-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Ausro in RC Auto

  1. #1

    Ausro in RC Auto

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe vor den Asuro in ein RC Auto einzubauen, damit das Teil dann per Schalter entweder alleine oder ferngesteuert fährt.

    Bilder:

    http://www.laelles.de/index.php?/arc...ert.html<br />

    Ich habe nun den Asuro mal probeweise angeschlossen. Der Motor vom dem Auto zieht wohl zuviel Strom denk ich mal, denn der gibt nur einen Preifton ab. Wenn ich das Getriebe rausnehme und der Motor ohne Widerstand drehen kann dann dreht er.

    Ich denke mal ich muss eine stärkere H-Brücke einbauen. Kann ich dazu einfach die vorhanden Bauteile ersetzen? Sprich auslöten und stärkere einbauen?

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo,

    nette Idee. Die Transistoren der H-Brücken des asuro können laut Datenblatt 0,5A. Wenn du nur die Bauteile ersetzt, könnte es sein, dass du die Leiterbahnen des asuros abfackelst. Sicherer wäre eine externe H-Brücke.

    Oder du zapfst die H-Brücke des RC-Cars (und damit auch dessen Spannungversorgung!) direkt an indem du die Signale des RC-Empfängers abklemmst und dafür den asuro dranhängst. Mit Optokopplern, dann ist es noch sicherer für den asuro. Schau dir mal die Empfängerplatine genau an, da ist bestimmt ein Empfänger-IC und eine Motorsteuerung drauf, verbunden mit ein paar Leiterbahnen. Wenn du diese Leiterbahnen unterbrichst und dafür den asuro anklemmst, sollte es funktionieren. Wenn du nicht klar kommst, kannst du mal ein Bild der Platine posten. Bei meiner Platine (ich hatte das auch mal angedacht) war der größte Teil mit einer Schutzpampe überzogen.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Danke für die schnelle Antwort radbruch.

    ich hab mal die Platine des RC Autos fotografiert. Immerhin ist nichts verklebt, außer auf der Rückseite wo der Empfänger sitzt.

    http://www.gottverlassen.de/platine.jpg

    Das würde also bedeuten ich klemme nur die Steuerleitung des Asuro an die Steuerleitung des RC Autos an und kann dann damit dessen Strom nutzen?

    Wie stehts denn um die Stromversorgung des Asuros? Kann ich den auch mit den Auto Akkus mitversorgen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    14.04.2007
    Ort
    Einhausen
    Alter
    61
    Beiträge
    674
    Vorsicht, der ASURO benötigt eine gewisse Spannung für seinen ATmega8L, nämlich 2.7 - 5.5V. Höhere Spannungen können ihn beschädigen, daher gibt es z.B. diesen Jumper, der den Unterschied Batterie (6V) zu Akkus (4,8V) per Diodenspannungsabfall ausgleicht.
    http://www.henkessoft.de/Roboter/Bilder/JP1.jpg
    Zum Thema H-Brücke und Getriebemotoransteuerung findest Du hier etwas: http://www.roboternetz.de/wissen/ind...en_Ansteuerung

  5. #5
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    ich hab mal die Platine des RC Autos fotografiert
    Die Rückseite sollte man auch sehen, sonst kann man die Leiterbahnen nicht verfolgen. Die 4 gelb-blau(?)-roten Widerstände sehen sehr vielversprechend aus, das könnten die Vorwiderstände für die H-Brücke sein. Eine Seite sollte zum RC-Chip (rechts) führen, die andere zur Basis irgendwelcher Transistoren. Auf der IC-Seite solltest du mal die Spannung messen, wenn du das Auto mit der Fernbedienung steuerst.

    Zufällig hat mein RC-Car 6 Volt, es könnte also den asuro direkt mitversorgen. Die meisten RC-Racer haben aber 7,2 Volt, da müstest du einen Spannungsregler dazwischenschalten. Ich weiß aber nicht, ob es dem asuro wohlbekommt, wenn er auf der selben Spannung hängt. Das müste man testen. Aber seine Akkus wiegen ja fast nichts, das zusätzliche Gewicht könnte das Auto locker mitschleppen. Galvanisch getrennt wäre mir wichtiger.

    Nette Domain hast du da. *lol*

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  6. #6
    Das RC Car hat 4 Akkus (AAA) mit jeweils 1,2 Volt, von daher dürfte das mitversorgen kein problem sein. Ich will halt nicht dauernd die Karrosserie abschrauben müssen wenn die Akkus leer sind vom Asuro.

    Hier mal die Platine von der anderen Seite:

    http://www.gottverlassen.de/platine2.jpg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    14.04.2007
    Ort
    Einhausen
    Alter
    61
    Beiträge
    674
    Vier Akkus mit 1,2 Volt entspricht genau der Spannungsversorgung des ASURO, also kein Problem. Bei 6V sollte man den Jumper ziehen, damit die Diode die Spannung absenkt.

  8. #8
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo Kilrathi

    Die Drähte auf deinem Bild stören etwas, man kann deshalb die Leiterbahnen nicht vollständig sehen. Aber mein erster Verdacht scheint sich zu bestätigen. Diese 4 Widerstände sind scheinbar die einzige Verbindung zwischen dem RC-Teil (auf dem Bild der linke Teil) und der Motoransteuerung (Auf dem Bild rechts). Deshalb sind wohl die rechten 4 Pins des ICs auf dem Bild die Ausgänge zur Motorsteuerung. Zum Testen kannst du mal ein Drähtchen zwischen diesen Pins und der +Spannung (vermutlich der dicke rote Draht der im Bild nach unten weggeht, eher unwahrscheinlich: gegen GND) des RC-Car halten. Dann sollte ein Motor drehen (Motor und Richtung merken für später!)

    ACHTUNG! Unbedingt zuvor mal die Spannung an diesen Pins im RC-Betrieb messen, sonst könnest du dein Spielzueg zerstören! Im Zweifel erst nochmal nachfragen!

    Ich habe das noch nicht selbst gemacht, würde das aber so lösen:


    (Anklicken für Riesenbild)

    Das linke Blatt (ich habe leider kein CAD) zeigt die asuro-Seite, rechts das RC-Car. Grundlage ist ein 4-fach Optokopler, im Bild als O1 und O2 bezeichnet. Das ganze ist die Ansteuerung für einen Motor.

    Blatt links (asuro):
    R1 sollte den Diodenstrom bei asuro-VCC auf Sättigung der Dioden einstellen.

    Blatt rechts (RC-Car):
    Je nachdem, ob high- oder low-Aktiv (Spannung an den Widerständen am RC-IC bei der Fahrt) gilt der rechte oder der linke Teil.

    R-RC ist der gelb-blau-rote Widerstand (4,6kOhm) auf der RC-Platine
    R2 ist ein Pullup/Pulldown und sollte etwa 10*r-RC, also 47KOhm sein. (Bauchwert, nicht bindend!)

    Also einfach die R-RCs IC-seitig auslöten und mit dem Spannungsteiler Transistor-R2 verbinden. Das sollte eigentlich alles sein. Übrigens sollte so sogar die PWM es asuros funktionieren.

    Ich will halt nicht dauernd die Karrosserie abschrauben müssen wenn die Akkus leer sind vom Asuro.
    Wie gesagt, die galvanische Trennung der Spannungen wäre mir wichtiger. Ohne Motoren halten die asuro-Akkus auch ewig.


    Ich hoffe, dass klappt so und wünsche viel Spass.

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •