-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: IR Transceiver

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.12.2006
    Beiträge
    6

    IR Transceiver

    Anzeige

    Hallo zusammen

    wieso kann man bei einem Ir transceiver, der an der seriellen Schnittstell am PC verbunden ist nur mit 2400 baud arbeiten?? IR wird mit 36khz moduliert

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo,

    das passt schon in der Grössenordnung. Genau könnte man deine Frage nur dann beantworten, wenn du die Daten des Transceivers detailliert anführst.

    Grundsätzlich geht es darum, dass der IR Empfäner einige Perioden vom Hilfs Träger braucht, um ein Signal zu erkennen. Würde man das ganze enpfindlicher und schneller konzipieren, dann waäre die Stösicherheit schwer beeinträchtigt.

    Zu berücksichtigen ist auch, dass nicht nur die Daten, die in die Baudrate eingehen, übertragen werden müssen, sondern auch parity, start und 1 bis 2 Stopbits.

    grüsse,
    vohopri

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.12.2006
    Beiträge
    6
    Der Transceiver besitzt ein Tsop1736 als Empfänger bekommt seine Betriebsspannung von RTS und DTR.

    Sendeteil wird darüber auch versorgt.

    Die Frage ist 1/36khz= 27,78µs
    bei 2400 ist eine Bitlänge 417µs! so müsste die Sende-LED 15 mal aufleuchten

    bei 9600 ist die bitlänge 104µs! also nur ungefähr 3 mal

    Hat es damit zu tun das der Empfänger mit 3mal aufleutchen nichts anfangen kann oder bin ich völlig am falschen dampfer???

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Im Datenblatt des TSOP ist auch die Bandbreite des Bausteins bezüglich des Trägers von 36kHz angegeben. Sie liegt etwa bei ein kHz. Das bedingt seine Reaktionszeit und seine Datenrate.
    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Der TSOP17nn braucht mindestens 10 cycles per burst, sagt das Datenblatt. Das sind die "einige Schwingungen vom Hilsfsträger", die ich oben angeführt habe. Damit sind die 36 khz gemeint. Ein bissel was als Reseve drauf gelegt und du hast genau die Rate, die du in deiner Frage angegeben hast. Der tsop braucht einige cycles um seine Auswerteschaltung an das Signal an zu passen. (zB: AGC, siehe Datenblatt).

    Übrigens die allergeheimsten Betriebsgeheimnisse der Hersteller werden in den Datenblättern veröffentlicht. Wer das knacken will, der muss mindsten Google bedienen und lesen können.

    Deine letzte Frage ist richtig gestellt: 3 mal aufblitzen erkennen zu wollen, das ist einfach nicht zuverlässig genug.

    grüsse,
    Vohopri

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •