-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Robby RP6

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.06.2006
    Beiträge
    15

    Robby RP6

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hey, ich habe eine Frage zum RP6.

    Was kann man damit anfangen, wenn er fertig ist? Kann man ihn erweitern bzw. ist er geeignet um noch weitere Objekte, zb eine Kamera draufzubauen?

    Ich hab jetzt noch nicht so die Ahnung von Robotik.

    Ich stelle es mir so vor, dass Roboter ja zu einem bestimmten Zweck gebaut werden. Kann man aus diesem Rp6 "etwas sinnvolles" machen?

    Oder empfehlt ihr dann eher ganz platt gesagt, "eine Holzplatte mit Rädern" selbst zu bauen?

    Gruß Le-For

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Hallo Le-For,

    hauptsächlich ist der RP6 ein Experimentier- und Lernroboter.
    Wie auch ASURO, YETI und der Vorgänger RP5.

    In der RP6 Anleitung sind einige Anwendungsbeispiele gegeben:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=32433
    (Seite 11 / 12)

    Wenn Du allerdings einen Roboter suchst, der wirklich sinnvolle Aufgaben für Dich erledigt und den man nicht selbst programmieren muss, würde ich Dir eher zu einem der Rasenmäher/Staubsauger Bots raten.


    Kann man ihn erweitern
    Ja sogar ziemlich gut - über den I2C Bus des Roboters kann man beliebige andere Mikrocontroller und Sensormodule anschließen. Es lassen sich vorne und hinten auf dem Roboter Erweiterungsmodule anbringen (eines für eigene Schaltungen wird mitgeliefert).

    Eine Kamera um farbige Objekte zu verfolgen kannst Du auch draufbauen - die CMUcam z.B. - erfordert aber etwas Lötarbeit.

    MfG,
    SlyD

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.06.2006
    Beiträge
    15
    Gut ok, also ich wollte schon programmieren und löten, gehört meiner Meinung zu Robotik dazu. Der RP6 ist schon fertig montiert (irre ich mich), was ich eigentlich ein bisschen schade finde. Naja....

    Wenn ich mir mal die Maße des Raupenteils angucke, 19 cm x 13 cm, das ist ja nicht besonders groß. Man kann ihn zwar erweitern, aber ist da nicht irgendwann eine Grenze erreicht?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo Le-For,

    ich wollte schon programmieren und löten, gehört meiner Meinung zu Robotik dazu. Der RP6 ist schon fertig montiert (irre ich mich), was ich eigentlich ein bisschen schade finde.
    Mit dem RP6 kannst du programmieren und löten. Mit einem 2-Prozessor-System (RP6 + RP6Control-M32) als I2C-Master und -Slave ist das Programmieren schon recht anspruchsvoll.
    Fürs Löten gibts die Experimentierplatinen, von denen man mehrere in 2 Stapeln (vorn und hinten) übereinander stapeln kann. Da finden auch komplexere Schaltungen Platz.

    Man kann ihn zwar erweitern, aber ist da nicht irgendwann eine Grenze erreicht?
    Grenzen gibt es immer, oder kannst du 200kg tragen? Der RP6 ist nicht sehr groß und kann auch keine schweren Gewichte tragen. Das muss ein Experimentier- und Lernroboter auch nicht können (siehe auch den Asuro!).
    Für die - sagen wir - Standarderweiterungen ist allemal genug Platz:
    IR-Distanzsensoren, elektron. Kompass, Kreisel-/Lagesensoren, Ultraschallsensoren, Linienfolgesensoren, Temperatur-, Drucksensoren ...

    Gruß Dirk

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    ... Display, Kamera, Handy/PDA, zweites Akkupack, und nen paar Servos passen auch noch drauf

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    14.04.2007
    Ort
    Einhausen
    Alter
    61
    Beiträge
    674
    Der RP6 ist schon fertig montiert (irre ich mich), was ich eigentlich ein bisschen schade finde.
    Manche suchen anspruchsvolle Fertig-Roboter, bei denen man sofort mit dem Programmieren beginnen kann. Wenn Du einen Bausatz suchst: z.B. ASURO (ideal für Anfänger) oder Nibo (nur für Geübte).

  7. #7
    Gast
    Vielleicht ist die Idee mit einem Nibo anzufangen gar nicht so schlecht. Da hab ich was zum "Löten" und zum Programmieren. Und günstgier als der RP6 ist er auch noch.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Hier mal noch als kleine Ergänzung ein Foto eines RP6 mit zwei Erweiterungsmodulen - damit man sich das besser vorstellen kann:



    Man kann beliebig viele Module übereinander stapeln.
    Die Experimentierplatine vorne auf dem Foto ist schon beim Roboter mit dabei. Darauf kannst Du sehr gut eigene Schaltungen aufbauen und weitere Controller / Sensormodule hinzufügen.


    MfG,
    SlyD

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    14.04.2007
    Ort
    Einhausen
    Alter
    61
    Beiträge
    674
    So finde ich ihn gleich viel hübscher im Design.
    Nein, im Ernst, das Konzept der übereinander liegenden Platinen bietet ausreichend Raum sowohl für die Umsetzung eigener Ideen als auch für vorhandene Erweiterungen (am I²C-Bus).

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    So finde ich ihn gleich viel hübscher im Design.
    Ja, klar! Meiner sieht auch schon so aus und düst so durchs Wohnzimmer!

    Gruß Dirk

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •