-
        

Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 233

Thema: Getreidekörner detektieren!???

  1. #1
    coal
    Gast

    Getreidekörner detektieren!???

    Anzeige

    Hallo ich möchte nochmal sicher gehen und mir rat holen was für meine aufgabe de richtige sensor ist.


    Ich hab ein Rohr (3-4cm Durchmesser) und da fallen Getreidekörner, meist einzeln und im Abstand von x - Sekunden raus.

    Nun habe ich gedacht das ich Sie mit einem Ultraschallsensor detektieren kann. Ist das möglich und wen ja auf was muss ich da achten?

    vielen dank
    coal

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.08.2004
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    61
    Beiträge
    317
    Das müssen aber wertvolle Körner sein . Aber egal - die Aufgabe ist interessant.

    Wenn die Körner immer in einem zeitlichen Abstand durch das Rohr purzeln, würde ich am Rohrausgang eine Kunststoffscheibe (45° gekippt) anbringen und an der Scheibe einen Piezoscheibe (kostet fast nix) befestigen. Immer wenn ein Korn auf die Scheibe donnert, erhälst Du einen mächtigen Impuls, den Du ohne Probleme (fast direkt) an einen Zähler anschließen kannst.

    Jedes Korn darf natürlich nur einmal auf die Umlenkscheibe fallen, aber das sollte kein Problem sein, wenn Du die Scheibe winkelig versetzt anbringst.

    CU Herrma
    The only sure weapon against bad ideas is better ideas.

  3. #3
    Gast
    jo hab ich auch schon überlegt.
    aber das system soll mobil sein. also laptop -> kabel -> sensor.
    also nicht eher mechanisch sondern durch ultraschall, infrarot oder fotodiode, vielleicht als denkanstoss )

    zum der lösung mit der piezoscheibe.
    bräuchte ja dann noch nen ad wandler das ich das signal auf nen com port lenken kann richtig?

    danke
    coal

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.08.2004
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    61
    Beiträge
    317
    Laptop? A/D-Wandler? Ich denke Du willst Erbsen zählen.

    Hier mal eine "quick & dirty" Lösung zum Testen:

    Besorge Dir eine Piezoscheibe, einen Transistor o.ä. als Schließer und nimm einen 0/8/15 Taschenrechner. Wenn Du etwas geschickt bist, kannst Du auch einen dieser Werbe-Scheckkartentaschenrechner nehmen.

    An die [=] -Taste lötest Du den "Schließer" deines Signalgebers.

    Nun zur Programmierung des Taschenrechners:

    Tippe folgende Tastenkombination ein:

    [1]
    [+]
    [+]


    Fertig! Jedesmal wenn nun ein Korn auftrifft, wird durch den Schließer die [=]-Taste betätigt und der Taschenrecher zählt um einen Schritt weiter. Den Laptop kannst Du also getrost daheim lassen.

    CU Herrma

  5. #5
    Gast
    ist ja mal ne geile lösung herrma. einfach und mal echt geil. aber so wat will ich net.

    ich will die abstände der körner (pings pings auf die piezo scheibe) zählen mittels kabel am com port und einer software. die die zwischenzeiten in eine textdatei schreibt, die ich dann mit excel auswerten kann.

    deswegen laptop. also n icht erbsenzählen sondern zeitwerte zwischen den erbsen abspeichern.

    danke
    coal

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.08.2004
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    61
    Beiträge
    317
    Na jut, dann eben etwas komplizierter:

    Die Messwerterfassung mit dem Piezo und die Signalkonditionierung kannst Du so übernehmen.
    Nun kommt es auch die notwendige Auflösung der Zeit an. Wenn es Dir nicht auf auf die Nanosekunde ankommt, kannst Du fast schon direkt mit der RS232 zählen. Dazu reicht ein einfaches Progi, welches auch die Speicherung der Zeiten übernimmt.

    Sonst nimm einen MC mit RS232-Ausgang zur Zeitmessung. Der MC mißt die Zeit und schickt sie an Deinen Laptop.

    Tzz, tzz, tzzz - diese Erbsenzähler!

    Gruss Herrma

    Nachtrag:
    Du könntest natürlich auch eine Deiner Laptoptasten benutzen. Die Maus biete sich zwar ebenfalls an, aber wahrscheinlich fehlen Dir dann nach dem Zählen einige Körner.
    The only sure weapon against bad ideas is better ideas.

  7. #7
    Gast
    also die piezso scheibe (welche vielleicht) und dann nen ad wandler (welchen vielleicht) - kannste mir dam mal empfehlungen geben weil ich da net weiss was ich da brauch. so mit dem zeugs sind wir schon an der unterscheidung zwischen high und low. also dann den ad wandler ausgan, also das D an einen PIN der RS232 Schnittstelle. Und programm denk ich bekomm ich alleine hin ( repeat(bei high -> timer starten -> bei weiterem high ->zeit stoppen und in dateischreiben & timer starten)

    was denkste?

    danke
    coal

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.08.2004
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    61
    Beiträge
    317
    Warum denn so kompliziert? Wozu der A/D-Wandler - der ist doch vollkommen überflüssig.

    Piezoscheiben gibt es überall für ein paar Cent. Wahrscheinlich hast Du sogar in Deiner Bastelkiste (Summer) welche ´rumfliegen.

    Wenn ihr das Signal (Ping) schon soweit konditioniert habt, dass eine eindeutige Differenzierung zwischen H/L gegeben ist, kannst Du diese Signal doch direkt verarbeiten.

    Die Aufgabe der "Software" ist es dann doch nur noch, die Zeitabstände der einzelnen "Pings" zu messen und zu speichern.


    Gruss Herrma
    The only sure weapon against bad ideas is better ideas.

  9. #9
    Gast
    "An den Eingängen gelten Pegel ab +3V als logische 1 (High- Signal) und Pegel unter -3V als Low-Signal. bei RS232 Schnittstelle."

    Also brauch ich eine Piezoscheibe die bei eine Berührung mit einem Getreidekorn mindestens +3 V Spannung führt.

    JO und kennste dich aus an welchen der 9 Pins ich gehen sollte, hab gelesen das ich nur an 2 gehen könnte (RTS, DTR).?!

    danke
    coal

  10. #10
    Gast
    Das ist doch sicher ein Scherz. Bei welcher Anwendung kommen denn einzelne Getreidekörner duch ein Rohr

Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •