-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: L293 Motorsteuerung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.02.2004
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    29
    Beiträge
    222

    L293 Motorsteuerung

    Hallo,

    Punkt #1


    Ich würde mir gerne die Motorensteuerung kaufen für Getriebemotoren.
    Erhältlich als Baussatz bei Robotikhardware.de für 16€.

    http://www.robotikhardware.de/motoransteuerung.html

    Ist es möglich den l293 einfach Leistungstransistoren nachzuschalten um Stärkere Motoren (sagen wir mal bis 10A) günstig Schalten zu können?

    Oder muss ich da gleich so ein teueres Board kaufen (RNMotor ~50€).


    Punkt #2

    Wenn ich einen l293 habe und diesen Parallel schalte komme ich auf eine Maximale Belastbarkeit von 4A. Wenn mein Motor jetzt aber Beispielsweise unter Last ~3A verbraucht ABER einen Anlaufstrom von ~8A hat, Raucht dann meine Schaltung ab und wird zerstört oder kann diese Kurzzeitig solche große Ströme aufnehmen?



    Würde mich über ne Antwort freuen.

    Grüße, nux...
    <p align="center">+++ Lerne die Regeln, dann weißt du, wie man Sie richtig bricht +++</p>

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    61
    Beiträge
    436
    Hallo Nux,

    Den Punkt #2 kannst du vergessen, dafür brauchst du theoretisch 6 Stück L293D montiert auf einen großen Kühlkörper.
    Besser wären 2 Stück L298, die zusammen einen Motor treiben. Die kann man intern parallel schalten.
    Wenn vom L298 alle Ein- und Ausgänge parallel geschaltet sind, reicht es für deine Anwendung (kurzzeitig 8A, dauernd 3A). Der Aufbau könnte mit Kühlkörper ähnlich wie beim RN-Motor aussehen.
    Den punkt 1 überleg ich mir noch, das könnte auch gehen.

    Gruß Stupsi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.02.2004
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    29
    Beiträge
    222
    Hallo Stupsi,

    zu Punkt #1:
    Da habe ich mich verschrieben und meinte auch den l298, sorry.
    Diese Lösung währe mir Persönlich im Liebsten .

    zu Punkt #2:
    Der l298 bietet mir ja die Möglichkeit 2 Motoren zu Steuern. Wenn ich nun die Kanäle parallel Schalte komme ich auf eine maximale Belastung von 4A. Der Anlaufstrom liegt ja für ca 1/2 Sekunde bei 8A. Reicht diese kurze Stromüberschreitung nicht aus um meine Schaltung zu zerstören?
    Wenn ich jetzt die beiden Motorenports zusammenlege, brauche ich ja auch ein PWM Signal für beide Treiber. Muss ich dazu das PWMSignal der CControl Verstärken oder reicht da das normale Signal aus um die beiden Treiber zu schalten?

    Nochmal Danke für deinen Vorzüglichen Support, nux.
    <p align="center">+++ Lerne die Regeln, dann weißt du, wie man Sie richtig bricht +++</p>

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    11.03.2004
    Ort
    Mannheim
    Alter
    34
    Beiträge
    35
    für den treiber reicht das normale PWM-Signal aus, egal, welche last du damit schaltest (deswegen hast du ja den Treiber)

    Gruß
    Chris
    * Alles geht in Arsh - Jesus bleibt! *

    P.U.S.H - Pray Until Something Happens!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    61
    Beiträge
    436
    Hallo Nux,

    1 Stück L298 wird für deine Anwendung nicht reichen, du musst 2 Stück nehmen, um einen Motor zu betreiben.
    Alle 4 Kanäle der beiden L298 müssen jeweils parallel geschaltet werden, dann kann man bei guter Kühlung 8A für eine geringe Zeit ziehen und das IC wird nicht zerstört. Denke daran, das der Motor auch blockieren kann und dann zieht der Motor auch die 8A.
    Wie chrisbenz schon gesagt hat, die Ansteuerung der ICs wird nicht das Problem sein.

    Gruß Stupsi

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.02.2004
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    29
    Beiträge
    222
    Hallo Stupsi,

    Der Motor kann nicht blockieren, da er eine einstellbare Rutschkupplung besitzt. Es währe also nur der Anlaufstrom der zu bewältigen währe. Und deshalb gleich 2x l298 zu verbauen ist mir ehrlich gesagt zu teuer.

    Kann man den die Schaltung mit einem Gebrückten l298 so stabil bauen das nix passieren kann?

    Grüße, nux
    <p align="center">+++ Lerne die Regeln, dann weißt du, wie man Sie richtig bricht +++</p>

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    61
    Beiträge
    436
    Hallo Nux,

    Der L298 kann lt. Datenblatt pro Kanal nur 2A dauernd, 2,5A im PWM-Modus und 3A für max. 100us. Das sind die "Absolute Maximum Ratings".
    Wenn du diese überschreitest, kann der IC kaputtgehen. Da ist es sinnvoller, die 2,70 Euro für einen zweiten L298 auszugeben.
    Als Dioden sollte man "Ultrafast" -Dioden nehmen, wenn PWM genutzt wird.
    Der ganze Spass kostet unter 10 Euro (bei Reichelt)

    Es gibt komplizierte Möglichkeiten, auch mit einem IC auszukommen:

    1) Der Motor muss dann über eine "Soft-Start-Rampe" eingeschaltet werden, die per PWM zu programmieren ist.
    Dann wird der Einschaltstrom von 8A nicht erreicht. Diese Methode ist nur begrenzt sicher.

    2) man nimmt zusätzlich einen Shuntwiderstand von ca. 0,05 Ohm, führt dessen Spannung zu einem Analogport im Kontroller und programmiert eine Strombegrenzung auf ca. 4A.
    Dann fährt der Motor an der 5A- Grenze an. Diese Methode ist sehr sicher.

    Einschränkung:
    Im Datenblatt ist nur die Parallelschaltung von 2 Kanälen beschrieben, alle 4 Kanäle sollten auch funzen.
    ich hab mal den Schaltplan in 2 Versionen gezeichnet, wie es aussehen könnte.
    Version 1: einfachere Verdrahtung
    Version 2: Parallelschaltung von 2 ICs nach Datenblatt

    Gruß Stupsi
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 8a-motortreiber_mit_2xl298-v2.gif   8a-motortreiber_mit_2xl298-v1.gif  

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.02.2004
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    29
    Beiträge
    222
    Hallo Stupsi,

    Vielen Dank für deine Hilfe und die beiden Schaltpläne.
    Ich werde meine Schaltung nach der Version 2 aufbauen
    und einfach ein paar Euro mehr investieren.

    Ich melde mich dann wenn's fertig ist.

    Danke, nux
    <p align="center">+++ Lerne die Regeln, dann weißt du, wie man Sie richtig bricht +++</p>

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    15
    Hallo,
    ich wollte mal fragen, ob das jetzt so einfach geklappt hat die Kanäle parallel zu schalten? Ich hab ähnliches mit dem L293D vor. Mit dem müsste es ja analog gehen, oder?
    Gruß, Crowley

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •