File schicken.
    Derzeit teste ich gerade das AVR Studio, auf den ersten Blick scheint das wohl die beste Lösung für Asuro zu sein. Kann aber noch nicht viel dazu sagen weil ich es erst seit 1 Stunde installiert habe.
    Grüße,
    Harri

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2005
    Beiträge
    15
    hm... in dem verzeichnis sind drinne:

    asuro.c
    asuro.h
    Test-all.bat
    Test-clean.bat
    test.c
    makefile

    ich benutze windows
    aber so'n "autoexec.bat" hab ich nich gesehen bei den dateien - hab ich was vergessen zu installieren?


    @harry: was is 'ne IDE?
    (ich geb's zu ich hab erst mal gelötet und mir den Rest noch nich so angeguckt, da ich gedacht hab wenn man c programmieren kann reicht das

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.08.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    60
    "autoexec.bat" ist eine Datei, die schon von Windows installiert wird.
    Darin sind u.a. der Pfad drin gespeichert, dass wenn man z.b.
    "make" eingibt Windows im aktuellen Verzeichnis und in den in der autoexec.bat
    stehenden Pfaden nach dem Programm "make.exe" sucht.
    Hat Windows das Programm gefunden, wird es ausgeführt, ansonsten
    wird die Fehlermeldung ausgegeben, die du immer bekommst.

    Wenn du Dinge in der autoexec.bat änderst, dann soltest du danach
    den Rechner neu starten, damit autoexec.bat vom Betriebssystem wieder
    neu geladen werden kann. (Ich weiß aber nicht ob das bei XP auch nötig ist)
    Die autoexec.bat liegt wie gesagt normaler Weise in "C:\".

    Zu IDE guck mal hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Integri...klungsumgebung
    Salvo errore et omissione

  6. #6
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Seit man DOS nur noch mit der Maus bedienen kann und es sich Windows nennt, ist die autoexec.bat-Datei nur noch ein Dummy.

    Bei meinem W2K klicke ich rechts auf das Arbeitsplatzicon, wähle Eigenschaften, dann klicke ich auf den Erweitert-Reiter und dann auf Umgebungsvariablen. Im unteren Systemvariablenfeld kann ich dann bei Pfad den Weg zum WinAVR-Verzeichniss eintragen.

    In der WinHilfe ist noch der lange Weg beschrieben (Suchbegriff: Umgebungsvariable):
    So können Sie Werte von Umgebungsvariablen hinzufügen oder ändern

    Öffnen Sie die Computerverwaltung (Lokal).
    Klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf Computerverwaltung (Lokal) und dann auf Eigenschaften.
    Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert auf Umgebungsvariablen.
    Markieren Sie einen Benutzer in der Liste Benutzervariablen für.
    Klicken Sie auf den Namen der benutzer- oder systemspezifischen Variablen, die geändert oder gelöscht werden soll.
    Klicken Sie auf Neu, um einen neuen Variablennamen und -wert hinzuzufügen.
    Klicken Sie auf Bearbeiten, um den aktuellen Variablennamen und -wert zu ändern.
    Klicken Sie auf Löschen, um einen Variablennamen und -wert zu entfernen.
    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2005
    Beiträge
    15
    hm... bei path steht schon das verzeichnis vom asuro dahinter (und noch einige andere, die mittels simicolon abgetrennt sind)


    wenn ich nach "autoexec.bat" suche, kriege ich 'ne datei von meinem mp3-player




    kann ich auch 'nen anderen c-compiler benutzen? also was wo man "normale" c-programme drinne schreibt? weil anscheinend komme ich ja nich weiter mit diesem testprogramm
    oder ist dieses "programmers notepad" noch für was anderes gut? (da kam ja vorhin der einwand von harry das das nich so umwerfend sei)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    da kam ja vorhin der einwand von harry das das nich so umwerfend sei
    Dann nimm doch AVRStudio, wie er auch sagt.

    Gruß Sebastian

    P.S. Ob Notepad umwerfend ist, oder nicht, muß man ja selber entscheiden, ich krieg persönlich einen Ausschlag, wenn ich mit dem Editor von AVRStudio arbeiten muß.
    Software is like s e x: its better when its free.
    Linus Torvald

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2005
    Beiträge
    15
    hm ... hab eher an so was wie "microsoft visual c++" gedacht ....



    mal ne andere frage: was mach ich falsch wenn nach dem anschalten bei der fehlererkennung der Taster immer der linke Motor läuft?
    das sollte der doch nur machen wenn ich den ganz rechten taster drücke ....
    nun funzt es aber andersherum und der motor geht nur aus wenn ich den taster gedrückt halte.
    die bauteile sind aber alle so eingelötet wie sie sein sollten - nix was sich überkreuzt oder was verwechselt oder so - bin ratlos

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.07.2007
    Beiträge
    349
    IDE ist ein Programm welches dir Editor, Compiler, Debugger und weitere nützliche Werkzeuge bereitstellt und du dich somit viel mehr auf Programmieren konzentrieren kannst. Microsoft Visual C++ ist zum Beispiel eine IDE.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Integri...klungsumgebung

    Der Editor von AVRStudio ist in der Tat etwas gewöhnungsbedürftig, er erinnert stark an Micrsoft Visual C++ 6.
    Allerdings gewöhnt man sich daran und die anderen Dinge sind sehr gut, wie z.B. dass man sich die gesamten Register schön ansehen kann.

    Ich würd dir wirklich empfehlen, AVR Studio zu installieren.
    Allerdings musst du dir unbedingt zuerst noch das neuste AVR GCC runterladen, da sonst z.B. das Debugging nicht klappt.
    Hier der Link zu AVRStudio:
    http://www.atmel.com/forms/software_...tudio4b528.exe

    Und dann eben noch der neueste gnu compiler:
    http://sourceforge.net/project/showf...group_id=68108

    Wegen dem Selbsttest: Nimm den nicht zu ernst.
    Der Test ist ja nur mal ein grober Test um zu wissen ob man sich irgendwo grob vertan hat.
    Die einzelnen Komponenten von Asuro muss man eh erst richtig einstellen bis sie vernünftig funktionieren(Odometriewerte, Taster / Pollswitch, ... )
    Grüße,
    Harri

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •