-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: waage im schuh

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4

    waage im schuh

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo, Leute
    Ich mache ein Project : waage im schuh.
    Hat jemand eine Idee , welche Type Drucksensoren für Gewichterkennung geeignet sind .
    Ich habe schon Force sensing resistors probiert.Leider die R(widerstand)-F(kraft Kg)Kennlinie kann ich nicht genau messen ,weil die aktive Fläche von FSR zu klein ist.
    Danke !
    stefan

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    137
    Hi

    Hab von Drucksensoren zwar nicht gross Ahnung, aber was solls...

    Willst du das Gewicht messen der Person die sich im Schuh befindet? Dann kommt es sowieso draufan an welchem Punkt du misst. Das Gewicht ist ja nicht über den Fuss gleichmässig verteilt.
    Vielleicht gehts wenn man mehrere Sensoren benutzt und den Mittelwert bildet? (Wobei ich da Zweifel habe...)

    Gruss Benji

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4
    Danke Benji ! ja,duch Ganganalyse kann man einfach sehen ,dass das Gewicht nicht gleichmässig verteilt ist.
    Ich habe schon ein Sensorarray gemacht .

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    BA-Wü
    Alter
    25
    Beiträge
    165
    Vielleicht gehts wenn man mehrere Sensoren benutzt und den Mittelwert bildet? (Wobei ich da Zweifel habe...)
    Mit dem Mittelwert ganz bestimmt nicht, wenn dann addieren, mit 2-3 Sensoren pro Fuß müsste es schon gehen (wie groß sind denn die Sensoren). Du könntest auch irgendwas unter die Sohle machen, damit das Gewicht nur auf einer Stelle liegt. Da wird dann aber der Schuh ungleichmäßig belastet!
    Viele Grüße,
    Michael

    Sn60Pb40 Rulez
    www.silvestercountdown.de.vu- Dein Countdown bis Neujahr!

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4

    Genau

    Ja, das ist besser,unter den Sohlen die Sensor zu bauen.

    -------------------------------------------- > Schuhsohle
    Sensoren > | | ||||||||| |||||| | | | |
    ___ ___________________________> Das Boden
    F=F1+F2+F3+........+Fn

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo stefan2005!

    Theoretisch jeweils 3 Sensoren im Dreieck unter 2 Sohlen müssten addiert den Gewicht darstellen. Die Sohlen dürfen aber ausser den 6 Punkten den Boden nicht berühren.

    Die Sensoren müssen vorm Abschleifen geschützt werden, wenn mit den Shuhen gegangen wird.

    Es wird Probleme geben, wenn die Sohle sich biegt, was in der Praxis vorkommt. Das kann man wahrscheinlich aber umgehen, wenn das Maximum ermittelt wird.

    Sehr interresant! Viel Spass und Erfolg damit!

    MfG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thoralf
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    530
    Unabhängig von der Wahl des Sensors solltest du dir Gedanken machen, wie du den Druck bzw. die Kraft in eine Formänderung umwandelst. Es muß ein geeigneter Verformungkörper gefunden werden, der ein möglichst große Dickenänderung bei guter Linearität und geringer Plastizität hat.
    Die industrielle Wägetechnik hat da eine Menge Anregungen. Das können Formen wie Ringe, Federzungen, Z-förmige oder Tellerfedern sein.
    Nun mußt du dir Gedanken machen, wie du die Form- bzw. Dickenänderung oder Biegung mißt. In der Industrie werden vorwiegend Dehnmeßstreifen eingesetzt. Bei einem Teil der Sensoren benutzt man auch induktive Wegaufnehmer.
    Willst du nicht so eine hohe Genauigkeit erzielen, dann kann man das Meßprinzip abspecken. aber als Anregung zum Selbstbau würde ich solche Systeme ansehen. Schließlich willst du ja keine Hausnummern messen.

    Natürlich kann man solche Sensorsignale mitteln. Allerdings treten beim einfachen Zusammenschalten der Sensoren und sehr unterschiedlicher Meßwerte irgendwann erhebliche Meßfehler auf. Mitteln würde ich immer am Ende der Meßkette, also am Meßverstärkerausgang, wenns schön analog sein soll. Ansonsten würde ich die Mittelung erst im erfassenden Meßcomputer oder Controller machen.

    Die Sensoranzahl bestimmt sich nach dem Abtasttheorem. Nur mit 3 Sensoren geht beim Schuh überhaupt nichts! Dazu ist die Lastverteilung viel zu ungleichmäßig. Mit 3 Sensoren kann man nur die Lastverteilung in einer steifen Platte bestimmen.
    Schon bei der Ferse treten hohe Lasten auf, während über dem Ballen unter den einzelnen Zehengelenken vollkommen unterschiedliche Lasten auftreten, jenachdem wie man den Fuß abrollt.

    Wenn der Aufwand in Grenzen bleiben soll, würde ich einen Sensor unter der Ferse, je einen unter den Zehengelenken und in dem Teil dazwischen vielleicht 2..3 Sensoren anordnen und alle separat messen.

    Vielleicht sollte auch mal gesagt werden, was bei dem Projekt herauskommen soll bzw. wie groß der Aufwand werden darf.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.897
    Nur mal ein Gedankenspiel:
    Wäre es nicht auch möglich eine art luftdichten Schlauch in den Schuh einzulassen und den Druck im Schlauch zu messen ?
    Dabei sollte dann der Auflagepunkt des Schuhs keine Große Rolle mehr spielen.

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.398
    Nur mal als Einschub zum Thema:

    Für unter den Sohlen als temporäre Lösung würde sich das hier anbieten:


    Beim Einbau in die Schuhsohle sollte man unbedingt orthopädische Gesichtspunkte berücksichtigen und sie sollten im Vordergrund stehen. Wenn man die Druckverteilung auch messtechnischer Sicht optimiert hat dann könnte das Optimum aus orthopädischer Sicht verloren gegangen sein und wer sollte das dann tragen?


  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4

    Danke für alles!

    Meine Arbeit ist schon fertig.Danke für alles noch einmal!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •