-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Ansteuerung, PWM, Frequenz und Stromverbrauch

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.07.2007
    Alter
    48
    Beiträge
    14

    Ansteuerung, PWM, Frequenz und Stromverbrauch

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi @all

    1hdsquad und ich haben im Thread http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...r=asc&start=88 eine technische Frage, die evtl. von allg. Interesse ist.

    Ich zitiere einfach mal 1hdsquad:

    Folgender Gedanke: Wenn ein IC den L298 steuert, hängt die PWM-Frequenz doch nur vom Stromverbrauch der Motoren ab, oder nicht? Spannung kriegen sie immer ihre z.B. 36 Volt, das PWM sorgt dafür, dass der maximale Strom vom Treiber und vom Motor nicht überschritten wird. Von der Drehrichtung etc. wird das ganze nur indirekt durch den sich verändernden Strom beeinflusst. Stimmt das so? Denn dann könnte ein IC die Ströme aller Treiber überwachen und die PWMs regeln, während ein Anderer für die korrekten Drehungen, die automatischen Rampen, den sanften Auslauf und den ganzen Schnickschnack

    Zitat ende.

    Falls jemand einen Rat hat, wir nehmen ihn gerne

    Bis dahin,
    Dr.Dread

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Normalerweise ist die PWM-Frequenz konstant.

    Die Pulsbreite gibt den wirksamen Spanungswert für die DC Motoren an.
    Sie wirkt so etwa wie eine variable Gleichspannung zur Versorgung der Motoren. Abgesehen von den Verlusten gibt man durch die Spannung die Drehzahl vor.

    Die Stromaufnahme der Motoren ist durch die Belastung der Motoren bei der wirksamen Spannung bestimmt, je größer das Lastmoment umso größer der Strom.
    Manfred

  3. #3
    1hdsquad
    Gast
    Okay, zu wenig nachgedacht, wie es konkret funktioniert. Ist ja klar, PulsWEITENmodulation
    Aber kann ich diese Lösung trotz meines Gedankenfehlers wählen? Strommessung und PWM-Regelung in einem AVR und in einem anderen die Richtungssteuerungen etc... Die beeinflussen sich doch nicht direkt, dass der µC sie berücksichtigen müsste, oder? Oder reden wir aneinander vorbei?
    MFG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Also ich würde nicht zwei µC nehmen wenn es nicht Hardwareprobleme gibt. Die Kommunikation der beiden µC ist doch nur zusätzlicher Programmieraufwand und einen Fehlerquelle.

  5. #5
    1hdsquad
    Gast
    Ha, ich rede von 5 Treibern! Das macht 5*8 = 40 Pins!!! Welcher AVR (kein SMD) Soll das können? Und davon noch 10 PWM und 10 ADC, nee, das ist schwierig Und zu den 40 kommt noch die Schnittstelle.
    Aber was sagst du zu meiner Lösung? Habe ich mich verdacht oder geht das?
    P.S.: Die Schaltung hat übrigens in jedem Fall mehr als 4 AVRs, ist also auch egal, einer mehr oder weniger...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wie kommst du auf 8Pin pro Treiber? Ich komme nur auf 4 und da ist PWM und ADC schon inbegriffen. Oder hast du da eine Spezialschaltung.

  7. #7
    1hdsquad
    Gast
    Ist bei mir auch schon mit drin, aber ein L298 hat nunmal 2 PWM-Eingänge, 2 Sense-Ausgänge und vier weitere Pins für die Richtung des Steppers...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Das sind aber pro L298 zwei Treiber, ich glaube wir reden da etwas aneinander vorbei.

  9. #9
    1hdsquad
    Gast
    Okay, ich muss wohl doch etwas ausholen. Es sollen ja Stepper gesteuert werden. Vier Treiber steuern je einen Stepper, ein fünfter und sechster sind jeweils gebrückt, zählen also insgesamt nur als einer (jeweils nur halbe Pinanzahl). Die gebrückten Treiber steuern jeder einen DC-Motor...
    Aber das alles ist egal, es geht nur um das Prinzip der Ansteuerung, egal ob für einen oder 100 Stepper, es bleibt ja gleich.

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Bei Steppern ist es schon etwas anders, da wird wie sicher bereits vermutet, die Drehzahl durch die Schrittfrequenz gesteuert.

    Der Strom der durch das Choppen geregelt wird, soll so gewählt werden, dass er das notwendige Moment aufbringen kann.
    Manfred

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •