-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: FPGA stribt zu oft: Statik?

  1. #1

    FPGA stribt zu oft: Statik?

    Anzeige

    Hallo an alle, ich bin neu hier und habe mir gleich eine User angelegt: Sixtyfour.


    Ich habe auch gleich eine haarige Frage an alle Elektronik Genies hier, die mir Kopfzerbrechen bereitet:

    In einer meiner Schaltungen fuer einen Pioneer Roboter verwende ich ein FPGA (XILINX Spartan). In den letzten 2 Monaten haben wir 11 davon zerstoert. Immer passiert das gleiche: Alles funktionert problemlos, dann auf einmal ist die verdammte Schaltung tot (FPGA funktioniert nicht mehr). Nach austauschen des FPGAs ist alles wieder ok.

    Einer unserer Elektrotechniker schwoert dass die Ursache Statik ist (Teppich Boden, offene Schaltung die von Personen angefasst wird, FPGA lauft mit 1.2V Betriebsspannung).

    Mein Problem ist dass ich in den letzten 2 Jahren, seit ich an solchen Schaltungen arbeite, kein einziges mal eine durch Statik zerstoerte komponente hatte, allerdings waren das vor allem 5V komponenten, manchmal 3.3V, nie 1.2 oder 0.8V. Aber meine Roboter waren immer "offen" und man konnte die Elektronik anfassen, was ich auch immer gemacht habe


    Meine Frage ist: Kannd das Problem durch Statik verursacht werden? So haufig? Koennte es eine Design Fehler sein (ich konnte keinen finden)?

    Vielen Dank fuer alle Infos, Meinungen etc,

    Sixtyfour

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo Sixtyfour,
    statische Aufladung kann ich mir auch nicht so recht vorstellen, dann müßten andere Teile ja auch zerstört sein.
    Könnte es sein, daß neben dem FPGA weitere 5V-Bausteine vorhanden sind, von denen evtl. ein Ausgang (5V) an einem FPGA-Eingang (1,2V) angeschlossen ist ?
    Dann könnte die Schutzdiode am Eingang des FPGA nach +1,2V durch die ca. 5V etwas viel Strom ziehen und nach einer Weile 'durchknallen' und andere Halbleiter mit zerstören, so daß das FPGA dann tot ist.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.600
    Hallo 64,
    so wie sich das liest, kann ich Karl-Heinz nur beipflichten, sieht es nach einem Designfehler aus. Sprich an irgendeinem Eingang liegt kurzzeitig eine Spannung oberhalb der Spartan-Betriebsspannung. Allerdings habe ich mir auch schon mal einen von hinten geschossen. Diode vergessen !
    Gruß Hartmut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •