-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: AVR-Schaltungsproblem

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    20

    AVR-Schaltungsproblem

    Anzeige

    Hallo,

    ich bin Anfänger in Sachen Elektronik und Mikrocontroller, versuche allerdings in die Materie einzusteigen .

    Dazu hab ich mich etwas in das Thema eingelesen und versucht eine simple Grundschaltung auf einem Steckbrett nachzubauen. Um die Schaltung zu testen hab ich versucht mittels WinAVR und PonnyProg ein 'nonsense' Program auf den Atmega32 zu übertragen, leider ohne Erfolg. WinAVR meldet immer, dass der Controller nicht antwortet und ich die Schaltung überprüfen soll und PonnyProg meldet in etwa das Gleiche. Daraufhin hab ich die Schaltung mehrfach überprüft, hab aber leider keine Fehler gefunden . Ich hoffe daher, dass mir hier geholfen werden kann. Ich habe im folgenden mal ein paar Bilder von der Schaltung hochgeladen, vielleicht könntet Ihr mal darauf schauen und mir sagen, ob euch etwas auffällt.

    Gibt es eine Möglichkeit die Funktionstüchtigkeit des ISP-Programmers (von RobotikHardware.de: http://www.shop.robotikhardware.de/s...products_id=41)
    oder des Mikrokontrollers zu testen? Mein bescheidenes Latein ist leider am Ende .

    Mfg und für jede Hilfe dankbar...
    Rahvin




  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Im PonyProg gibt es im Setup / Interface Setup ein Probe. Wenn da ein OK kommt sollte der LPT-Port OK sein.
    Spannung an µC prüfen. Spannung am IC des Programmer prüfen.
    Mit einem Meßgerät prüfen ob die Spannung am Reset bei Programmierbeginn auf 0V geht.
    Mega32 ist noch jungfräulich? Denn sonst könnte der interne Oszillator schon abgeschaltet sein.
    Hubert

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    20
    Also die Probe-Funktion von PonnyProg meldet OK zurück und der Mega32 ist noch jungfäulich... zumindest ist er frisch aus der Verpackung.

    Jetzt zu den Spannungsmessungen :
    Wie gesagt, ich bin noch relativ unbedarft beim Thema Elektronik.
    Was ist der µC und was ist das IC des Programmers?

    Entschuldige die dummen Fragen ...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Der µC ist der Mega32 und der IC ist der im Programmer, warscheinlich ein 74hct244
    Immer gegen GND messen. GND ist minus, aollte auf deinem Steckbrett die blaue Reihe sein.
    Hubert

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2004
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    36
    Beiträge
    186
    Hi,
    das der Atmega beim Proggen auch eine Versorgungsspannung braucht weißt du oder?
    Ich bin keine Signatur ich mach hier nur sauber

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    20
    Mhh, ich hab jetzt folgende Messungen gemacht:

    Nach dem Spannungsregler liegen wie zu erwarten war 5 Volt an.

    Direkt am Stromeingangspin des Mega32 kann ich nur noch 3,3 bis 4 Volt messen.

    Am Reseteingang des Mega 32 liegen 3 Volt an.

    Am Strom-Pin des Programmers liegen 5 Volt an.
    Am Reset-Pin des Programmers liegen ebenfalls 5 Volt an.
    Die restlichen Pins des Programmers sind tod.

    Ist daran irgendwas auffällig? Soll ich noch irgendwas anderes nachmessen?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2004
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    36
    Beiträge
    186
    Hi,
    an Vcc und Reset sollten eigentlich 5V anliegen! Was kommt den so auf der Strecke zw. Spannungsregler und µC? bei 2 Dioden in Reihe könnte man den Spannungsabfall zu 3,6V erklären! Besser dind Schottky-Dioden die haben jeweils nur 0,3V Spannungsabfall, davon ab sollte der µC aber mit 3V eigentlich noch laufen!
    Versuch mal in PonyProg den Fehler zu Ignorieren, ist mit Windows ein bekanntes Problem das die Fehlermeldung kommt aber nach dem Ignorieren wird trotzdem geproggt!
    War aber glaub ich nur mit Windows2000!
    Viel Erfolg!
    Ich bin keine Signatur ich mach hier nur sauber

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Überprüfe mal die Steckverbindungen. Hänge die ein Strippe von Meßgerät direkt an GND, am besten gleich nach dem Spannungsregler und miß alles nochmal.
    Es kann nicht sein das am Reset des Mega 3V anliegen und am Reset den Programmer 5V. Die müssen über eine Leitung miteinander verbunden sein. Am VCC des Mega müssen auch 5V sein.
    Hubert

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    20
    Also den Fehler unter PonnyProg einfach zu ignorieren habe ich schon versucht. Allerdings ohne Erfolg.

    Was zwischen dem Spannungsregler und Reset ist, sieht man hier ganz gut: http://img514.imageshack.us/my.php?i...img1091mf8.jpg

    Es ist nur ein 10k Widerstand dazwischen und die Verbindung zum Reset-Pin des Programmers, wo wieder 5V anliegen, was ich etwas merkwürdig finde... Ich hab die Spannung am Beinchen des µC gemessen... ist doch richtig oder?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Das ist Richtig, es sollten aber auch 5V sein. Es sieht so aus als hättest du ein Kontaktproblem auf deinem Steckbrett.
    Hubert

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •