-         

Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 169

Thema: Roboterbausatz Nibo

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    Stolberg
    Beiträge
    111

    Roboterbausatz Nibo

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    Wir haben einen neuen Roboterbausatz entwickelt



    Der Roboter Nibo hat drei Mikrocontroller: Einen ATmega128 und zwei ATtiny44.
    Fünf IR Sensoren dienen zur Hindernisvermeidung.
    Auf der Unterseite der Hauptplatine befinden sich vier Reflexlichtschranken um Linien zu folgen und Abgründen auszuweichen.

    Weitere Informationen gibt es unter
    http://nibo.nicai-systems.de

    Viel Spaß!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    Erinnert mich ein wenig an den ASURO.

    Besonders das Fahrwerk ist sehr ähnlich. Ok, der Prozessor ist natürlich etwas größer.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von steveLB
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    481
    Dacht auch das es der Asuro wäre , nur mit den Batterien als Dach, zumindest sieht so das Bild aus
    [X] <-- Nail here for new Monitor

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Hallo workwind,
    interessanter Roboter, aber wohl eher etwas für bereits erfahrenere Bastler (Mega128 löten, verstehen etc.), sprich eine ganz andere Zielgruppe, als die des Asuros, an den er mich auch zuerst erinnerte ... ;o)
    Aber 99€ ist doch noch recht günstig, wenn man sich mal einigermaßen vergleichbare Bausätze anschaut.
    Im Vergleich mit der Anleitung des Asuros ist mir die Anleitung des Nibo noch etwas unanschaulich, da hat Arexx ausführlichere Arbeit geleistet, aber das läst sich ja noch ohne Probleme nachholen!

    Insegsamt gefällt mir das Modell gut!

    Viele Grüße
    Florian

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    Stolberg
    Beiträge
    111
    Hallo Florian!

    Der ATmega128 und die beiden ATtiny44 Controller sind im Bausatz schon eingelötet, nur die übrigen bedrahteten Bauteile müssen bestückt werden. An der Dokumentation und am Wiki wird noch gearbeitet.

    Gruß,
    Nils

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Zitat Zitat von Florian
    Mega128 löten,
    Zitat Zitat von nicai-systems.de
    Durch die vorbestückten SMD Bauteile können auch unerfahrene Bastler die übrigen Bauteile auf die Platine löten.
    Mir ist noch [url=http://www.nicai-systems.de/nibo_daten.html]hier[/urll] aufgefallen, dass du Aktorik geschrieben hast. Heißt das nicht Auktorik?

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Hallo Jon,
    der Begriff der Aktorik leitet sich von Aktor (engl. actuator | to actuate = in Gang bringen, auslösen, betätigen), einer aktiven, ausführenden Komponente, ab.

    "Auktorik" sagt mir nichts und auch ein bekanntes Hilfsmittel* spuckt nichts aus ... was soll das sein?

    Viele Grüße
    Florian



    *Wiki hilft mal wieder ;o)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aktorik
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aktor

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.05.2007
    Beiträge
    47
    Hallo

    Und auf was gleitet er? Direkt auf dem Messing-Profil?

    bart

  9. #9
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo,

    falls ein Tester gesucht wird, stelle ich mich gerne zur Verfügung.

    Ich habe nur bis "Der kurzgeschlossene Betrieb dient zur besseren Energieausnutzung bei der PWM-Ansteuerung." gelesen, das reichte mir dann schon für's Erste. Ich würde mal eine Rechtschreibprüfung über die Betriebsanleitung laufen lassen und einige Stellen manuell umformulieren. Denn Rest lese ich dann, wenn ich mehr Zeit habe.

    Preis/Leistung scheint mir auf den ersten Blick ok, dass der eigentlich schon schnelle Kontroller noch zwei Knechte an seiner Seite hat, ist sicher gut. Aber ob das "jungen Leuten technische Sachverhalte vermittelt" wage ich zu bezweifeln. Viele quälen sich schon mit dem asuro sehr, und der ist wirklich nicht sehr komplex.

    Gruß

    mic

    [Edit]
    Ich habe fairerweise mal weitergelesen:
    2.1 Erforderliches Werkzeug
    Für die Montage des Nibo werden folgende Werkzeuge benötigt:
    • Lötkolben
    • Elektroniklötzinn
    • Entlötlitze
    • Multimeter (mit Durchgangsprüfer)
    • Seitenschneider
    • Spitzzange
    • Biegehilfe für Widerstände
    • kleiner Schlitzschraubendreher
    • kleiner Kreuzschraubendreher
    • 2 mm Innensechskantschlüssel (Inbus)
    • Messer
    und dann weiter unten, bei der Montage der Ritzel:

    Das geht am einfachsten indem man die Achse in die Seite mit dem kleinen Ritzel steckt, und sie danach vorsichtig mit einem kleinen Hammer durch die Bohrung treibt.
    Welcher Hammer? Ich vermute mal, dass wird so weitergehen. (Leider hab' ich heute 'nen bissigen Tag, weil ich meine Werkstatt aufräumen muss.)
    Ziel der Entwicklung war es einen für Schüler und Studenten erschwinglichen Bausatz anbieten
    Die tun mir jetzt schon leid...

    [Edit2]
    falls ein Tester gesucht wird, stelle ich mich gerne zur Verfügung.
    Ich ziehe mein vorschnelles Angebot hiermit zurück

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    Stolberg
    Beiträge
    111
    Hallo radbruch,

    Was hast Du an der Vierquadrantenansteuerung bei der Pulsweitenmodulation zwecks hohem Wirkungsgrads auszusetzen?

    Die jungen Leute haben es einfacher, da die Programme für die beiden Knechte schon vorgefertigt mitgeliefert werden, und sie somit nicht damit beginnen müssen die Geheimnisse eines PID Reglers zu erforschen. Wer das will darf die Knechte natürlich auch mit eigenem Code füttern...

    In Kombination mit der freien NanoVM ist es sogar möglich den Roboter mit Java zu programmieren; die Klassen zur Anbindung der Hardware sind momentan in Arbeit.

    Gruß,
    Nils

Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •