-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: SMD Schablonendruck - Schablone - Reflow

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Bayern
    Alter
    31
    Beiträge
    795

    SMD Schablonendruck - Schablone - Reflow

    Anzeige

    Hallo Leute!

    Ich habe mir über Conrad dieses Photobeschichtete
    Messingblech von Bungard gekauft.

    Es ist 0,3mm dick und beidseitig positiv-photobeschichtet.
    ( Also bleibt das erhalten, was belichtet wird. )

    Natürlich habe ich sofort einen ersten Versuch ohne große Sorgfalt bestartet:


    1.) Von Eagle das Layer "CREAM" auf Transparentpapier drucken.
    Es werden die Stellen schwarz sein, an denen später die Lötpaste sein soll!
    Zweimal drucken! einmal spiegelverkehrt!

    2.) Das beschichtete Messingbleich beidseitig belichten.

    3.) Das Messingblech mit Positiventwickler entwickeln.
    An den gewünschten Stellen sieht man nun blankes Messing!

    4.) Das entwickelte Messingblech ätzen!
    Dies geschieht im gleichen Ätzbad wie die Kupferplatinen!
    Allerdings ätzt man hier ca. 10 mal so lang!
    Normal: 35µ, hier 300µ!

    5.) Anschließen sieht das dann so aus:





    Beim Entwickeln sind einige stellen nicht so toll geworden...
    Lag daran dass ich mich nicht besonders angestrengt habe...
    Kann auch sein dass ich zu lange belichtet habe!!!
    ( Heute ist irgentwie so ein Pech-Tag und die Lust ist down! )

    Aber im Großen und Ganzen schon ein gutes ergebnis finde ich!!!


    Hier noch einmal der TQFP44-Chip (ATMEGA32),
    Die untere und linke Reihe sind ganz toll geworden.
    Das hat man auchbeim Entwickeln schon gesehen.
    Die anderen sind beim entwickeln schon schlecht gewesen!



    6.) Paste auftragen:

    Zum Test "beschmiere" ich nur mal eine beliebige Oberfläche:


    Einfach einen Patzen draufschmieren und mit einem Rakel eben über die
    Löcher schmieren. Dabei darauf achten, dass nichts verrutscht und alles
    "total plan" aufliegt:


    Sieht dann so aus:



    7.) Bauteile platzieren:

    Zum Größenvergleich:


    Und hier sind sie platziert:



    8.) Backe backe Kuchen
    Wenn es jetzt eine "richtige" platine gewesen wäre,
    hätte man das Ganze nur noch in einen Reflowofen schieben müssen und fertig!



    FAZIT:
    - SMD-Schablonen kann man leicht selber herstellen!!!
    - 0,3mm sind fast schon zu viel!!!
    - Eine Vorrichtung zum genauen Plazieren wäre super (Schablonendrucker)
    - Die SMD-Bestückung ginge super easy ohne Lötkolben!!!

    Was sagt Ihr dazu?
    Gruß,
    Franz

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Bayern
    Alter
    31
    Beiträge
    795
    PS:
    Leider habe ich beim Reinigen/Abtrocknen die "Trennwände" Des TQFP-Chips
    beschädigt...

    Ist daher nur so geworden:
    Gruß,
    Franz

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    Na für den ersten Versuch schaut das doch schon richtig gut aus!

    Fehlt nurnoch ein Rahmen mit dem man Platine und Schablone genau ausrichten kann. Eine Möglichkeit wäre da ein starrer, aber nach oben wegklappbarer Rahmen für die Schablone, und darunter 2 verstellbare Anschläge für die Platine. (geht sicher auch komfortabler, aber das ist schonmal ein erster Ansatz)
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Bayern
    Alter
    31
    Beiträge
    795
    Hallo Felix,

    danke...

    Was ich weiß nennt man so einen Rahmen eh Schablonendrucker oder?

    Gruß,
    Franz

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    oha...

    ich hätte nicht gedacht, daß es sowas in der Größe tatsächlich schon fertig zu kaufen gibt.
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Bayern
    Alter
    31
    Beiträge
    795
    Hm, ich bis vor Kurzem auch nicht,

    Aber die Teile sind Schweineteuer!

    Da rentiert sichs wieder was selber zu machen
    Gruß,
    Franz

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Ja,der Preis relativiert sich eben über die Stückzahl.
    Gruß
    Ratber

  8. #8
    Ich muss mir noch einige SMD Schabonen besorgen...
    fuer diverse Sachen, diese Bilder oben sehen auf jedenfall
    interessant aus
    Einige SMD Schablonen von den dortigen Besitzer
    bestellt nun geht es ins Eingemachte
    Geändert von Heraklktiy (29.11.2012 um 08:24 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Zum Herumprobieren haben wir uns Reflow-Kit und Schablonendrucker von Beta-Layout gekauft. Kam noch nicht zum Testen und bisher war immer das Problem, dass man für selbstgeätzte Platinen keine Stencils hatte und wir Platinenbestellungen immer hinsichtlich Vorhaben begründen müssen. Daher ist der Thread recht interessant und kriegt erst einmal ein Abo (falls sich noch etwas tut 2007).
    Grüße,
    Daniel

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied Avatar von JonnyBischof
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Zürich, CH
    Alter
    30
    Beiträge
    46
    Der Backofen von Beta-Layout ist gar nicht mal schlecht
    Haben wir auch im Geschäft, geht wunderbar. Einfach Zimmer gut lüften, die Sache kann etwas stinkig (möglicherweise auch ungesund) werden.


    Für feine SMD-Layouts ist 0.3mm definitiv zu dick für die Schablone. Üblich ist 0.125mm oder 0.1mm. Beim Ätzen von sehr feinen Layouts dürftest du aber eh Probleme kriegen...

    Wenn man die Platinen herstellen lässt, sollte man sich auch gleich eine Schablone mitliefern lassen (kostet bei LeitOn.de z.B. 30 Euro, niedrigster Tarif (20 Tage oder was). Man erspart sich bei grösseren Platinen einfach soviel Mühe, dass sich die 30 Euros lohnen

    Dein Werk sieht aber ziemlich gut aus, hätte nicht gedacht, dass sowas klappt.
    mfG
    Jonny

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •