-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: ATmega32-16PU - richtiger Artikel

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.06.2007
    Alter
    25
    Beiträge
    2

    ATmega32-16PU - richtiger Artikel

    Anzeige

    Hallo zusammen,
    ich möchte mich mit Mikrocontrollern auseinandersetzen und habe vor, mit dem Artikel AVR-Einstieg leicht gemacht erste Erfahrungen zu sammeln. Nun habe ich ein wenig gegoogelt und bin auf den Embedit Online Shop gestoßen, der den ATmega32-16PU verkauft. Ist das überhaupt der Richtige? Die Frage stellt sich, da an dem Produkt noch -16PU angehängt worden ist.

    Die zweite Frage wäre, ob es eine Alternative zu Bascom gibt, da man anscheinend für das Programm bezahlen muss und ich erstmal eine freie Variante bevorzuge.
    Gruß,
    Wurm

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Rott am Inn
    Alter
    30
    Beiträge
    373
    Hi,
    ja das ist der richtige Atmega, das 16PU bedeutet nur dass er bist 16MHz getaktet werden kann. Alternative zu Bascom ist C oder Assembler, wobei ich dir nur C empfehlen kann.
    mfg franz

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.06.2007
    Alter
    25
    Beiträge
    2
    Hallo Franz,
    vielen Dank für die Antwort!

    Alternative zu Bascom ist C oder Assembler, wobei ich dir nur C empfehlen kann.
    Ok, das ist ja schonmal gut. Kann man denn dann den Mikrocontroller auch in einer anderen Programmiersprache beschreiben, oder muss das dann immer C sein?

    Gruß,
    Worm

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.897
    Der ATMEGA32 ist schon ein sehr leistungsfähiger Microcontroller.
    Das 16PU bedeutet, das es sich um die 5V Variante mit maximal 16MHz handelt.
    Es gibt von dem Controller auch eine 8L 8 Variante die mit 3,3V..5V arbeitet, aber halt nur mit 8MHz getaktet werden kann.
    Die genauen Spannungswertbereiche kannst Du dem Datenblatt entnehmen.

    Von Bascom gibt es eine Trial Variante die bis zu 4kByte Quellcode compiliert.
    Diese Version ist kostenlos.

    Für "C" gibts den AVR GCC der völlig kostenlos ist. Ich hab den CodeVision AVR der in der freien Version bis zu 2kByte Code generiert.

    Es gibt sicher noch sehr viel mehr Compiler, bei Google wirst Du fast erschlagen.

    Oh Franzl war schneller...

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.05.2007
    Ort
    Soest
    Alter
    27
    Beiträge
    43
    Hi Worm

    In welcher Sprache du programmierst ist egal, das Programm muss ja sowieso in eine dem Microcontroller verständliche Sprache Compiliert werden.

    Viel Spaß, Benni
    Computer sind dazu da, Probleme zu lösen, die man ohne sie nicht hätte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •