-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Entscheidung - WinAVR oder AVR Studio

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460

    Entscheidung - WinAVR oder AVR Studio

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo!
    Ich habe schon wieder eine Frage.
    Ich habe mir vor einigen Tagen das MyAVR LPT Board bestellt, weil ich (wegen einiger größerer Ausgaben) nicht genug Geld habe, mir eine USB Version zu kaufen.

    Später (wenn ich dann die Grundkenntnisse habe, und wahrscheinlich mal beginnen werde, etwas fahrbares zu bauen) will ich mir dann einen USB Programmer kaufen, damit ich auch am Laptop programmieren kann.

    Ich habe mich da auch schon erkundigt, und auch schon Fragen im Forum gestellt, ich werde wahrscheinlich den AVRISP mkII kaufen (oder fallen euch noch andere Programmer ein, die ihr mir empfehlen könnt?).

    Ich würde gerne jetzt mit dem Programm (WinAVR oder AVR Studio) beginnen, mit dem ich auch später weiterarbeiten kann. Jetzt wollte ich fragen, in welchen Punkten sich die Programme unterscheiden:

    Bei WinAVR programmiert man ja mit programmers notepad, erzeugt das Makefile mit mfile, dann nimmt man avrdude und macht das zum hex code, den spielt man dann (ich glaube auch mit avrdude) auf den avr.

    Könnt ihr mir schreiben, wie das mit AVR Studio funktioniert?

    Ich habe außerdem gelesen, dass man AVR Studio mit Winavr kombinieren kann, wenn beides am pc installiert ist, das verstehe ich aber nicht ganz wie das gemeint ist.

    Was würdet ihr mir empfehlen? WinAVR oder AVR Studio?

    Grüße,
    Christoph

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.04.2004
    Ort
    Regensburg
    Alter
    38
    Beiträge
    55
    Hio,

    deinen Quellcode kannst du mit jedem X beliebigem Editor schreiben. Benutze in der Arbeit Understand for C++ manche benutzen .NET andere begnügen sich mit dem VI.
    Zum Compilieren benutze ich daheim das AVR Studio.

    LG
    Martin

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    WinAVR ist eine Distribution von avr-gcc für Windows.

    Damit kannst du C-Quellen in HEX-Dateien übersetzen.

    Welche Progger-Software (zB avrdude) Progger Hardware (zB USBasp) du verwendest, ist prinziell egal. Mit GNU-Software (zB GCC, make) ist aber ganz angenehm, wenn man den Progger scripten kann um Dinge zu automatisieren. Die Hardware und Software muss natürlich zusammen passen.

    AVR-Studio ist eine Entwicklungsumgebung für AVR, die selbst keinen Compiler mitbringt. Du brauchst also so oder so einen WinAVR.

    Ob du WinAVR direkt (also über vi, emacs, TextPad, Programmer's Notepad, ...) verwendest, oder via AVR-STudio, ist Geschmackssache und da scheiden sich die Geister...

    Mit persönlich ist AVR-Studio zu fett und ich arbeite lieber mit nem leichtgewichtigen Editor. Andere mögen lieber AVR-Studio.

    Probier ein aus, mal mit, mal ohne. Kost ja nix...
    Disclaimer: none. Sue me.

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Du solltest dir unbedingt auch KamAVR anschauen! Eine kostenlose Entwicklungsoberfläche für WinAVR mit guter Projektverwaltung, integrierter Editor mit c-Syntax-Kennzeichnung und Bookmarks, Compilleraufrufe per Buttons eingebunden, automatischen Makefiles, Anzeige der als Include eingebundenen Funktionen ...

    Der Einstieg ist sehr einfach und man kann das Speichern nicht vergessen.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460
    Also ich kann in AVR Studio schreiben, das als .c datei speichern, dann in WinAVR öffnen, in eine .hex compilieren, und dann mit AVR Dude zum AVR übertragen.

    Hat AVR Studio irgendetwas mit dem programmieradapter zu tun?
    Weil beim AVRISP mkII steht dabei, dass die neuesten Treiber automatisch bei der neuesten AVR studio version dabei sind, und dass er extra auf AVR Studio zugeschnitten ist.

    Oder anders gefragt:
    Ist das Makefile bei WinAVR für programmers notepad, oder für AVR Dude?

    lg
    christoph

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Zitat Zitat von Christoph2
    Also ich kann in AVR Studio schreiben, das als .c datei speichern, dann in WinAVR öffnen, in eine .hex compilieren, und dann mit AVR Dude zum AVR übertragen.
    Viel einfacher: winavr lässt sich als plug-in im Studio einbinden. Dann schreibt man das Programm im Editor des Studios, und das ruft dann im Hintegrund den Compiler von winavr auf.

    Zitat Zitat von Christoph2
    Hat AVR Studio irgendetwas mit dem programmieradapter zu tun?
    Weil beim AVRISP mkII steht dabei, dass die neuesten Treiber automatisch bei der neuesten AVR studio version dabei sind, und dass er extra auf AVR Studio zugeschnitten ist.
    Die von Atmel hergestellten ISPs werden über das Studio mit neuer Firmware versehen, und das Studio enthält das Steuerprogramm für die ISPs.


    Zitat Zitat von Christoph2
    Oder anders gefragt:
    Ist das Makefile bei WinAVR für programmers notepad, oder für AVR Dude?
    Ein makefile ist ne Textdatei mit Anweisungen für das Programm "make". Dieses ruft bei winavr den Compiler, diverse andere Tools und avrdude auf (im Prinzip so ähnliches wie ne batchdatei unter windows). Im Studio braucht man kein makefile, da werden die Einstellungen über ein Menü getroffen.
    [Das hängt damit zusammen, dass winavr/avrgcc aus der unix/linux-Welt stammt.]

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.04.2004
    Ort
    Regensburg
    Alter
    38
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von SprinterSB
    AVR-Studio ist eine Entwicklungsumgebung für AVR, die selbst keinen Compiler mitbringt. Du brauchst also so oder so einen WinAVR.
    Da hat er wohl recht. Darum hab ich auch schon ehwig WinAVR installiert und im AVR-Studio als compiler eingerichtet .

    LG
    Martin

    P.S. zum flashen benutze ich PonyProg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460
    Danke für die Antworten!
    Ich habe mir jetzt mal WinAVR und AVR Studio runtergeladen und installiert.
    Jetzt erkennt AVR Studio glaub ich schon, dass WinAVR installiert ist.

    Aber ich habe noch ein paar Fragen zu den Einstellungen:
    Wenn ich unter Projekt/Project options gehe, dann auf Includes, dann sind da noch keine. Muss ich dort den Pfad von den Includes von WinAVR hinschreiben?

    Das selbe bei den Libs.

    Und welchen Programmer muss ich wählen? Man kann nur auswählen zwischen einigen Typen von Atmel, zb SKT500, AVRISP, AVRISP mkII, ...
    Ich habe aber das MyAVR LPT Board.

    Als debug ding habe ich den AVR Simulator genommen, das habe ich schon irgendwo im Forum gelesen.

    lg
    Christoph

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2005
    Beiträge
    141
    hallo,

    das AVR-Studio selbst unterstützt soweit ich weiß überhaupt keine LPT-Programmer. Du bildest mit dem AVR-Studio deine HEX und flashst es mit einem anderen Programm auf das Board. Nimm doch dazu der Eifachheit halber die DEMO vom workpad PLUS die arbeitet mit dem Board prima zusammen und ein Terminal hast auch gleich dabei:

    http://www.myavr.de/download/myAVR_WorkpadPLUS_Demo.exe


    Gruß Jahn.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460
    Ich habe gerade mein erstes programm geschrieben und erfolgreich compiliert!!!

    Jetzt habe ich die .hex, jetzt muss ich nur noch auf das myavr board warten, dann kann ich das flashen probieren!

    Danke! und lg
    Christoph

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •