-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: USB Benutzung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    209

    USB Benutzung

    Anzeige

    Hallo zusammen,
    Ich habe mich mal ein bischen über die USB Technik schlau gemacht und unter anderen folgendes gefunden: http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/USB
    Bei USB-B gibt es ja 4 Leitungen
    1=Vcc
    2=D-
    3=D+
    4=GND

    Jetzt zur Frage: Was hat es genau mit dem Plus und Minus der Datenleitungen auf sich? Kann man bei D- (z.B.) nur 0 "hin und zurück" Senden und bei D+ nur 1? Dann wär das ja eine 1Bit breite Übertragung, richtig?

    MfG Killer

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2004
    Alter
    33
    Beiträge
    165
    Stichwort Symmetrische Signalübertragung
    Das Signal wird zu diesem Zweck parallel durch zwei Signaladern, einmal spannungsrichtig ("Hot") und einmal spannungsinvertiert ("Cold"), übertragen. An der Empfangsseite wird nur die Potentialdifferenz, also die Spannung zwischen den Leitern, ausgewertet. Eine Störeinstrahlung wird auf beiden Leitern spannungsgleich induziert und kommt somit kaum mehr zum Tragen. Voraussetzung ist dafür, dass die Signaladern direkt nebeneinander verlaufen, damit sich die Störung möglichst identisch auf beide Leiter auswirkt. Häufig werden sie auch verdrillt wie etwa die Doppelader.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    209
    Das hatte ich auch schon gefunden. Aber wie sähe denn eine konkrete Übertragung einmal hin und zurück genau aus? Ich kann mie das nicht ganz vorstellen...

    MfG Killer

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2004
    Alter
    33
    Beiträge
    165
    ich weiss jetzt nicht ganz was du genau meinst, aber wenn man stark vereinfacht kann man sich die Kombination aus D+ und D- auch als eine einzelne Leitung D denken.
    Und dann funktioniert die Uebertragung halt wie bei anderen Eindrahtsystemen. Entweder alle senden einfach los wenn sie moechten und gucken dann ob noch jemand gleichzeitig mitsendet und brechen ihre Message dann ab wenn jemand mit hoeherer Prioritaet sendet.
    Oder das ganze laeuft irgendwie wie ein Frage-Antwort Spiel wobei der Master die Fragen stellt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    209
    Aber die beiden Leitungen muss man doch in gewisser Weise deaktivieren können wenn man Daten zum Computer senden will. Es könnte doch sonst schlimmstenfalls zu einem Kurzschluss kommen! Oder ist eine Leitung speziel für den Eingang?

    MfG Killer

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2004
    Alter
    33
    Beiträge
    165
    Es sind zwar zwei Leitungen, die aber beide dasselbe uebertragen. Nur das die eine Leitung ihren Highlevel bei sagen wir 5V hat und die andere Leitung ihren Highlevel bei -5V. Beide haben ihren Low-Level bei 0V.
    D+ und D- haengen zusammen. Man kann D+ nicht aendern ohne D- zu aendern. Das wird nur fuer die Uebertragungssicherheit genutzt.
    Irgendwo im USB-Chip wird aus einem "normalen" Signal einer einzigen Datenleitung ein differentielles Signal erzeugt. Und auf der anderen Seite wird in einem anderen USB-Chip aus dem differentiellen Signal wieder ein "normales" Signal erzeugt.
    Wenn man theoretisch das Signal vor dem Umwandler abgreift, auf eine Leitung gibt, und hinter dem 2ten Umwandler wieder einspeist, dann wuerde das ganze auch funktionieren. Nur eben viel stoeranfaelliger.


    Und damit es nicht zu einem "Kurzschluss" kommt gibt es erstens Widerstaende und zweitens versetzen die Transceiver die mit dem Senden fertig sind ihren Sendeausgang in einem hochohmigen Zustand. Das kann man vergleichen mit dem Pin eines AVRs der auf Eingang gestellt wird. Der Ausgang aendert dann nichts mehr an der Datenleitung und diese faellt in ihren Idle-Zustand zurueck (durch Pullup oder Pulldown).

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    209
    Also kann man immer nur 1Bit übertragen in dem man zum Beispiel +5V und -5V "sendet". Dana kann man das ja als 1 auslesen...
    Aber für den Eingang zum Computer müssen doch beide Datenleutung auf -5V geschaltet werden, bevor man von einer anderen "Quelle" zum Computer sendet, um Kurzschlüsse zu vermeiden oder?

    MfG Killer

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Die Pegel an den Datenleitungen betragen 3,3V und 0V.Die Daten werden differentiell übertragen, d.h. wenn eine Leitung high ist, ist die andere low.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    209
    Aber wie müssen die Datenleitungen geschaltet sein, wenn sie die Spannung "abfragen"?????

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken usb.png  
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •