-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Motorfrage: Welcher?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    159

    Motorfrage: Welcher?

    HI
    Ich plane einen Roboter mit omnidrketionaler Bewgungsfähigkeit zu bauen.
    Dazu werden vorraussichtlich 3 Allseitenräder im Dreieck angeordnet.
    diese Räder sollen nun von Schrittmotoren angesteuert werden.
    Reicht da dieser hier "Minebea Schrittmotor 7V / 0,58A" von http://www.robotikhardware.de/schrittmotoren.html
    Oder würdet ihr mir von nem Schrittmotor eher abraten ?

    Der Bot wird max so etwa 5 kg wiegen ....

    danke

  2. #2
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Bis zu ca. 5 Kg halte ich Schrittmotoren für ideal. Die genauere Steuerung erlaubt auch mehr Experimente und genaue Fahrmanöver. Denke das wird mit Getriebemotoren viel aufwendiger, insbesondere bei 3 Rädern-

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    159
    ja das dacht ich auch.....
    einen gefunden:
    Nennspannung Uph. (V) 5,8
    Phasenstrom Iph. (A) 2
    Rph. (Ohm) 2,9
    Haltemom. MHmin/mNm 150
    Schrittwinkel (Grad) 3,6°
    Art bip.
    Zahl der Anschlüsse 4
    Gewicht (kg) 0,2

    Würde der sich eignen?

    Den würd ich dann über ne L297/298 ansteuern und mit vlt. upgesteppten 24V
    versorgen. Sollte dann fahren *g*
    oder?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von eFFex
    ...Würde der sich eignen?
    5,8A pro Spule ist glaub ich zuviel für den L298, oder? Bin mir da aber nicht sicher, aber ich hab irgendwie im Kopf das der nur bis 4A geht. Für nen mobilen Roboter ohne Kabel ist das auf alle Fälle viel, bei zwei Motoren brauchst du dann ganz schön dicke Akkus.
    Auf alle Fälle sind Unipolare schaltungstechnisch einfacher anzusteuern als Bipolare. 3,6° ist glaub ich OK, das wären 100 Schritte pro Umdrehung.
    24V ist auch ungewöhnlich, kommt aber drauf an was für einen Akku du nimmst, Modellbauakkus oder 12V Bleigels sind einfacher zu handhaben.

    Gruß, Sonic
    http://www.dontfeedthetroll.de/images/dftt.gif
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    159
    5,8A? 5,8V und 2A oder? (oder hab ich da wieder was übersehen)

    Und der Akku müsste Ultradick sein für den Motor?

    Die 24V kann man ja ohne Probleme mit ner StepUp-Schaltung aus nem 12 V Akku rausholen *g*

    Also eher Tendenz zu nem kleineren Stepper ?


    edit:
    Ach genau...die Steppis würd ich dann noch über ne Untersetzung...so 1:4 oder so an die Räder wursteln

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von eFFex
    5,8A? 5,8V und 2A oder? (oder hab ich da wieder was übersehen)
    Oh sorry, das hats beim zitieren zerpflückt ;-(
    klar 5,8V, 2A, logisch...

    Zitat Zitat von eFFex
    Die 24V kann man ja ohne Probleme mit ner StepUp-Schaltung aus nem 12 V Akku rausholen *g*
    Naja gut, ist eine Frage des Wirkungsgrades, aber mit Aufwand durchaus möglich klar. 12V reichen aber dicke würde ich sagen...

    Zitat Zitat von eFFex
    Also eher Tendenz zu nem kleineren Stepper ?
    Würd sagen der Stepper ist schon ok, ich hab hier ein paar kleine. Die sind per Hand nicht am drehen zu hindern, bei 0,7A.

    Zitat Zitat von eFFex
    edit:
    Ach genau...die Steppis würd ich dann noch über ne Untersetzung...so 1:4 oder so an die Räder wursteln
    Sollte i.O. sein

    Gruß, Sonic
    http://www.dontfeedthetroll.de/images/dftt.gif
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    159
    so mal kurz noch ne technische Frage:
    wie bekomm ich denn an die Motorwelle (Durchmesser 5 mm) ne grössere Ache ~ 8mm ?

    kleben, schweissen, ... ?

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •