-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Trigonometrie???

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2004
    Beiträge
    378

    Trigonometrie???

    Hallo,

    hab hier mal eine Frage an euch Mathe Profi´s!
    Ich will mittels zwei ermittelten Winkelangaben und eines festgelegten abstandes X die Entfernung ausrechen.
    So wie mach ich das, daß es mein µC auch versteht?
    Also ich bräucht ne Formel um die sogenante höhe des NICHT RECHTWINKLICHEN DREIECKES zu bestimmen.

    Im Netz find ich nur Rechtwinklige Dreiecke ???



    http://img6.exs.cx/img6/4570/winkel.jpg

    Hab da noch dieses Bild zur verständlichung angefügt.

    Danke an euch!

    MfG.

    Sommer Ulli

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277

    Re: Trigonometrie???

    Zitat Zitat von Sommer
    Hallo,
    ...
    Im Netz find ich nur Rechtwinklige Dreiecke ???
    ...
    MfG.
    Sommer Ulli
    Hmmm, wahrscheinlich weil Trigonometrie nur mit rechtwinkligen Dreiecken funktioniert?
    Hint -> Man kann jedes Dreieck in 2 rechtwinklige zerlegen, bzw. mit Hilfsgeraden neue finden...

    Gruß, Sonic

    PS: Was hat das mit Elektronik zu tun?
    http://www.dontfeedthetroll.de/images/dftt.gif
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Ist es so besser?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken winkel.jpg  

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2004
    Beiträge
    378
    Hi,

    ja sorry aber das ganze wird mit Elektronik ausgewertet
    So und wie berechne ich nun aus den Winkel 1 und den Winkel 2 und der
    festen Länge die sogenate Höhe?
    Sorry das ich so blöd frag, is scho ne zeitlang her als ich in der Schule war
    und die letzten Jahre nur E-Technik gemacht habe.

    Danke noch mal für eure Mühe.

    MfG.

    Sommer Ulli

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Wenn von einem Dreieck bereits zwei Winkel bekannt sind, kannst du den dritten Winkel nach der Formel 180-(w1+w2) berechnen. Die Summe aller drei Winkel muss immer 180° sein, auch bei nicht rechtwinkligen Dreiecken.

    Wenn du nun von den beiden rechtwinkligen Dreiecken jeweils Höhe ausrechnest und die beiden Höhen voneinander subrahierst, hast du die gesuchte Größe.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2004
    Beiträge
    378
    Hi,

    mit den beiden Rechtwinkligen meinst du eine fiktive linie von w1 im rechten winkel zu w3 oder?
    Und von w2 zu w3?

    MfG.

    Sommer Ulli

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Ja, genau. So wie es der Manfred gezeichnet hat.

    Mit der Winkelsummenformel lassen sich sämliche Winkel in der Zeichnung bestimmen. Man muss nur wissen, dass der rechte Winkel (erkennbar am Punkt) 90° hat . Die Länge der einzelnen Stecken lassen sich dann entweder mit der Formel des Pythagoras bestimmen oder mit den Winkelfunktionen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2004
    Beiträge
    378
    Hi,

    also erst mal herzlichen Dank an euch, habs jetzt geschnallt
    Werd mal weiter machen Byeee

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    140
    Nur mal als Anmerkung:
    Man kann auch den Sinus- oder Cosinussatz (TAN) anwenden.
    Dann brauch man entweder nur 2 Seiten und einen Winkel oder 2 Winkel und eine Seite.
    Der Sinus sieht Mathematisch so aus:
    sin(x) = x Summe von k=0 bis unendlich über (-x^2)^k / (2k+1)!
    oder als Produkt:
    sin(x) = x Produkt von k=1 bis unendlich über (1- x^2/k^2pi^2)

    Die Herleitung übers Rechtwinklige Dreieck funktioniert aber genausogut
    Gruß
    Gleylancer

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Zitat Zitat von Gleylancer
    Der Sinus sieht Mathematisch so aus:
    sin(x) = x Summe von k=0 bis unendlich über (-x^2)^k / (2k+1)!
    Ein negatives x erst (stets) quadrieren und mit k potenzieren (->gerade Funktion in x)?
    Da würde ich lieber noch mal nachsehen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •