-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Frequenz von um die 25 (?) HZ verdoppeln

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    190

    Frequenz von um die 25 (?) HZ verdoppeln

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo!

    Ich habe folgendes Problem:

    Ich benutze für ein mechatronisches Projekt eine SPS um zwei Schrittmotoren über jeweils eine Schrittmotorkarte zu steuern.
    Ein Schrittmotor soll direkt über einen von der SPS generierten Takt gesteuert werden. Leider ist der Takt ein wenig niedrig und ich würde ihn gerne verdoppeln.
    Nun habe ich nach langer Suche im Internet auch einiges gefunden.
    PLL ist mir allerdings zu kompliziert und ein wenig überdimensioniert finde ich.
    Was mich interessiert ist ein Vorschlag mittels Differenz-Stufe, Brückengleichrichter und Schmitt Trigger.
    Hat da jemand Erfahrungen mit und kann mir in Sachen Bauteile und Beschaltung weiterhelfen?
    Die Schrittmotorkarte wird übrigens mit TTL Pegeln angesprochen und der Ausgang der SPS ist auch mit einer Transistorstufe versehen welche auf Masse zieht.

    Vielen Dank!

    Marten83

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Ein Brückengleichrichter verdoppelt zwar die Frequenz der Eingangswechselspannung, aber dazu muss Eingang und Ausgang auf unterschiedlichen Massepotenzialen liegen. Viel wichtiger wäre die Auskunft, ob das Ausgangssignal bestimmte Anforderungen an das Tastverhältnis erfüllen muss. Wenn nicht, könntest Du eine Schaltung aus zwei Monoflops mit zB T=2,5ms bauen, wovon eins auf die fallende und eins auf die steigende Flanke Deines Signals triggert. Die Ausgänge fasst Du dann über Dioden zusammen und hast dann 2,5ms-Pulse bei jedem Eingangsflankenwechsel. Der Haken: die Impulse am Eingang müssten dann schon 50% Tastgrad aufweisen, sonst wird es aufwändiger. So oder so fehlen zu viele Angaben für eine schlüssige Lösung.

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Sieh Dir mal die Schaltung des CD4046 an.
    So kompliziert ist das nun auch wieder nicht.

    http://www.elektronik-kompendium.de/...haerer/vco.htm

    Kannst Du denn die untere und die obere Grenze für die Frequenz angeben?
    Manfred

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    190
    Ich werde mich da mal durcharbeiten.
    Die Frequenz liegt auf jeden Fall unter 100Hz...vielleicht sogar unter 25Hz, das kann ich schlecht einschätzen.
    Auf jeden Fall muss ich diese Frequenz einschalten und abschalten und das sollte die Schaltung auf jeden Fall mitmachen können.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    190
    Also wenn ich das richtig verstanden habe muss ich für C1 = 1uF und für R1 = 150k nehmen, richtig?
    Aber mit R3 und C2 komme ich noch nicht so wirklich klar.
    Ist die Eingangsfrequenz eigentlich kritisch?
    Wie gesagt, ich weiss nicht genau welche Frequenz aus der SPS rauskommt. Es ist nur eben nicht viel.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.08.2004
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    62
    Beiträge
    317

    Re: Frequenz von bis zu 100 HZ verdoppeln

    Zitat Zitat von Marten83
    schrieb:
    Leider ist der Takt ein wenig niedrig und ich würde ihn gerne verdoppeln.
    1. SPS-seitig den Takt verdoppeln !!!

    2. Das Problem mit µC erschlagen !!

    3. 4046 (siehe Manf) !

    Gruß

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    190
    Ja richtig!

    SPS seitig geht der Takt nicht weiter zu erhöhen und Mikrocontroller möchte ich erstmal aussen vor lassen.
    Die obigen Werte will ich ja für den 4046 nehmen. Der Ausgang (R3 und C2) ist mir nur nicht klar.
    Kann mir da jemand einen Tipp geben?

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    An C2 liegt die Spannung für den Oszillator und über R3 wird die Regelspannung zugeführt.
    R3 C2 ist damit ein Tiefpass für die Stellgröße Frequenz.
    (Für einen weiten Regelbereich nimmt man den Phasenkomparator 2.)
    Manfred

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    190
    OK.
    Das heisst im Klartext ich muss mein Signal an Pin 13 (oder an Pin 1 ??)
    abgreifen. Und die Werte für den Tiefpass muss ich gleich nochmal schauen.
    Danke schonmal, das hilft mir schon viel weiter.

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    An Pin 13 ist der Phasenkomparator II.
    Manfred

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •