-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: F: Macht es Sinn den ATMEGA644 fuer Datalogger zu nutzen ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813

    F: Macht es Sinn den ATMEGA644 fuer Datalogger zu nutzen ?

    Anzeige

    Hallo

    Der neue MEGA644 hat ja 64kByte EEprom. Koente man den Sinnvoll als Datenspeicher nutzen um ein externex I2C EEprom zu sparen ?
    Oder wuerden die zu heufigen schreib/Loeschvorgaenge den vorzeitigen Ausfall bedeuten.
    (Einsatz ca 10mal pro Tag)
    Hat das jemand schon mal gemacht (Code noch vorhanden)?

    MFG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Bei 10x schreiben pro Tag garantiert dir Atmel, dass das EEPROM 27 Jahre hält... reicht das?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    Der ATmega644 hat 2kB EEprom!!
    Die 64kB sind Flash (Programmspeicher).

    Wenn Du viele Daten loggen willst dann nehme ne SD-Card bei weniger nen externen I2C EEprom.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Hallo

    Ja, genau deswegen frag ich ja.
    Schoenen dank fuer die Antworten erst einmal.
    Ich wollte die 64KB Flash als Datenspeicher nutzen, weil dann spare ich ja Hardware (I2c EEprom oder SD-Karte).
    Geht das ?

    MFG

  5. #5
    Murus
    Gast
    Hmm.... Variabeln etc. werden ja im Stack gespeichert... Variabeln kann der AVR selbst ja nicht in den Flash brennen. Und der Stack ist eher klein.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    @Murus

    Variablen werden im SRAM gespeichert eben weil sie varibel (veränderbar) sind. Der Stack liegt im SRAM und hat weniger mit dem speichern von Anwendervariablen zu tun.

    @nikolaus10

    Ja, es ist möglich Daten aus dem Programm in den Flash zu schreiben was anderes machen ja die Bootloader für den AVR auch nicht, sie empfangen Daten und Schreibt sie in den Flash.

    Nachteil : der Flash hat "nur" 10.000 Schreibzyklen und vom programmieren her sollte ein externer EEprom auch einfacher zu handhaben sein. Auserdem braucht dein Programm auch noch Speicherplatz im Flash...

    Um deine Eingangsfrage zu beantworten : NEIN es macht nicht viel sinn den Flash als EEprom zu missbrauchen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    beim schreiben in den Flash kommt noch dazu, das immer Seitenweise geschrieben werden muss, eine Seite hat beim Mega644 128 Words, also 256 Bytes.
    Wenn eine Seite geschrieben werden soll, muss man die zuvor löschen.
    Man muss in der Zeit also die 256 Bytes im RAM zwischenspeichern. (4KB sind ja vorhanden)

    Bei einer SD-Card ist es von der Seitengrösse her auch nicht viel anders, geht immer nur Blockweise (Seitenweise).
    Bei der SD-Card kann nur viel öfter geschrieben werden, als beim internen Flash, und die Daten sind nachher leichter zu Handhaben.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Hallo

    Nochmal, schoenen Dank fuer die kompeten Antworten.
    Bin ja auch lernwillig und nehme andere Ratschlaege auch gerne an...
    nur ich spare Hardware

    MFG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •