-         
+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: Katzenklappe mit Mauserkennung

  1. #1
    raini
    Gast

    Katzenklappe mit Mauserkennung

    Hallo zusammen,
    habe `mal eine Zeitlang Euer Forum durchgestöbert und bin
    mittelprächtig begeistert, was es alles gibt und vor allem: wie fit einige von Euch in diesen Themen sind !
    Evtl. könnt Ihr mir ja helfen folgendes Problem zu fixen.
    Ich habe eine Katze, die des Nächtens durch eine Katzenklappe das Haus verlässt, und meistens mit diversen Mäusen nach Hause kommt.
    Die Problematik hierbei ist, das die Mäuse zum Grossteil leben, sie sie laufen lässt, und ich dann "extreme mousecatching" betreiben muss, damit
    (wie schon geschehen) nicht noch eine Geschirrspülmaschine von innen zernagt wird.
    Gibt es irgendeine Möglichkeit, an der Katzenklappe bereits abzutasten,
    ob die Katze etwas im Maul hat, was lebt, um dann per Steuerung die Klappe zu schliessen ? Die Steuerung kriege ich noch hin, aber ich weiss nicht, welches Bauteil abtasten könnte, ob jetzt eine lebendige Maus dabei ist oder nicht.

    Falls jemand Lust und Wissen hat.......
    wäre ich SEHR dankbar.

    Gruss
    Rainer

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2004
    Beiträge
    181
    kamera mit neuronalem netz dahinter?
    nee spass beiseite, mir fällt nix ein, womit man sowas erkennen könnte.

    selbst wenn ich mit meinen ideen in eher extreme richtungen schaue (zB hochauflösende wärmebildkamera) sollte es sehr schwer sein, eine mickrige maus von einer katze zu unterscheiden.

    einfache lösung: katze nachts nicht reinlassen?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    waage vor die katzenklappe. wenn katze mehr als 'leergewicht' wiegt, dann nicht reinlassen....

    was anderes fällt mir jetzt beim besten willen nicht ein...

  4. #4
    Gast
    o.k. Ihr werdet lachen...dass mit der Waage hatte ich tatsächlich schon in Betracht gezogen....wird aber wohl zu ungenau
    Ich habe jedoch vor einiger Zeit von einem Amerikaner gehört, der das angeblich irgendwie realisisert hat, finde aber nichts im Netz.
    einfache lösung: katze nachts nicht reinlassen?
    ...klar, aber dann brauche ich `ne Lösung gegen Katzenjammer

    Trotzdem Danke an Euch
    Gruss
    Raini

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.08.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    96
    Hi,
    also ich denke auch dass das mit der WAage die beste Idee ist. Also ungenau würde ich nicht sagen...etwas zuverläsigeres gibts sicher nicht.
    Das einzige was man vielelicht beenken sollte ist, dass die Katze ja nicht stehen bleibt auf der Waage und wartet bis die Schaltung en Wert eingelesen hat ..sondern sie "läuft" ja warscheinlich auf der Waage rum und wartet darauf dass die Klappe aufgeht. Und das würde dann ja zu schwingungen in der Waage führen.
    Die Wagge müstest du dann wohl alle paar Wochen justieren..ne nachdem ob deine katze z oder abgenommen hab.
    Gruß
    Raphael

    PS: Das ist wirklich eine sehr schwere Aufgabe

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2004
    Beiträge
    181
    hast du eine waage, die nur die masse wiegt? sonst ist da wohl noch das problem der trägheit beim laufen der katze

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Kann man die Katze zum Therapeuten schicken, oder man einen Tierarzt fragen ob so etwas normal ist?

    Grundsätzlich helfen gegen Mäuse Mausefallen. Etwas schräg, aber ich denke eine Mausefalle (mit Käfig) ist ein erprobtes Instrument und arbeitet sicherer als eine Waage für lebende Katzen.
    Manfred

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.08.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    96
    Jo klar ..ich hab nen Massen-Waage
    Ne ...ich ahb ja schon gesagt dass das mit der Waage halt etwas Problematisch ist wegen der BEwegung der KAtze. Ich denke dass es gehen würde wenn die Katze halt kurz stehen bleibt vor der Katzenklappe...aber wie man das antrainiert weis ich auch nicht hehe.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.11.2003
    Ort
    Dresden
    Alter
    52
    Beiträge
    409
    Hi Raini,

    nur mal so interessehalber, was hat die Katze für eine Farbe?

    Es hat mal jemand von meinen Kunden eine Klappe mit der CMUcam1 realisiert, die nur die eigene Katze hat passieren lassen und den Nachbarshund wegen permanenten Futterklaus abgewiesen hat (kann auch umgekehrt gewesen sein).

    Das Prinzip ließe sich jetzt auch hier verwenden, vorausgesetzt die Katze ist deutlich anders gefärbt als grau. Ansonsten kann man's wahrscheinlich vergessen (oder muss halt die Katze umspritzen )

    Viele Grüße
    Jörg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    26
    Beiträge
    1.461
    HI

    Das mit der Waage geht von dem her nicht, weil die Katze
    ja vielleicht einen nächtlichen Maus-Snack zu sich genommen hat
    und deshalb Leergewicht x + Mäusegewicht y wiegt.
    Da aber verspeiste Mäuse allgemein nichtmehr als hoher Risikofaktor
    zu betrachten sind (ausser die Maus heißt Stadtmaus bzw. Landmaus oder ist vom CIA, MI6 oder vom MOSSAD)sind diese zu vernachlässigen.
    WER HÄTT'S GEDACHT?

    Ich würde mit einer Zeile aus Infrarotsensoren experimentieren,
    die von oben nach unten die Katzentür Scannen. Also 2D.
    Wenn die Kaze vorne zu dick ist, wird sie nicht heriengelassen.
    allerdings wäre das ein ziemlicher Programmieraufwand...

    Was anderes fällt mir auch nicht ein...

    Ich hoffe ihr versteht mein Bild...
    Hab ich nur schnell hingeschmiert... deshalb...

    Die Katze mit Maus ist von oben gemalt, soll aber eigentlich von der Seite sein...

    "o" und "u" soll oben und unten heißen. Alles was rot ist, sind die Scannerleisten.

    Die Obere besteht aus lauter IR-LEDs, welche hach unten strahlen.
    Die untere besteht z.B. aus 25-50 SFH205, welche nebeneinander angeordnet sind. je mehr kein IR-Licht "sehen", desto dicher ist das
    Maul der Katze und daraus lässt sich die Maushaltigkeit herleiten.
    Wichtig ist, dass die SFHs dicht nebeneinader sind, sodass eine hohe auflösund entsteht und es nicht zu Messfehlern kommt.

    Dass könnte schließlich fatale Folgen haben...

    Liebe Grüße,
    Tobi
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken katze.png  
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •