-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: PIC mit Basic programmieren

  1. #1

    PIC mit Basic programmieren

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,
    ich beginne gerade damit, mich in den PIC einzuarbeiten.
    Da ich aus meiner Schulzeit noch einige Basic Kenntnisse habe, wollte ich ein einfaches Programm schreiben, anschließend auf den PIC brennen und testen.

    Ich benutze den PIC16F84A mit einem 4MHz Quarz. An den Eingängen RA0 (Pin17), RA1 (Pin1, RA2 (Pin1) und RA3 (Pin2) Sind jeweils Taster angeschlossen, die bei Betätigen ein 1-Signal geben.

    Auf RB1 (Pin7), RB2 (Pin, RB3 (Pin9), RB4 (Pin10) und RB5 (Pin11). Sind jeweils LED's.

    Nun wollte ich ein einfach Programm alá "IF RA0 = 1 THEN RB1 = 1" schreiben. Also beim Betätigen soll einfach eine LED aufläuchten.

    Könnte mir evtl. jemand so ein Programm hier schreiben? Da ich nicht weiß ob ich z.b. vorher ein- und ausgänge definieren muss. Und es auch sonst nicht bei mir funktioniert .

    Ein weiteres Problem: Wenn ich das Programm auf den PIC brenne bekomme ich die Fehlermeldung "No word-config".

    Vielen Dank im vorraus

    edit: Ich benutze mikroBasic, sollte jemand ein besseres oder einfacheres Anfängerprogramm haben könnte er dies bitte hier posten. danke

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied Avatar von Driona
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    Meckenheim
    Alter
    42
    Beiträge
    45
    Du hast das gleiche Problem wie ich.....

    Schau mal im Thread "PIC....und viele Fragen" vorbei.

    Ich könnte Dir an dieser Stelle mal CH-Basic empfehlen, zumindest kannst DU da in Basic programmieren.
    Auch wenn mir hier von vielen Seiten immer wieder empfohlen wird, Assembler zu "lernen"...

  3. #3
    Gibts irgendwelche Hilfe-Seiten im Internet auf den von 0 angefangen beschrieben wird wie man asm programmiert? Quasi ein totales Anfänger Tut

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.06.2007
    Beiträge
    30
    Schau mal hier rein.
    PICBASIC oder PICBASIC PRO.
    http://www.mecanique.co.uk/products/...truction%20Set
    und hier
    http://www.mecanique.co.uk/code-studio/index.html
    Da gibt es glaube ich auch eine kostenlose Version also nicht PRO und nicht PLUS.
    Gruß Robber

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Zitat Zitat von Elektyp
    Gibts irgendwelche Hilfe-Seiten im Internet auf den von 0 angefangen beschrieben wird wie man asm programmiert? Quasi ein totales Anfänger Tut ;)
    Vermutlich nicht. Wie und womit sollte man auch auf welchem Mikro-Controller beginnen ?
    Auch Du solltest Dir erst einmal im Klaren sein, was Du genau möchtest. Nur programmieren, also vorne was rein und hinten was raus, oder einen Controller und dessen Funktionen wirklich kennen lernen.
    Dann wirst Dir zuerst einen für Dich passenden µC auswählen müssen. Vielleicht legst Du Dir auch ein Controller-Board zu, auf dem so weit alles drauf ist, was z.B. ein PIC zum Funktionieren benötigt, so daß Du nur noch ein Netzteil einstecken mußt.
    Wenn dann noch Taster, LEDs, vielleicht sogar ein LC-Display mit drauf sind, eine Buchse für serielle Schnittstelle, .... toll.
    Und, Du brauchst noch einen Brenner, womit Du die Programme im PIC ablegen kannst.
    Schau mal in dem anderen Thread "PIC.... und viele Fragen" , was passiert, wenn man sich vorher nicht richtig informiert hat oder nicht genau weiß, was man wirklich möchte.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  6. #6
    Hallo,
    auf der Suche nach einem einfachen Basic kann ich http://www.il-online.de/ empfehlen. Der Compiler kostet zwar Geld, es wird aber eine Demoversion für 16C83 (geht auch für 16F84) zum Download zur Verfügung gestellt, incl. DEUTSCHER Dokumentation.
    Ich arbeite ausschließlich damit.
    Viele Grüße
    Thorsten

  7. #7

    Re: PIC mit Basic programmieren mit PICAXE

    Ich kann Dir diesen PIC empfehlen, einfaches BASIC und kein Programmer erfordelich.
    Mehr Infos auf diesen Seiten.


    http://www.rev-ed.co.uk/picaxe/

    und

    http://www.roboter-teile.de/Shop/the...kategorieid=12

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.06.2007
    Beiträge
    30
    Für alle die noch was brauchbares an Development Boards suchen kann ich nur EasyPIC4 empfehlen. Klar ist die Anschaffung teuer, aber ich habe kaum ein besseres Board gesehen. Es macht richtig Spaß mit dem Board zu arbeiten, da viele Features schon on Board sind. Kostenpunkt bei etwa 120 Euro. Darin enthalten ist auch MikroBasic, ein Freeware Basic Compiler bis 2KB Code. Ich benutze selber das MicroCodeStudio und PicBasic Pro.
    Er unterstützt nahezu alle PIC´s und ist direkt flashbar. In Circuit Debugger ist auch vorhanden.
    Wer auf Dauer Pic´s programmieren möchte, und nicht 10 verschiedene Boards oder Zusatzkits haben will, kommt mit dieser Variante auf jeden Fall zu seinem Erfolg. Lieber einmal etwas mehr investieren als langfristig viele versch. Boards kaufen.

    Gruß RobberSoft
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken easypic4.jpg  

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.10.2007
    Beiträge
    8
    Um alle noch mehr zu verwirren muss ich doch mal
    microbasic von mikroelectronika in hungary erwaehnen.

    ich baue seit jahren damit meine PIC Microcontroller systeme.
    teils mit und teils ohne entwickler board. Diese sind im uebrigen aeuserst guenstig und in der vielfalt fast nicht zu schlagen. dort gibt es alles von der einfachen eindraht RS232, ehternet, LCD bis zur USB bus schnittstelle.

    Auch sind weltweit hunderte entwickler und auch private personen im zughoerigen forum.

    Fuer Projekte bis zu 2 K code ist der Compiler frei und ohne einschraenkung. Schaut doch einfach mal rein

    www.mikroe.com


    Als Programmer gibt es etliche selbstbauprojekte die auch funktionieren.

    Ich baue Funkdatenuebertragungen fuer mienen und andere comerzielle anwendungen damit. Auch die einbindung von assembler (Bei zeitlichen oder platzbroblemen) ist exclent geloest.

    Anbei euch wird der Froumaufbau sehr bekannt vonkommen.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.03.2006
    Ort
    Steinperf
    Alter
    41
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Elektyp
    Gibts irgendwelche Hilfe-Seiten im Internet auf den von 0 angefangen beschrieben wird wie man asm programmiert? Quasi ein totales Anfänger Tut
    www.sprut.de
    Ist am Anfang sehr viel zu lesen, aber es lohnt sich. Man sollte dieses Hintergrundwissen auch haben, wenn man vor hat in Basic zu progen. Ich spreche da aus Erfahrung...
    Meik

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •