-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: PTschaltung zum Empfang von Signalen einer Fernbedienung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Erlangen
    Alter
    83
    Beiträge
    163

    PTschaltung zum Empfang von Signalen einer Fernbedienung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo.

    Ich habe den aufgemalten Komparator gebaut mit einem Phototransistor. Davor ist ein optischer Filter, der hauptsächlich Infrarot durchlassen soll.

    Problem ist: Trotz dem Filter ist der Widerstand mal 10KOhm, mal 70Kohm, da das Umgebungslicht sich ändert. So komme ich mit dem Nachjustieren vom Poti nicht nach.

    1. Wie mache ich aus dem Konstrukt bei jedem Lichteinfall eine funktionierende Empfangsschaltung ?


    2. Gibt es schon einen PIC-Ansatz um die Codes einer Infrarot-Fernbedienung herauszufinden ?


    konservator
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schaltung_122.gif  
    Ich frage die, die bei Fragen nach dem Wie mit Warum antworten folgendes: Fragt euch euer Bäcker, warum ihr zwei Brötchen haben wollt ?

    http://home.arcor.de/verschicken/Signatur.gif

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    wenn Du nicht darauf bestehst den Empfänger selber zu bauen, kannst Du mal die TSOPs ansehen zb. TSOP1736

    Um etwas für µCs zu finden, evtl. mal nach RC5 suchen, das ist der bekannteste Code von IR-Fernbedienungen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Erlangen
    Alter
    83
    Beiträge
    163
    Ich möchte ihn selbst bauen.

    Wenn ich weiß, wie der Code sein kann, brauche ich nach wie vor eine Routine zum exakten Einlesen...
    Ich frage die, die bei Fragen nach dem Wie mit Warum antworten folgendes: Fragt euch euer Bäcker, warum ihr zwei Brötchen haben wollt ?

    http://home.arcor.de/verschicken/Signatur.gif

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    535
    Konservator,

    mit der Schaltung, wie in Deinem ersten Posting dargestellt, kommst Du nicht weit. Die IR-Fernsteuerungen verwenden moduliertes Licht (üblicherweise 32 kHz, 36 kHz usw. bis 56 kHz). Du brauchst also eine Filterstufe, die alle anderen Signale zu unterdrückt. Ausserdem musst Du verhindern, dass zu helles Licht die Photodiode sättigt. Das erreicht man mit einer automatischen Verstärkungsregelung und einem wirksamen IR-Filter. - Alles in allem brauchst Du mindestens 3 OpAmps mit anspruchsvoller Beschaltung, um das alles hinzukriegen.

    Deshalb hatte Linux_80 recht, wenn er auf die fertigen TSOP-Typen hinweist, wo alles schon in einem IC zusammengefasst ist. Google mal bei

    www.vishay.com

    Fast jeder Hersteller verwendet für seine IR-Fernsteuerungen eine eigene Codierung. Google mal nach "RC5" oder "REC-80", dann wirst Du schnell ausführliche Informationen zu diesem sehr unübersichtlichen Thema finden.

    mare_crisium

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Erlangen
    Alter
    83
    Beiträge
    163
    mare_crisium: Es ist richtig, daß die Schaltungen für Limiter und
    Demodulator aufwendig sind und alles in allem teurer als eine
    TSOP-Kombination. Wobei interessanterweise Hersteller von
    programmierbaren Fernbedienungen trotzdem eine normale Photodiode
    nehmen und die Stufen selbst entwerfen.

    Momentan enthält meine gedachte Schaltung einen Bandpaß und Limiter,
    sprich zwei Operationsverstärker. Und den angegebenen
    OpVerst.(Anstelle des variablen R und der Diode ist nun die angegebene
    Schaltung.) Es ist nicht kompliziert, aber aufwendig und - wie gesagt -
    teurer. Ich bin also den Fertiglösungen nicht abgeneigt.

    Leider weiß ich nichts über die Trägerfrequenz meiner Fernbedienungen,
    die ich nutzen will(Sony RM-889 bzw. eine für einen Scott DVD-Player).
    Nachfragen haben ergeben, daß es Scott nicht mehr gibt und die
    Sony-Hotline nicht wußte, was eine Trägerfrequenz ist.

    Kennst du die Trägerfrequenzen, teil sie mir mit, dann ist die erste
    Frage gelöst.
    Ich frage die, die bei Fragen nach dem Wie mit Warum antworten folgendes: Fragt euch euer Bäcker, warum ihr zwei Brötchen haben wollt ?

    http://home.arcor.de/verschicken/Signatur.gif

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2004
    Ort
    um Berlin
    Beiträge
    346
    "... Wobei interessanterweise Hersteller von
    programmierbaren Fernbedienungen trotzdem eine normale Photodiode
    nehmen und die Stufen selbst entwerfen. ..."

    Dann nimm doch diese Schaltung.
    Die Fernbedienungen (also das Teil, was man in der Hand hat) haben nur in Ausnahmefällen einen IR-Empfänger.

    "... Leider weiß ich nichts über die Trägerfrequenz meiner Fernbedienungen,
    die ich nutzen will(Sony RM-889 bzw. eine für einen Scott DVD-Player). ...."

    Messen.
    (Deine Schaltung aus dem ersten Post an den Eingang eines Oszi)


    Blackbird

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Erlangen
    Alter
    83
    Beiträge
    163
    Ich besitze kein Oszilloskop.
    Ich frage die, die bei Fragen nach dem Wie mit Warum antworten folgendes: Fragt euch euer Bäcker, warum ihr zwei Brötchen haben wollt ?

    http://home.arcor.de/verschicken/Signatur.gif

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    535
    Konservator,

    ".. Leider weiß ich nichts über die Trägerfrequenz meiner Fernbedienungen,
    die ich nutzen will(Sony RM-889 bzw. eine für einen Scott DVD-Player).."

    Ohne Oszilloskop ist da nichts zu machen! Die Impulse (Bursts) sind zu kurz, um die Trägerfrequenz mit einem Mulitmeter messen zu können. Bleibt nur das Internet oder die Fernbedienung öffnen und irgendein Bauteil finden, das einen Hinweis auf die Frequenz gibt.

    Diese Stelle hier:

    http://www.celadon.com/infrared_prot...ls_samples.pdf

    deutet daraufhin, dass es 40kHz sein könnten.

    mare_crisium

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Erlangen
    Alter
    83
    Beiträge
    163
    Ich habe festgestellt, daß meine Fernbedienungssignale sowohl von einem 40kHz als auch 38kHz-Modul empfangen werden können. Da ist scheinbar nur ein Bandpaß 1. Ordnung in den Modulen...
    Ich frage die, die bei Fragen nach dem Wie mit Warum antworten folgendes: Fragt euch euer Bäcker, warum ihr zwei Brötchen haben wollt ?

    http://home.arcor.de/verschicken/Signatur.gif

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •