-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Vibrationskreisel PANASONIC EWTS4J

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.04.2007
    Alter
    31
    Beiträge
    40

    Vibrationskreisel PANASONIC EWTS4J

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe bei Polin einen Winkel-Beschleunigungs-Sensor gefunden.
    Das ist doch ein Gyroskope oder?
    Hat schon mal jemand mit dem gearbeitet? Kann man den in Verbindung mit dem ADXL 202 JE verwenden um einen Roboter zu balancieren?
    Gruß Noppf

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    ich hab mir das teil auch schon angeschaut und einen ähnlichen typ im einsatz. bei dem preis kann man eigentlich nichts falsch machen.

    ob man damit nen roboter balancieren kann ? keine ahnung: hab noch keinen gebaut
    Ich programmiere mit AVRCo

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.04.2007
    Alter
    31
    Beiträge
    40
    Also ist es ein normales Gyroskope?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    würde ich laut des datenblattes mal sagen. evtl. nehm ich am samstag mal einen mit - ich geh da in den laden
    Ich programmiere mit AVRCo

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.02.2007
    Beiträge
    13
    Ich würde auch sagen, das müsste gehen. Die haben das Ding nur falsch benamst, scheint ein ganz normales Gyroskop zu sein. Winkelbeschleunigung wäre ja °/s^2, aber das Ding misst ja laut Datenblatt °/s.

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Im Datenblatt steht angular rate sensor, also Drehraten Sensor.
    Manfred

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Zitat Zitat von Manf
    Im Datenblatt steht angular rate sensor, also Drehraten Sensor.
    also drehen und raten was dabei rauskommt?

    Ich könnte noch eine andere Übersetzung beisteuern:

    http://dict.leo.org/ende?lp=ende&lan...rate&relink=on

    angular rate = Winkelgeschwindigkeit
    Also ein Sensor für die Winkelgeschwindigkeit, passt ja ganz gut zu Grad/s.



    http://www.sander-electronic.de/be00040.html

    Ein Gyro (in Langform: Gyroscope) ist ein Drehratensensor. Er arbeitet ähnlich einem Kreiselkompass. Das Ausgangssignal ist proportional zur Winkelgeschwindigkeit (°/s).
    Damit schliesst sich der Kreis dann sogar für mich

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.04.2007
    Alter
    31
    Beiträge
    40
    Vielen Dank für die Antworten. Ich war unsicher da ich nicht nicht sicher war ob ein Vibrationskreisel das gleiche ist.
    Ich habe mir den nun auch bestellt.
    Gruß Noppf

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    also drehen und raten was dabei rauskommt?
    Dann vielleicht auch: Dreh raten - knack guessing
    http://dict.leo.org/ende?lp=ende&lan...dreh&relink=on

    Besser hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Drehratensensor
    Drehratensensoren nutzen als Messprinzip meistens die Wirkung des Sagnac-Effektes (Interferenz von Lichtstrahlen in einer aufgerollten Glasfaser) oder der Coriolis-Kraft in Form eines Kreisels oder eines bewegten Feder-Masse-Systems.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Ich spiel auch schon mit dem Gedanken, so einen Sensor zu kaufen, aber erst muss ich eine grundsätzliche Frage klären:

    Angenommen, man dreht den Sensor im Uhrzeigersinn.
    Dann gibt das am Anfang eine Drehgeschwindigkeits>änderung<,
    d.h. (positive)Beschleunigung.
    Bremst man die Drehung ab, gibt es eine negative Beschleunigung.

    -> Folglich bekommt man anfangs eine Spannung größer 2,5V , dazwischen die Zero-Voltage 2.5V+-0,4V und beim Abbremsen eine Spannung kleiner 2,5V.

    ASCII-Modell (X-Achse=Zeit, Y-Achse=Spannung):

    ----^-------_-------

    - = Zero-Voltage
    ^ = Anfang der Drehung; große Spannung bei positiver Beschleunigung
    _ = Ende der Drehung; kleine Spannung bei negativer Beschleunigung

    Stimmt das so?
    Wenn ja, dann wird die Auswerte-Logik und -Elektronik ziemlich aufwendig

    MfG
    BMS

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •