-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Generator - Leichte Drehbarkeit

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    14

    Generator - Leichte Drehbarkeit

    Anzeige

    Ich merke schon wie die Messer gewetzt werden und mir gleich der passende Link in der Suche gezeigt wird, aber ich muss trotzdem fragen, sonst find ich es ja nie herraus...

    Also an welchen Daten erkenne ich wieviel Kraft (Nm) aufgewendet werden muss damit ich den Generator oder Gleichstrommotor drehen kann ?

    Und dazu die nächste Frage wo finde ich derartiges das ich es möglichst leicht in Bewegung setzen und halten kann? Mit Getriebe wollte ich nach Möglichkeit nicht arbeiten.

    MfG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Aus Leistung (Ausgangsleistung plus Verluste im Generator) und Drehzahl lässt sich das Drehmoment berechnen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Leistung_%28Physik%29 ->Technische Anwendung

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Also an welchen Daten erkenne ich wieviel Kraft (Nm) aufgewendet werden muss damit ich den Generator oder Gleichstrommotor drehen kann ?
    Ich bin da zwar nicht der Profi, aber ich würde mal sagen die Kraft die man benötigt um einen Generator oder Motor zu drehen hängt davon ab, welche Leistung man am anderen Ende abzapft.

    Da jeder Generator und jeder Motor Reibungsverluste und einen Wirkungsgrad hat und die Physik beschlossen hat uns keine Energie zu schenken, wirst du zwangsläufig immer mehr Energie reinstecken müssen, als du am anderen Ende rausholst.

    Also an welchen Daten erkenne ich wieviel Kraft (Nm) aufgewendet
    Eine Drehmoment- und Leistungskurve ist bei Generatoren und Motoren meist in den Datenblättern enthalten.

    Beim Generator müsstest du den erforderlichen Drehmoment also über Wirkungsgrad und erzeugte Leistung zu ermitteln können.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    14
    Möge mich der Blitz treffen - bei einigen Datenblättern hab ich jetzt natürlich auch den Haltemoment gefunden...

    Aber jetzt noch 2 andere Fragen

    Ich meine mich zu erinnern das man nicht jeden Gleichstrommotor als Generator nutzen konnte, welche Art von Gleichstrommotor war das ?

    Und was kann ich mir unter Ncm (evtl. Newton pro centimeter) vorstellen ? Sind da 58 viel ? Was sind da geringe Werte ?

    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Möge mich der Blitz treffen - bei einigen Datenblättern hab ich jetzt natürlich auch den Haltemoment gefunden...
    Das dürfte dann wohl das Datenblatt von einem Schrittmotor sein, und das ist eigentlich nicht die Art Motor an die die meisten Leute spontan denken, wenn von Gleichstrom-Motoren die Rede ist.

    Ein Schrittmotor kann mit "normalem" Gleichstrom eigentlich auch nicht viel mehr anfangen als sein Haltemoment umzusetzen.

    Ich meine mich zu erinnern das man nicht jeden Gleichstrommotor als Generator nutzen konnte, welche Art von Gleichstrommotor war das ?
    Mhh, ich hätte jetzt vermutet, dass man eigentlich schon jeden Gleichstrom-Motor als Generator nutzen kann.
    Ob es mit jedem Gleichstrommotor Sinn macht ist natürlich eine andere Frage. Vom Wirkungsgrad her wird sich sicherlich nicht jeder Motor gleich gut als Generator eignen, deshalb bezeichnet man Motoren die zur Spannungs/Strom Erzeugunf optimiert sind vermutlich auch als Generator und nicht als Motor.

    Wenn du einen Schrittmotor als Generator verwendest, erzeugt der soweit ich weiss allerdings einen Wechselstrom. (Ganz sicher bin ich mir da nicht)

    Und was kann ich mir unter Ncm (evtl. Newton pro centimeter) vorstellen ?
    Ein Drehmoment?
    "Newton" ist die Einheit für die Kraft und Meter, bzw. Centimeter die Einheit für eine Strecke.
    Um ein Drehmoment von 1 Nm zu erzeugen musst du also mit der Kraft von einem Newton und einem 1 m langen Hebel z.B. die Achse deines Generators drehen.

    Sind da 58 viel ?
    Sind 5 Euro viel? Ich würde sagen für ein Brötchen ja, für ne ganze Bäckerei nicht.

    Sind da 58 viel ? Was sind da geringe Werte ?
    57 ist definitiv weniger. Ob es viel oder wenig ist hängt davon ab, was du damit anstellen willst.

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    57 ist definitiv weniger.
    Besser hätte man es mal wieder kaum auf den Punkt bringen können.
    Es gibt sehr schöne und preiswerte DC Motoren mit eisnlosem Läufer im 5-10W Bereich ( Maxon 2055.807 ), bei den geringen Verlusten macht es einfach mehr Spaß Strom zu erzeugen.
    Häufig hat man auch gerne eine niedrige Drehzahl, damit kommt man mit Schrittmotoren schon auf relativ hohe Spannungen, ohne die Getriebeverluste.
    Manfred

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    14
    Ok, ok ich hab solche Antworten verdient ich gebs ja zu...

    Ich hab nur Probleme mir Drehmoment vorzustellen, daher auch die Frage ob man ein Haltemoment von 58 Ncm leicht bewegen kann bzw. ob das viel oder wenig ist... Hat ein DC Motor nun also keinen Haltemoment ?

    Die von Maxon "hören/lesen" sich gut an.
    Für den Anfang werd ich mir von denen sicherlich welche zulegen.

    Hab jedoch nur einen Onlineshop gefunden der den obengenannten nur als Sonderposten führt. Hast du zufällig nen Laden der versch. von Maxon führt ?

    MfG

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Bei MIR gab es immer einige Maxons, aber der ist der mit der größten Spannung pro Drehzahl ( Motorkonstante ).
    Andere Motoren gibt es beispielsweise bei Lemo Solar, recht günstig.
    Manfred

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Ich hab nur Probleme mir Drehmoment vorzustellen, daher auch die Frage ob man ein Haltemoment von 58 Ncm leicht bewegen kann bzw. ob das viel oder wenig ist... Hat ein DC Motor nun also keinen Haltemoment ?
    Ein Schrittmotor ist dazu gedacht, ihn in feinen Abstufungen in eine bestimmte Position fahren zu können, in der er dann möglichst bleiben soll. Daher ist der Haltemoment hier in der Regel für die Wahl des Motors von Interesse und wird fast immer angegeben.

    Ausserdem wird ein Schrittmotor elektrisch in der Position gehalten solange die Spulen unter Spannung stehen, d.h. hier wird der Haltemoment quasi aktiv erzeugt.
    Wenn du ihn als Generator verwendest, hat ein Schrittmotor eigentlich auch kein Haltemoment.

    Ein normaler DC Motor dreht solange er unter Spannung steht, und läuft aus bis er stehen bleibt, sobald die Spannung abgeschaltet wird.

    Um ihn in eine bestimmte Stellung zu drehen und da zu halten, ist ein DC Motor nicht gedacht, er erzeugt auch aktiv keine Haltemoment, deshalb wird auch keins angegeben.

    Trotzdem braucht es natürlich ein Drehmoment um einen DC Motor im generatorbetrieb zu drehen. Das ist abgesehen von der Reibung proportional zur Leistung die dem Generator abverlangt wird.
    Kannst ja mal einfach einen DC Motor von Hand erst im Leerlauf drehen, dann kurzschliessen und nochmal drehen.
    (am besten einen grösseren oder einen mit Getriebe, bei nem Vibrationsmotor von nem Handy wirst du den Unterscheid mit der Hand eher nicht fühlen)


    Ich hab nur Probleme mir Drehmoment vorzustellen, daher auch die Frage ob man ein Haltemoment von 58 Ncm leicht bewegen kann bzw. ob das viel oder wenig ist.
    Ein Motor mit 58 Ncm Drehmoment kann mit einem Hebel von 1cm Länge oder einem Rad mit Radius von 1cm ungefähr ein Gewicht von 5,8kg heben.
    Bei einem Hebel von 1 cm sind 5,8 kg relativ schwer zu bewegen, bei einem Hebel von einem Meter sind es aber nur noch 58g und die sind ziemlich leicht zu bewegen.
    Bei einem Hebel von 10m sind es dann sogar nur noch 5,8g, die sind sehr leicht zu bewegen, dafür läufst du aber pro Umdrehung ca. 31 Meter im Kreis was sicherlich nicht weniger ermüdend ist.

    Wenn du einen Motor als Generator betreiben willst und von uns wissen willst ob ein Motor mit x Nm dafür geeignet ist, wirst du uns mindestens verraten müssen wer oder was den Generator antreiben soll.


    Ein Drehmoment ist Kraft mal Hebelweg und wird in Nm ( Newton*Meter) angebeben.
    Drehmoment: http://de.wikipedia.org/wiki/Drehmoment
    Newton: http://de.wikipedia.org/wiki/Newton_(Einheit)
    Meter: http://de.wikipedia.org/wiki/Meter

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    14
    Sollen verschiedene Repeller angebunden werden.

    Ich bau dabei allerdings lieber die Repeller um den Motor, als umgekehrt. Will sagen die Repeller sind noch in der Planungsphase.

    Hab auch noch so nen Stirling hier evtl. den auch muss ich mir mal anschauen das ich da ne gute Welle dran krieg.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •