-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: RN-Funk: Falscher Spannungsregler geliefert?

  1. #1

    RN-Funk: Falscher Spannungsregler geliefert?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo!

    Gestern ist mein RNFunk agekommen, in grad beim zusammenbauen.
    Jetzt ist mir aufgefallen, dass anstelle des IC3 (laut Stückliste ein 78S05) ein LM2940L geliefert wurde.
    Soll ich den nun trotzdem einbauen?

    Viele Grüße

    Raolin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2004
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    36
    Beiträge
    186
    Hi,
    die beiden Unterscheiden sich ja nur in der Strombelastbarkeit. Der 78S05 kann 2A, deiner nur 1A.
    jetzt ist natürlich die Frage: Brauch des RN-Funk überhaupt 2A? Und bringt dein Netzteil überhaupt über 1A-Dauerstrom! Also ich würde mal behaupten das der auch geht, kenne aber leider die Schaltung nicht!
    Müsste man mal in die Spezifikation schauen wie hoch die Leistungsaufnahjme von dem Funkboard ist!
    Vie Erfolg
    Ich bin keine Signatur ich mach hier nur sauber

  3. #3
    Hm, ich hab grad mal in das Datenbaltt geschaut, habe aber nicht gesehen, dass derLM2940L 5V stabilisiert ausspuckt. Kann sein, dass ich das im Datenblatt übersehen habe.
    Ich habe ja eine Versorgungsspannung von 12 Volt und brauche 5 stabilisiert.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2004
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    36
    Beiträge
    186
    Hi,
    ich hab mal bei Reichelt geschaut! Hab den Baustein aber nur ohne L am Ende gefunden. Da steht dabei das es entweder ein 5V oder 12V festspannungsregler ist! Da muss dann nach dem Namen noch ein CT5 stehen dann sinds 5V.
    Ich sach mal so probieren geht über studieren. Am besten du baust den Regler mit seiner Grundbeschaltung alleine auf und misst was für ne Spannung rauskommt! Am besten auf Steckbrett. Solltest du keines haben dann auf Streifen- bzw. Lochraster. Solltest du auch das nicht haben dann auf der RN-Funk Platine. Dann solltest du aber vor dem testen am Ausgang des Spannungsreglers alles weglöten das nichts beschädigt wird.
    Viel Spass
    Ich bin keine Signatur ich mach hier nur sauber

  5. #5
    Also ich habs auch noch mal mit der Lupe kontrolliert, kein Vermerk.
    Auf der Testschaltung spuckt er bei 12,2 Volt IN 11,8 Volt OUT aus.
    Also tippe ich mal auf die 12V-Version.
    Da setze ich dann lieber zur Sicherheit einen 7805 aus Beständen ein.
    Vielen Dank Dir auf jeden Fall!
    Raolin

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2004
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    36
    Beiträge
    186
    Das wird wohl besser sein!
    Obwohl 11,8V doch auch ein ziemlich ungenauer Baustein ist! Die Festspanungsregler die ich bis jetzt so erleben durfte waren echt super genau. Also wenn da 5V draufstand dann gaben die exakt 5V aus!
    Viel erfolg noch
    Ich bin keine Signatur ich mach hier nur sauber

  7. #7
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Es kann sein das bei einigen RN-Funk der LM2940L CT5 mitgeliefert wird, das ist normal wenn es mal einen Engpass bei 78S05 gibt. Der kann auch genutzt werden, leistet das gleiche ist sogar teurer. Er liefert wie schon gesagt worte bis 1A und kann Spannungen schon ab. ca. 6 V Eingangsspannung stabilisieren. Da RN-Funk sowieso nur ein paar mA braucht, ist es völlig egal welcher. Pass nur auf das du den 3,3V Spannungsregler nicht mit den 5V Typ verwechselst, es sind ja zwei drauf.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •