-         

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 87

Thema: Platinen herstellen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    24
    Beiträge
    101

    Platinen herstellen

    Anzeige

    Tach,
    Hab über die Suche keine brauchbaren Ergebnisse gefunden zum Thema belichten mit Halogen.
    Also, stimmt es, daß man mit nem 1000W-Strahler ne halbe Stunde braucht? habt ihr auch Erfahrungen mit 500W, denn mein 1000W-Strahler ihst kaputt. habs mal probirt mit 5 Minuten (immer alle 20Sekunden ein Stück Folie abgezogen) und man hat Verfärbungen an den Stellen, wo die Leiterbahnen hisollten gesehen. Dann in den Entwickler getan aber da ist garnichts passiert. Habs dann über Nacht stehen lassen und an der Stelle, wo nur 20 Sekunden belichtet war, konnte man noch ein Bisschen vom Lack sehn. Was hat das zu sagen?

    MfG Jan
    MfG Jan

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.01.2004
    Alter
    28
    Beiträge
    645
    Oh je... das kann soo viele Gründe haben.
    1. Ist dein Entwickler in Ordnung? Temperatur?
    2. Welches Basismaterial verwendest du?

    Zu der Belichtungsmethode ist folgendes zu sagen:
    Man hört verschiedene Meinungen. Die einen sagen es geht, die anderen es geht nicht. Es hängt immer vom verwendeten Strahler ab, denn es kommt nicht auf möglichst große Leistung an, sondern auf den UV Anteil des Lichts... die Beschichtungen sind UV- Aktiv. Mit anderen Worten, dein Strahler kann 5000W haben, wenn er keinen UV- Anteil besitzt passiert rein garnichts. Leider sind die Strahler da recht unterschiedlich, man müsste eine Spektralanalyse machen. Das Wahre ist ein Halogenstrahler sicher nie! Wärme etc. sind nicht entscheidend.
    Ich kann nur immer zu einem alten Gesichtsbräuner bzw. zu ca. 100 UV- LEDs raten. Gibts beides für ca. 15€ bei ebay und kann in einem Scanner untergebracht werden.
    MfG Xtreme
    RP6 Test - alles zum Nachfolger des bekannten RP5 im neuen RP6 Forum!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2007
    Beiträge
    176
    ich hab damals (vor 35 Jahren) mit Erfolg mit Krypton Lampen 60W 3 Stück, E27 Sockel, belichtet, würde aber heute auch UV LEDs nehmen

    zu Halo fällt mir nur ein , das die wenig UV haben und das auch meist noch am Glas gefiltert wird

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.01.2006
    Beiträge
    108
    Hi

    Zitat Zitat von jar
    zu Halo fällt mir nur ein , das die wenig UV haben und das auch meist noch am Glas gefiltert wird
    Ich würde auch als erstes die Scheibe entfernen und die Belichtungszeit auf ca. 15 Min. heruntersetzten.
    Das Wichtigste ist aber, dass Deine Belichtungsvorlage absolut lichtdicht ist.

    Nette Grüße
    Torsten

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2007
    Ort
    Ruhrpott
    Alter
    24
    Beiträge
    101
    Was kann man noch als Lichtquelle nehmen? und worauf druckt ihr eure Layouts? Hat ein Lichtbogen von nem Hochspannungstrafo nicht auch einen hohen UV-Anteil? Denn immer, wenn ich damit experimentiere, tun mir die Augen etwas weh.
    MfG Jan

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Biberach
    Alter
    27
    Beiträge
    485
    Hi,
    du kannst dir auch bei ebay nen Gesichtsbräuner mit UV-Röhren für ein paar Euronen kaufen. Das Layout drucke ich auf eine Overhead-Projektor-Folie. In das UV Licht solltest du natürlich nicht direkt für längere Zeit reinschaun.

    MfG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.01.2006
    Beiträge
    108
    Zitat Zitat von coCo
    Hi,
    du kannst dir auch bei ebay nen Gesichtsbräuner mit UV-Röhren für ein paar Euronen kaufen.
    MfG
    Das habe ich auch gemacht und dann (wie viele) in einen alten Scanner gebaut.
    Günstig und man hat was "vernünftiges".

    @Jan
    Du kannst auch eine "normale" Glühlampe nehmen. Soll auch funktionieren.
    Soll nur halt eeeeeewig dauern.
    Habe es selber noch nicht ausprobiert - daher das "soll" !

    Meine Layouts drucke ich entweder mit dem Tintenstrahldrucker auf Transparentpapier (Architektenpapier 110g/m²)
    oder mit dem Tintenstrahldrucker auf Laserfolien.

    Nette Grüße
    Torsten

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.01.2004
    Alter
    28
    Beiträge
    645
    Tintenstrahl auf Laserfolien?? Hält das?
    MfG Xtreme
    RP6 Test - alles zum Nachfolger des bekannten RP5 im neuen RP6 Forum!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.01.2006
    Beiträge
    108
    Zitat Zitat von Xtreme
    Tintenstrahl auf Laserfolien?? Hält das?
    Ich wußte, dass die Frage kommen wird.

    Es ist für mich einfach eine Lösung, wenn ich keine (teuren) Tintenstrahlfolien oder Transparentpapier zur Verfügung habe.

    Ja - es hält (zumindest für's Belichten) !
    Allerdings mußte ich mit den Einstellungen meines Druckers (HP-Deskjet 990 cxi) herumexperimentieren.
    Weiterer Nachteil ist die Trockenzeit: mind. 1 Tag.
    Der Ausdruck ist aber pechschwarz !

    Nette Grüße
    Torsten

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.01.2004
    Alter
    28
    Beiträge
    645
    Ich hab vor nem halben Jahr mal versehentlich Radencoder- Scheiben auf Laserfolie gedruckt.... die sind heute noch nicht trocken
    MfG Xtreme
    RP6 Test - alles zum Nachfolger des bekannten RP5 im neuen RP6 Forum!

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •