-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: mein erster Roboter EINKAUFSLISTE

  1. #1
    tzlo
    Gast

    mein erster Roboter EINKAUFSLISTE

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Es ist soweit!

    Mein erster Robbi wird gebaut! Ich habe mir vorgenommen einen hexapod zu bauen! Nun folgene Komponenten möchte ich verbauen:

    - RNFRA Mega 32 Board
    - Dip LCD
    - RN SPEAK Mit 3 Sprachspeichern
    - SRF02 Ultrasschallentfernungsmesser
    - 4x Das Servo erweiterungsboard
    - max. 30 Servos
    - Alu Platten oder GFK oder irgendwas anderes
    - Akku

    Also @HannoHupmann: du must mich jetzt nicht darüber belehren, dass es sehr viel Geld und zeit kostet!

    Nun der Akku: Bleigel, NiCd,NiMH,LILO oder Lipo? Was ist von der Ausdauer und Gewicht besser?

    Software: Programmiere ich mit Basic oda C++!

    Befestigung und Beine: Darf ich das Beindesign von Hanno Hupmann nehmen? Hanno äußere dich bitte dazu!

    Ja des wars ja erstma

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.01.2004
    Alter
    28
    Beiträge
    645
    Ich hätte jetzt zwar was auszusetzen, aber
    Also @HannoHupmann: du must mich jetzt nicht darüber belehren, dass es sehr viel Geld und zeit kostet!
    , ok du wirst schon wissen was du tutst...
    Bleigel, NiCd,NiMH,LILO oder Lipo? Was ist von der Ausdauer und Gewicht besser?
    Entweder oder... große Kapazität -> Pb- Gel
    Kleines Gewicht -> NiCd,NiMH,LILO oder Lipo
    Bei Lipos ist der Kapazität/ Gewichts Quotient am besten.
    Wenn du es schaffst einen Hexapod zu bauen der mit nem Bleigel rumläuft bist du der King hier.
    Warum das RNBRFA??? Da ist so viel Zeug drauf das du nicht brauchst.... aber ich fange an zu kritisieren....
    MfG Xtreme
    RP6 Test - alles zum Nachfolger des bekannten RP5 im neuen RP6 Forum!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    Hast du Maschinenbau studiert? nee? Dann stelle dich wie alle anderen gaaaanz hinten an und fang klein an. Ich kenn deien Kenntnisse nicht. Wenns wirklich das erste Projekt dieser Art ist, und du noch nichtmal ne LED zum Blinken gebracht hast, lasses lieber oder du springst irgendwann von einer Brücke, weils halt doch nicht geht. Schildere bitte deine kenntnisse, dann sehen wir weiter.
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  4. #4
    tzlo
    Gast

    kenntnissee

    also meine KENTNISSE:::::::::::::::::::::

    RP5, C++, Drehbank und CNC Fräsen, Controller und Prozessortechnik, modellbau und cad

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    @tzlo *unschuldig* hallo

    gut dann sag ich dazu nix. Aber stell trotzdem mal meine Standartfragen bevor ich zu so schnickschnack wie RN SPeak komm.

    Welche Abmessungen, Welche Servos, Wieviel Budget? Das sind die Fragen die erst mal wirklich spannend (zuminderst für mich) sind.

    Xtreme hat recht, wenn du es mit Blei-Gel schaffst nen vernüftigen (Preislich) Hexa zu bauen, hast du entweder die Gesetze der Physik ausgehebelt oder ne unmögliche Lösunge gefunden.

    Defakto: Jedes Gram gewicht schlägt sich 6 bis 12 mal in den Servos nieder. Beim preis von 20 bis 180€ pro Servo überlegt man sich ganz schnell wieviel "überflüsse" Gram man herum tragen möchte. Daher eine ganz klare Ansage: nimm Lipos denen gehört einfach die Zukunft aber lies dir auf jedenfall durch, was dazu beachtet werden muss.
    Damit lässt sich auch gleich die nächste Frage beantworten: Lexan und Epoxyd sind die günstigsten und besten Werkstoffe für "normale" Hexas, wer besonders grosse oder besonders kleine bauen will darf natürlich anderes Material nehmen. Mit ner CNC Fräse kann man sicher auch tolle Designs erstellen und Aluminum entsprechend ausfräsen um Gewicht zu spahren.

    Klar auf mein Design ist kein Copyright drauf abgesehen davon, dass ich bereits ein neues habe (optimierung) ansonsten gurken im Forum noch andere "Lösungen" herum.

    Generell hab ich ja nix dagegen, dass alle Hexas bauen nur z.Z. entwickelt sich eine Hexaschwemme das man gar meinen könnte die Dinger sind einfach zu bauen. Deswegen schreck ich die Anfänger immer gerne erst mal ab und halt Ihnen vor Augen, dass so ein Hexa locker 1000€ kosten kann (und wird) und schau wieviel Weizen von der Spreu noch übrig bleibt.

    Also poste am besten mal ein bischen mehr als nur ne Einkaufsliste, sprich Pläne und Ideen dann können wir schon mal nen kritischen Blick auf die Mechanik werfen und danach über die Elektronik reden. Ich bin kein Unmensch und geb gerne Tipps aber ein paar Dinge wirst auch du selber raus finden müssen :-P.

    Grundregel für Hexas:
    1. Sei dir darüber im klaren, dass ein Hexa viel Geld kostet und viel Zeit und viel Frust hervor rufen kann.
    2. Kauf vernünftige Servos !!!
    3. Geiz nicht am Material und der Verarbeitung

    und alles andere kommt dann schon.

    mfg Hanno

  6. #6
    tzlo
    Gast
    Okay, habe ich kapiert! ja ich wollte digital Servos kaufen ( 50€/stk. müsste wohl reichen)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.01.2004
    Alter
    28
    Beiträge
    645
    Ob digital oder nicht sagt nichts über das Stellmoment eines Servos aus. Und auf das kommt es hier, neben dem Getriebe, an.
    MfG Xtreme
    RP6 Test - alles zum Nachfolger des bekannten RP5 im neuen RP6 Forum!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    28
    Beiträge
    718
    Hi,
    ich würde dir nicht zu digital Servos raten, der Stromverbrauch ist viel höher als bei den analogen.

    Ich kann nur emfehlen folgenden Artikel durchzulesen.
    http://www.acteurope.de/html/body_digital-servos.html
    RGB-IR-Lampe, Catwiesel Bot, PC Terminal, Schrittmotoransteuerung, Elektroschocker, Stundenplan... www.stefan-reible.de

  9. #9
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    @tzlo wenn du 600€ für Servos (12Stk) ausgeben kannst, nicht schlecht, du hast ja die Frage nicht beantwortet wieviel Budget zur Verfügung steht.

    Abgesehen davon hat xtreme recht, weil dir 50€ Digitalservos nichts bringen, wenn du nicht genügend Drehmoment hast.

    Abgesehen davon bringt dir das Servo Erweiterungsboard dann nichts mehr, denn es ist meines wissens nicht in der Lage Digitale Servos auszuwerten (vielleicht noch ansteuern aber sicher nicht auswerten).

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.05.2006
    Beiträge
    144
    Zitat Zitat von Lenox
    Hi,
    ich würde dir nicht zu digital Servos raten, der Stromverbrauch ist viel höher als bei den analogen.

    Ich kann nur emfehlen folgenden Artikel durchzulesen.
    http://www.acteurope.de/html/body_digital-servos.html
    hab ich richtig gelesen ist der artikel aus 2001!
    na dann hat sich sicher schon einiges geändert.
    meine aktuellen Projekte
    Sternenhimmel
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=31439
    BuBoter - Roboter mit Antikolision
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=31632

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •