-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Schon wieder ne neue Idee^^ (Kugelrobot)

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.07.2007
    Alter
    25
    Beiträge
    12

    Schon wieder ne neue Idee^^ (Kugelrobot)

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    würde sowas in der Art funktionieren? Er soll mit den Wasserkammern und den Pumpen das Gewicht verlagern und so voran kommen. Ihn autonom fahren zu lassen kann ich mir nicht vorstellen, wegen sensoren. Eher mit Fernbedienung. ich glaub die stromversorgung wird aber kritisch.
    siehe anhang
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken roboter-idee1.jpg  

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.06.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    36
    ich versteh nicht ganz, wie du das wasser drin herumpumpst, sodass er sich weiterdreht.
    ich kenn nur das prinzip, dass du ein pendel im ball immer weiterdrehst, entweder in x oder z achse.
    oder du gibst einfach ein fergesteuertes auto in einen ball. das ist wohl noch einfacher FOLGE: der schwerpunkt verlagert sich nach vorne wenn du vorwaerts faehrst und der ball rollt.

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Ich denke eher, dass das Konzept nicht funktionieren wird. Denn der Wasserunterschied um einen verlagerung des Schwerpunkts zu erwirken nicht einfach durch Pumpen (wie in der Grafik gezeigt) erreicht werden kann. Je mehr Wasser auf einer Seite gegenüber der anderen ist umso grösser wird der Druck und die Pumpen müssen diesen ausgleichen ein gewisser Rückfluss lässt sich denoch nicht verhindern.
    Wenn die Pumpen jedoch zu stark sind, neigt sich der Roboter immer mehr und irgendwann ist alles Wasser in einer Tankseite.

    Abgesehen davon wird der Roboter nur gerade aus fahren können und daher ziemlich unspektakulär werden.

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Erzähle mal etwas genauer wie das funktionieren soll.
    Eine kontinuierliche Bewegung durch einmalige Gewichtsverlagerung wird nicht gehen.
    Das Kugellager ist auch nicht sehr gut für eine kontinulierliche Bewegung geeignet.
    Sonst wäre ja auch noch ein normales Landfahrzeug innerhalb der Kugel möglich, das die Kugel antreibt.
    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    Kornwestheim (kWh)
    Beiträge
    1.118
    Sowas hat schonmal jemand gemacht, nur ohne Kamera. "Einfach" so n Kreiselteil aus drei Ringen, wie es Astronauten zu übungszwecken nutzen (?) oder du hin und wieder auf Jahrmärkten antriffst, in klein nachbauen (wo sich dann n Mensch reinstellen kann und dann mal aufm Kopf steht/seitlich liegt/sich chaotisch rumdreht)

    Da dann an die Lager Motoren machen, an die Eine Seite des innersten Rings n schweres Gewicht/die Akkus hängen, an dem äuseren Ring die Kugel befestigen, deinen Empfänger rein, verkabeln, und voilà: du hast deine ferngesteuerte Kugel/Ball.

    Einziger Nachteil: du weißt nie, wo da jetzt vorne/hinten/links/rechts ist...

    aber bestimmt mal lustig aufm Fußballplatz, wenn der Fußball plötzlich "wegrollt"....
    Gruß, AlKi

    Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk, wie ein Computer programmiert...
    ==> UMPROGRAMMIEREN!

    Kubuntu

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von steveLB
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    481
    außerdem fehlt der akku , und wenn der nicht ideal liegt , wird er früher oder später zur seite kippen
    [X] <-- Nail here for new Monitor

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.06.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    36
    Das Konzept funktioniert nicht, denn die Innenzelle verlagert dadurch einfach ihren schwerpunkt und dadurch neigt sie sich einfach in Bezug auf die Auszenzelle. Durch die Kugellagerung bleibt die Auszenzelle stehen und wird sich nicht bewegen.

    Du solltest deinen Denkansatz nochmal ueberdenken(wortwiederholung). wenn die maschine funktionieren wuerde, wuerde das bedeutten, dass du durch einmalige gewichtsverlagerung eine unendlich lange bewegung ausfuehren koenntest. also ein perpetuum mobile. und was haben wir in der schule gelernt ueber perpetuum mobile??

    ich glaube, das ganze waere auf die herkoemmliche variante leichter zu bewerstelligen.

    Mit deinem system kannst du allerdings super irgendwelche sachen in einer kugel schraegstellen. glaub aber das waer mit motoren leichter.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.07.2007
    Alter
    25
    Beiträge
    12
    O.k. ihr habt recht...
    Hier die überarbeitete Version mit Motoren:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken roboter-idee2.jpg  

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Eigentlich wäre das ganze nichts anderes als ein "normaler" Bot,
    welcher noch eine Kugelschale außenrum hat.
    So wie ein Raupenfahrzeug die Kette zwischen den Rädern und dem Untergrund.

    Problematischer wird es da nur mit den Sensoren,
    viele könnten durch die "Laufschale" einfach zur arbeitslosigleit verdammt werden, weil diese keine "ecten" daten mehr liefern.

    Eine saubere kontinuierliche Fortbewegung wird wohl auch nicht möglich sein.
    Stell Dir mal vor das ist einn schon kleines Hinnderniss, Stein oder Schwelle. Der Bot müsste im inneren schon soviel "hochfahren" dass nach überschreiten des Hindernisses absoluter Kontrollverlust statt findet.


    Und das abbremsen ist ein weiteres Problem.
    Jetzt stell Dir mal vor die Konstruktion ist auf einem Abhang evtl. noch mit Tempo unterwegs und soll abrupt bremsen.

    Das wird bestimmt lustig zu sehen wie der Bot total die Kontrolle verliert.


    TIPP:
    Besorg Dir im Supermarkt so eine Mozartkugel - Bleckkugel-Dose (zur Not tuts auch eine leere Konservendose mit Deckel)
    • 1. Esse die Mozartkugeln (mit Genuss) auf.
      2. befestige an einer Stelle ein Gewicht im inneren (Knetgummi o.ä.)
      3. Beachte die Effekte (Antrieb erfolgt erstmal simuliert von außen)
      4. Dann besorg Dir mal einen (stärkeren) Gummi, welcher doppelt duch die Kugel geführt wird. Auf dem Gummi kommt ann wieder ein Gewicht (Knete). Durch drehehen (axial zum Gummi) ziehst Du dann den Gummimotor auf. Dann leg das teilab und beobachte.




    Guten Appetit und viel Spass.

    Noch ein Tipp:Wenn Du jedesmal ein Bild als Attachment postest, hast Du bald keinen Speicherplatz mehr. Hier RoboterNetz hast Du ein persönliches Album wo Du Bilder (in gewissen Dimensionen) abspeichern kannst, fast unbegrenzte Anzahl???.
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •