-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Gefahr bei einer UV-Lampe

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    Erlangen
    Alter
    23
    Beiträge
    322

    Gefahr bei einer UV-Lampe

    Anzeige

    Heut hab ich mir mal beim Elektrofachgeschäft Sachen zum Platinenherstellen gekauft - 3 kupferbeschiechtete Platinen, 3 fotolackbeschichtete Platinen, Ätzmittel, Entwickler, eine Fotoschale, eine Zange und eine UV-Lampe. Als ich nun heute mit meinem Vater darüber gesprochen hab, hat er sofort über die Sicherheit gesprochen, ungefähr so:
    Zitat Zitat von Mein Vater
    Die Lampe machst du aber nicht ohne mich an. Da bin ich immer dabei.
    Und jetzt möchte ich also wissen, wie es mit der Gesundheit bei der Verwendung von solchen UV-Lampen ist.

    Zur Info:
    Die Lampe ist von Phillips, hat 250W, E27-Fassung.

    MfG

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.369
    Es ist sicher sehr vernünftig auf potentielle Gefahren aufmerksam zu machen.

    http://www.google.de/search?hl=de&q=uv+gefahr&meta=

    Wie gefährlich das im Einzelnen sein kann kommt immer sehr auf den Umgang damit an.

    Wenn man es als ungefährlich ansieht kann man sich leicht die ganze Zeit der Strahlung aussetzen und hineinschauen.

    Alternaitv schalten man den Belichtungsvorgang ein geht aus dem Raum oder deckt den Belicheter ab und bewertet später das Ergebnis.

    Ich will keine Lösung angeben, ich will nur bestärken dass man vorsichtig sein soll und nicht unnötig lange in die Strahlung schauen soll.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    51
    Nur so zum Vergleich:
    Such mal nach der stärksten Glühbirne bei Euch (ohne hinein zu schauen) und schau Dir dann mal an, wie hell diese eine Birne den Raum macht. Bei der UV Lampe sieht man diese Helligkeit nicht, obwohl man eventuell direkt auf die Glühbirne schaut... Die Augen bekommen trotzdem die gesamte Leistung ab und kann gegebenenfalls Augenschäden verursachen...

    Wie Manf schon anmerkte, am besten abdecken oder den Raum verlassen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    es hilft auch eine (schutz) brille mit uv-stop zu benutzen

    UV ist das gegenstück zu infrarot, das eine ganz angenehm warm,
    das andere ganz böse hart und energiereich.
    Immerhin Leben davon Pflanzen und wir Menschen
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Die UV Strahlung geht durch normalles Glass nicht durch. Deswegen die Sonnenbrille mit Kunstoff "Glässer" sind für Augen auch gefährlich und die "Fenster" zum löschen von ERROMs aus Quarz-Glass.

    MfG

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.369
    UV ist das gegenstück zu infrarot, das eine ganz angenehm warm, das andere ganz böse hart und energiereich.
    Es gibt natürlich entsprechende Gefahren im IR Bereich, ab einer bestimmten Leistungsdichte ist die Netzhaut weg, ohne dass man etwas gesehen hat.
    Manfred

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    @PICture
    Vorsicht! Das ist genau falsch rum! Normales Glas lässt UV-Strahlung auch durch. Das meiste Bilderrahmenglas hat extra eine UV-Schutzbeschichtung um die Fotos zu schützen! Quarzglas ist nur besonders klar um schnell löschen zu können (und mechanisch belastbarer?). Kunststoffe im allgemeinen nehmen UV-Strahlung auf und vergilben dabei und werden spröde. Dennoch kann ein Teil durchtreten. Es gibt Sonnenbrillen (auch Kunststoff) die extra UV-Filter haben. Aber diese sind meist für UV-A und UV-B geeignet. Ich bin mir nicht sicher, ob der Anteil in den Belichtungslampen nicht UV-C ist.
    Auf jeden Fall NIE IN UV-LICHT SCHAUEN! Ich habe meine Belichter als Kasten mit Deckel aufgebaut. Etwas Schaumstoff (der auch langsam die Farbe ändert..) drückt die Platine auf eine Glasplatte (vom Glaser, ohne Beschichtung) und lässt kaum Licht austreten. Denkt auch dran, dass UV-Licht an weißen Wänden schön reflektiert wird. Also nicht einfach sagen, dass man nichts abbekommt, weil man nicht direkt rein guckt.
    Ausserdem ist der UV-Anteil im Sonnenlicht für Sonnenbrand, Hautalterung und Hautkrebs verantwortlich.
    ...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    134
    Eine Schutzbrille alleine reicht bei solchen Leistungen nicht.
    Ich habe mal eine UV-Desinfektionsanlage für ein Schwimmbad repariert und dabei grade mal 30 sek. mit Schweisserbrille reingeschaut, am nächsten Tag gabs ein leichtes brennen im Gesicht.
    Insgesamt sind das sechs 1-Meter lange Röhren, die töten so ziemlich alles ab

    Grüsse, Stefan

  9. #9
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Die UV-Lampen für Bäder/Aquarien/Teiche wollte ich auch anführen, sie töten alles Leben im bestrahlten Wasser. Und nehmen sicher auch nicht auf eifrige Jungforscher rücksicht.

    Als Vater würde ich einen 12-jährigen auch nicht ohne Aufsicht mit Netzspannung spielen lassen. Selbst erwachsene Profis töten sich regelmäßig durch unglückliche Stromschläge. Hier ist die Verwendung eines FI-Schutzschalters dringend empfohlen.

    Eine weitere Gefahr ist die hohe Leistung der Lampe und die damit verbundene Wärmeentwicklung (Glühbirnen haben 'nen schlechten Wirkungsgrad). Daraus folgt Verbrennungsgefahr für den Bastler, Brandgefahr für das Zimmer und schließlich Gefahr durch geplatzte Glaskolben bei Kontakt mit Flüssigkeiten (und anschliesendem Stromschlag). Deshalb besitzen alle solche heißen Lampen Schutzglasabdeckungen ohne die sie nicht betrieben werden dürfen.

    Auch der Umgang mit Ätzmitteln ist mit einem Risiko verbunden. Geeignete Schutzmassnahmen bei Gebrauch, Lagerung und Entsorgung(!) müssen getroffen und eingehalten werden. Selbst "alte Hasen" missachten hier die einfachsten Dinge.

    Man sieht, das Ganze ist nicht ohne, aber mit einer vernünftigen Gefahrenanalyse kann man die Gefahr erkennen und geeignete Massnahmen ergreifen.

    Was spricht eigentlich dagegen, wenn dir dein Vater helfen möchte? So sieht er auch, was du so treibst und kann dich viel besser mit Rat und Tat (und Geld) unterstützen.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    Erlangen
    Alter
    23
    Beiträge
    322
    ich hab nichts dagegen, dass mein vater mir hilft, ich wollte nur über die gefahren aufgeklärt werden. FI-Schalter ham wir. Ätzzeug ist glaub ich kein so großes problem, man sieht es ja.
    Noch eine Frage: Wenn ich aus dem Raum gehe kann ich doch kein papier für den teststreifen verschiebe...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •