-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Uhr programieren?Mit Quarz?Oder geht das ohne?Beim Atmega32?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2007
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    28
    Beiträge
    181

    Uhr programieren?Mit Quarz?Oder geht das ohne?Beim Atmega32?

    Anzeige

    HI!

    Oben steht meine Frage!

    Ich will die Tage eine Mega Bestellung abschicken!

    Deswegen überlege ich gerade, was ich brauche!

    Wie soll ich in Bacom eine einfache Uhr progen??

    MIt einem Timer, das ist mir klar!

    Aber ist der Quarz auch genau genug, für eine Uhr??

    00 : 00 , also ohne Sekunden!


    Oder würde den auch eine Stoppuhr damit gehen?

    Würde mich über Antworten freuen!

    LG Chris

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo Chris,

    Aber ist der Quarz auch genau genug, für eine Uhr??
    Ja, es geht so.
    Wenn der uC (z.B. ATmega32) noch etwas anderes neben der Uhr tun soll, würde ich einen Uhrenquarz 32768 Hz mitbestellen. Nicht schaden kann auch ein DCF77-Empfänger, damit geht dann deine Uhr atomgenau.
    Das ganze mit Bascom zu proggen ist kein Problem. Die Libs sind ja schon dabei.

    Gruß Dirk

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2007
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    28
    Beiträge
    181
    Habe mir das Datenblatt mal rein gezogen!

    http://www.reichelt.de/?SID=28-413@3...CF77-Modul.pdf

    Aber mit welchen Singnal der arbeitet, weiß ich immer noch net!

    Wie soll ich das dem MC den verständlich machen??

    Und das auch noch im Bascom! xD

    LG Chris

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Wie soll ich das dem MC den verständlich machen??

    Und das auch noch im Bascom! xD
    Wenn du es in Bascom programmieren willst, wäre ein Blick in die Bascom-Hilfe sicher kein dummer Anfang.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    46
    Beiträge
    765
    Mir persönlich sind die Quarze alle zu ungenau. Ich nutze ein DCF Modul und stelle die Batteriegepufferte DS 1307 alle 30 Minuten. Es würde aber auch nur ein DCF Modul reichen, dann stellt sich die Uhr nach dem Einschalten bei Empfang nach dem DCF Signal und läuft dann per Timerinterrupt weiter. Dafür brauchst du keinen 32,768 khz Quarz. Das kann Bascom von Haus aus.
    Wenn das Herz involviert ist, steht die Logik außen vor! \/

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2007
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    28
    Beiträge
    181
    wie ungenau wird, das wenn ich den Timer im MC nutze?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    46
    Beiträge
    765
    Eine Abweichung von mehreren Sekunden pro Tag kann schon auftreten. Das musst du ausprobieren, ist von uC zu uC unterschiedlich. Du kannst das ganze noch optimieren, indem du den Taktgeber kalibrierst. Zu Testzwecken kannst du ja auch eine 10 mal schnellere Uhr proggen, wenn du die Abweichung dann kennst das Programm oder den uC kalibrieren und dann normale Geschwindigkeit nehmen. Die uC haben Register zum kalibieren, oder einfach eine krumme Zahl als Crystal nehmen.
    Wenn das Herz involviert ist, steht die Logik außen vor! \/

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2007
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    28
    Beiträge
    181
    Es kommt mir net 3sek an!

    Wird doch sehr wahrscheinlich eine UHr mit 4 Stellen!

    Also nur 00:00 und dafür müsste das ja völlig reichen!

    Werde es ausprobieren!

    Vielen dank!
    LG Chris

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •