-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: L298 - Richtige Wahl von Vss und Rs?

  1. #1

    L298 - Richtige Wahl von Vss und Rs?

    Anzeige

    Liebe Schrittmotorkenner,

    bitte gebt mir einen Rat, ich weiß nicht mehr weiter.
    Zunächstmal möchte ich mein Problem beschreiben:

    Mit Hilfe eines MPC555 erzeuge ich folgende Signale:

    A: __--__--__--
    B: --__--__--__
    C: _--__--__--_
    D: -__--__--__-

    Alle 0/5V.
    Wenn ich das Datenblatt des L297 richtig verstanden habe, ist das auch
    das Signal, was der Chip im "NORMAL DRIVE MODE" erzeugt. Folglich sollte
    das ja schonmal ein guter Anfang sein, um einen Schrittmotor zu bewegen.

    Diese Signale habe ich an die entsprechenden Brücken eines L298
    angeschlossen. A/B eine Brücke, C/D die andere.

    Zum Einsatz kommen soll folgender Schrittmotor:
    Nanotec ST4209S1404 bipolar
    1,33A pro Wicklung
    2,1Ohm pro Wicklung

    Als Spannung werden 2,8V angegeben.

    Nun meine eigentliche Frage: Wie bringe ich den L298 dazu, meinen Motor
    optimal zu versorgen? Welche Betriebsspannung Vss und welche
    Begrenzungswiderstände verwende ich am besten?

    Die einzige Formel, die ich gefunden habe war Vref = Rs * I, allerdings
    bezieht sich Vref auf den L297, den ich ja nicht verwende.

    Mein erster Versuch war 12V und 0.5Ohm, einfach, weil mir dies gerade
    zur Verfügung stand. Leider verhält sich der Motor überhaupt nicht
    schön. Er rattert, bewegt sich unzuverlässig und wird warm. Dieser
    Schnellschuss war also nicht die Lösung, also möchte ich das jetzt
    lieber mal systematisch angehen.

    Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Betrieb des L298 ohne seinen
    Freund?


    Vielen Dank für die Hilfe!

    Martin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Hi!
    Rattern dürfte der Motor nicht, nicht einmal, wenn man viel zu viel Spannung an ihn anlegt. 12V ist zu viel, weil Dein 298 den Strom nicht begrenzen kann. Dazu brauchst Du den 297, zu dem man in solchen Fällen raten kann. Bist Du sicher, dass Deine Sequenz richtig ist?
    Du könntest auch die angegebenen 2,8V anlegen, dann ginge es auch, sofern die Sequenz stimmt.
    Gruß

  3. #3
    Also direkt die 2,8V an Vss? Werde ich probieren. Die Sequenz stimmt auf jeden Fall, da ich es mit einem anderen Leistungstreiber schoneinmal hinbekommen habe. Auch im Oszi schaut sie sehr plausibel aus. Ich bin relativ sicher, dass es eine Frage der Versorgung sein muss.

    Vielen Dank für die Antwort!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    2,8V ist viel zu wenig für den L298. Ohne Stromreglung per L297 wirst du deinen Motor so nicht betreiben können.

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.371
    Zur Darstellung der Sequenz oben kann man das Code Fenster verwenden, die ist nach Darstellung in Ordnung.
    Code:
    A: __--__--__-- 
    B: --__--__--__ 
    C: _--__--__--_ 
    D: -__--__--__-

  6. #6
    Also eine extra Stromregelung per z.B. PWM die einzige Möglichkeit? Kann es wirklich sein, dass man den L298 nicht ohne den L297 betreiben kann?

    Was mache ich denn dann, wenn ich es schon geschafft habe, die korrekte Waveform zu erzeugen und möchte die meinem Motor mitteilen?
    Der L297 ist für mich ja nicht geeignet, da ich bereits die korrekte Waveform habe und der L297 ja ein anderes Signal erwartet.

    Vielen Dank für den Hinweis!

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.371
    Der L297 übernimmt auch die Aufgabe, den Strom zu regeln indem er beim Erreichen der Referenzspannung am Shunt den 298 abschaltet.
    Dese Signal müßte dann eben auf andere Weise erzeugt werden.

    Hier wird das Thema auch für den L293 dargestellt.
    http://www.st.com/stonline/books/pdf/docs/1681.pdf

    Manfred

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Stimmt, 2,8V sind zu wenig für den 298.
    Also im einfachsten Fall kannst Du natürlich einen Leistungswiderstand vor den Motor schalten, der Dir die überflüssigen 2V verbrät. Laut Datenblatt muss die Motorspannung VS min Vih+2,5V sein, mit VIH min 2,3V, macht 4,8 V(mindestens). 2V bei 1,33A --> 1,5Ohm mit 3Watt.
    Iss natürlich keine schöne Lösung.
    Gruß

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Könntest du den MPC555 nicht so programmieren, dass er den L297 ansteuern kann?

  10. #10
    Vielen Dank für eure Antworten!
    Den MPC555 kann/will ich nicht anders programmieren, da dieses Signal bereits schon schön von der Peripherie generiert wird.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •