-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Eigener Schrittmotortreiber testweise am PC.

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Recke
    Alter
    28
    Beiträge
    46

    Eigener Schrittmotortreiber testweise am PC.

    Anzeige

    Hallo

    Also ich möchte Anfangen mich ein wenig mit Microcontrollern und Robotik zu beschäftigen. Nächsten Monat wenn ich wieder bisschen Geld habe hole ich mir eine RN-Control zum Anfangen. Jetzt habe ich vorab schonmal eine Schrittmotorsteuerung mit L297/L298 aufgebaut und an meinem LPT-Experimentierboard angeschlossen. Es funktioniert auch soweit sehr gut, nur habe ich das Problem das meine Software (Profilab Expert) es nicht so schön hinbekommt die Impulse für die Schritte Stabil rauszugeben bei 400 Hz merkt man es manchmal das der Motor Ruckt, bei höheren Schrittgeschwindigkeiten bleibt er dann stehen und kann nicht wieder Anlaufen. Es wird deutlich besser wenn ich alle hintergrundprogramme schließe, aber wirklich "gut" läuft es dennoch nicht, nur wenn ich im Prozessmanager die Priorität für Profilab auf Echtzeit stelle dann läuft er wirklich sehr schön, allerdings kann ich dann auch garnichts mehr am PC machen, die Maus bewegt sich nicht mehr, die tastatur interessiert ihn nicht mehr, muss dann den ganzen rechner resetten um da wieder rauszukommen.



    Kann man den LPT Port auch irgendwie mit mit Visual Basic .NET ansteuern ich finde da nichts, nur für die Serielle schnittstelle sind da wohl funktionen drin, aber da ist die Hilfe nicht sehr weiterhelfend, weswegen ich auch keine ahnung habe wie ich die Serielle schnittstelle nutzen könnte. Und wenn funktioniert das ganze da dann besser oder kann ich Windows für solche sachen vergessen ?

    Und noch eine Frage zu dem Schrittmotor: Es ist ein Mitsumi M55SP-1 , ist es normal dass Schrittmotoren so piepende geräusche machen, man könnte denken das da nen Piezzo drin ist der Musik macht wenn der motor steht und man mit gewalt an der Welle dreht verändert sich die Tonlage von dem Pfeifen usw. Habe vorher noch nie was mit Schrittmotoren gemacht, bzw eigendlich auch mit Elektronik im allgemeinen nicht viel, aber da der motor richtig läuft geh ich mal nicht davon aus das er kaputt ist, und ich habe 2 von den motoren und die Geräusche machen beide.

    MFG
    Jens R.

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Recke
    Alter
    28
    Beiträge
    46
    Keiner eine idee dazu ?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    lpt geht mit visual basic recht einfach. da gibts ne libary für. hier ein link der dir helfen sollte.

    http://www.vbarchiv.net/workshop/workshop76.php

    was deine prozesspriorität angeht: ist klar, dass die mouse sich nicht mehr bewegt, wenn du das teil auf echtzeit stellst. dazu müsstest du wissen was prozesse sind und wie scheduling funktioniert. das wissen dazu findest du bei wikipedia, sehr interessant alles, wie ich anmerken muss. wenn du den Schrittmotor wirklich effizient und vernünftig ohne externen hardware-buffer ansteuern willst, dann musst du das in einem echtzeit-betriebssystem machen. da läuft dann nur 1 prozess und es ist wirklich echtzeit, anders als die echtzeit-priorität bei winxp, die nicht wirklich echtzeit ist. also da kannst du entweder nen altes dos nehmen, da ist das mit dem lpt auch einfach. es gibt allerdings auch einige linux-distributionen, die echtzeit-betriebssysteme sind. nen ubuntu gibts da glaub ich beispielsweise.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Recke
    Alter
    28
    Beiträge
    46
    Ubuntu hat mein Vater testweise auf seinem Rechner, allerdings nicht für so etwas wofür ich es dann brauchen würde. Ich hätte dann nur das Problem, dass ich keine Linux erfahrungen besitze, und nicht wüsste was es da dann für Programmiersprachen o.ä. gibt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    ubuntu ist nicht = ubuntu. ich denke nicht dass dein vater die echtzeit-version hatte. schau mal ob du ne schrittmotorsteuerung (software) für dos findest. ansonsten musst du es halt so machen, dass der rechner die befehle sendet und eine externe hardware die motoren steuert.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Recke
    Alter
    28
    Beiträge
    46
    Ich werde mir demnächst sowieso das RNControl-board holen, und das dann damit Steuern. Aber Ubuntu habe ich mir heute mal Runtergeladen und installiert, was gibt es da so für Programmiersprachen womit man auf die com und lpt ports zugreifen kann ?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    c oder java zum beispiel. oder matlab

  8. #8
    Ja, aber ... er hat doch einen L297 drauf, dann ist doch echtzeit wahrlich nur noch für ersthafte Anwendungen nötig, wenn er jetzt den L298 direkt betreiben würde, müsste ich der Echtzeitfraktion ja zustimmen, aber so, ab und an mal dem L297 sagen was er tun soll, das schafft man ja auch ohne RT, sieht ja noch nicht so aus als wäre das eine CNC maschine die unbedingt diagonal oder gar im Kreis fahren möchte.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Recke
    Alter
    28
    Beiträge
    46
    @wiebel
    ja ich hab da einen l297 mit drauf, aber wenn ich den moter etwas schneller laufen lassen möchte muss der clock eingang numal die impulse recht schnell bekommen, und ohne echtzeit bekommt windows das nicht stabil hin.

    muss ich mir die programmiersprachen mal angucken die es da so gibt, aber vergleichbar mit basic wird da dann wohl eher keine sein .

  10. #10
    hmm für clock einfach einen 555er nehmen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •