-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: RP6: Linux make geht nicht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    8

    RP6: Linux make geht nicht

    Anzeige

    Hallo,

    benutze Linux und kompiliere munter für meinen asuro. Wenn ich die RP6 Examles kompiliere, dann erhalte ich folgende Meldung:

    -s-c-h-n-i-p-p--------------------

    ubuntu@ubuntu-desktop:~/RP6Loader/RP6Examples/RP6BASE_EXAMPLES/Example_01_LEDs$ make

    -------- begin --------
    avr-gcc (GCC) 4.1.0
    Copyright (C) 2006 Free Software Foundation, Inc.
    This is free software; see the source for copying conditions. There is NO
    warranty; not even for MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE.

    make: *** Keine Regel vorhanden, um das Target »RP6Base_LEDs.elf«,
    benötigt von »elf«, zu erstellen. Schluss.

    -s-c-h-n-i-p-p---

    Hat jemand eine Idee? Steh da, wie der Ochs vorm Berg.

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    8

    Compile unter Linux

    Hmm, komisch.. benutzt denn keiner Linux zum kompilieren?
    Denke nämlich, dass das makefile an sich Schuld an der Fehlermeldung ist.

    Habe z.B. versucht, das HEX File des Selftest zu kompilieren.
    Dazu bin ich als ROOT ins entsprechende Verzeichnis und habe make aufgerufen.

    Es kann sein, dass das Problem mit der shell zu tun hat, die Ubuntu benutzt: nämlich dash anstatt der (alten, langsamen aber häufig benutzten) bash.

    Es währe also gut die make files anzupassen und anstatt shell= sh (was den symbolisch Link benutz, der bei Ubuntu auf dash steht) shell = bash zu verwenden...

    Wo müsste ich denn die makefile verändern?

    Alternativ könnte mal
    ls -la /bin/sh
    sudo ln -sf /bin/bash /bin/sh
    anwenden (http://www.dream-multimedia-tv.de/bo...b571207636fa04)

    Bin mir aber der weiteren Nebenwirkungen nicht bewußt!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    8
    Oh, noch was vergessen:
    Ich benutze Ubuntu, Feisty mit GCC version 4.1.0

    -s-c-h-n-i-p-p-
    Using built-in specs.
    Target: AVR
    Configured with: ../build-tree/gcc-4.1.0/configure -v --enable-languages=c,c++ --prefix=/usr --infodir=/usr/share/info --mandir=/usr/share/man --enable-shared --with-system-zlib --enable-long-long --enable-nls --without-included-gettext --disable-checking --disable-libssp --build=i486-linux-gnu --host=i486-linux-gnu --target=avr
    Thread model: single
    GCC version 4.1.0
    -s-c-h-n-i-p-p-

    Danke

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    386
    lol... mit windows wäre es nicht passiert, funktioniert ganz toll mit dem rp6

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Hallo TedRobby,

    habe ja schon auf Deine Mail geantwortet, aber hier nochmal für alle:


    Hast Du den GCC selbst eingerichtet oder ist es nur das Ubuntu Paket?
    Zum aktuellen Ubuntu Paket kann ich nix sagen - das habe ich nur vor ein paar Monaten mal getestet und da hats gar nicht geklappt damit. Also bin ich gleich zum selbst übersetzten GCC mit diversen Patches übergegangen.
    (Das es mit dem Standard Paket i.d.R. nicht klappt, steht aber auch in der Anleitung!)


    --> Musst es also schon selbst übersetzen anhand der ausführlichen Anleitung! Geht auch einfach mit dem automatischen build script was dabei ist.
    Wenn Du die Schritte in der Anleitung genau befolgst und alle sonstigen benötigten Pakete installiert sind (--> texinfo ) sollte es mit dem Script klappen.
    Unter Ubuntu musst Du es evtl. folgendermaßen aufrufen:
    chmod -x ./avrgcc_build_and_install.sh
    sudo bash ./avrgcc_build_and_install.sh
    Und wenn alles geklappt hat mit
    sudo rm -rf /usr/local/avr/source /usr/local/avr/build
    die ganzen temporären Dateien löschen die während des Übersetzens angefallen sind.
    Dann den Pfad setzen, neustarten, fertig.

    Wenn es mit dem Skript nicht klappt, kannst Du das immer noch manuell machen wie es auch in der Anleitung im Abschnitt danach beschrieben ist.


    Es werden auch einige z.T. wichtige Patches von WinAVR eingespielt damit der GCC auch unter Linux zu dem in WinAVR kompatibel ist.

    Mit dabei ist auch eine schönere Ausgabe der Programmgröße
    ( z.B.
    AVR Memory Usage
    ----------------
    Device: atmega32

    Program: 6750 bytes (20.6% Full)
    (.text + .data + .bootloader)

    Data: 152 bytes (7.4% Full)
    (.data + .bss + .noinit)

    )
    und die Binär Darstellung (0b010101) für Zahlen.
    Lohnt also sowieso nicht das Ubuntu Paket zu nehmen!


    MfG,
    SlyD

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    8
    Hallo SlyD,

    danke für deine Antwort. Habe nochmal nach dem Skript kompiliert. Hat auch bestens geklappt, Version ist auch die richtige. Leider immer noch die Fehlermeldung:

    make: *** Keine Regel vorhanden, um das Target »RP6Base_SELFTEST.elf«,
    benötigt von »elf«, zu erstellen. Schluss.

    Komisch, oder...

    Gruss
    TedRobby

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Oh sorry - da war ein ganz ganz dummer Tippfehler in den Makefiles.

    RP6lib
    vs.
    RP6Lib



    Das hatte ich vor ein paar Wochen mal abgeändert, aber nicht mit in die Makefiles übernommen...

    Also probiers mal hiermit:
    http://www.arexx.com/rp6/downloads/R...s_20070811.zip

    Damit sollte es mit dem selbst übersetzten avr-gcc auf jeden Fall funktionieren!

    MfG,
    SlyD

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    8
    Danke, es funktioniert.. mit diesen makefile geht es bestens...

    =D>

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •