-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Gummi bearbeiten

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Närrrnberch
    Beiträge
    63

    Gummi bearbeiten

    Tach auch;

    hat jemand von euch Ahnung, wie man Gummi (Shorehärte 40 ->sehr weich) mechanisch bearbeiten (drehen) kann???

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.04.2004
    Ort
    München
    Alter
    28
    Beiträge
    288
    Ähm ??? Mit nem Motor ? Mit deiner Hand ?
    (Scherz)
    Wenn dir jemand helfen soll, dann müsstest du die Situation und dein Problem schon genauer beschreiben

    Gruß Javik

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.07.2004
    Ort
    Närrrnberch
    Beiträge
    63
    Mit einer Drehmaschine oder CNC; ist egal!!

    Mir gehts darum, ob und wie man den Gummi unterkühlen (naja; einfach aus dem Fenster halten) muss. Der Gummi ist 10mm stark und ist auf einer Alufelge (fest verbunden; Felge wurde beim vulkanisieren in die Form gelegt). Gummiaußendurchmesser 180mm.
    Wie groß sollten die Werkzeugwinkel gewählt werden? ODer gleich ein Messer einspannen???
    Der Gummi ist PU.
    So, reicht des jetzt?

  4. #4
    Gast
    Für jemanden der sich damit auskennt schon ^^
    Sorry, aber ich hab von fräsen und vulkanisieren ka !
    mfg Javik

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.05.2004
    Ort
    München
    Alter
    47
    Beiträge
    444
    Habe schon von Gerüchten gehört, daß man tiefgekühlten (also mit Haushaltsmitteln -18°C) Gummi drehen kann.
    Aber gesehen habe ich bis jetzt nur Schleifen mit Schleifscheiben beliebiger Körnung. Der Gummi war dabei nicht vorgekühlt. Kein flüssiges Kühlmittel war beteiligt. Allerdings wurde der ätzend stinkende Abrieb mit viel Schmackes abgesaugt, das hat wohl gleichzeitig gekühlt.
    Mein Tip also: Statt eines Drehstahls eine Dremel oder billige Bohmaschine mit Schleifscheibe einspannen, Drehrichtungen natürlich so, daß sich die Umfangsgeschwindigkeiten von Werkstück und Schleifscheibe zu einer hohen Schleifgeschwindigkeit addieren.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.09.2004
    Ort
    Hotel Mama
    Alter
    28
    Beiträge
    8
    nja, ich würd es nicht erst auf -18° runterkühlen, denn beim drehen wird das ganze wieder weich (Reibungsenergie) und schon ist dein schöner Reifen schrott. Gummi schneidet man mit Hitze, nimm einfach n Messer mit Keil/V-Form und montiuer es auf nem Lötkolben. DAnn kannst du es damit rausschneiden (nicht rausbrennen!!)
    Ansonsten kannste auch ane Fles nehmen, die in nem Schraubstock einspannen und einschalten, Das Rad drehst du dann gleichmäßig an der laufenden Flexscheibe entlang, das ganze ist dann leider nicht dann so ordentlich wie der erste Vorschlag
    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand.
    Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe.

    Erkenne dich selbst - und lebe dich!

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •