-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Verstärkerschaltung

  1. #1
    heiko9382
    Gast

    Verstärkerschaltung

    Hallo,
    ich hab vor ein Signal von einem Microcontroller zu verstärken.
    (von 5 auf 12V)
    Um die Schaltung vor eventuell rückfließenden Stohmen zu schützen wollte ich einen Optokoppler mit einbauen.
    Genau würde das dann so ausschauen:
    5V-Vorwidersand-Optokoppler-Transistor.
    jetzt zu meiner Frage, mit welchen bauteilen kann ich das machen?
    Ich kenne mich leider gar nicht mit Bauteilen aus und somit brauch ich eure Hilfe welchen Optokoppler und welchen Transistor ich Verwenden kann.
    Schon mal danke.
    Mfg heiko

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277

    Re: Verstärkerschaltung

    Zitat Zitat von heiko9382
    Hallo,
    ich hab vor ein Signal von einem Microcontroller zu verstärken.
    (von 5 auf 12V)
    ...
    Ich kenne mich leider gar nicht mit Bauteilen aus und somit brauch ich eure Hilfe welchen Optokoppler und welchen Transistor ich Verwenden kann.
    Schon mal danke.
    Mfg heiko
    Dann müssten wir jetzt noch wissen was du schalten willst und wieviel Strom fließen wird, darauf kommts hauptsächlich an ,-)

    Gruß, Sonic
    http://www.dontfeedthetroll.de/images/dftt.gif
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  3. #3
    Gast
    Ich will eine Pumpe ansteuern. Wieviel genau die braucht weiß ich nicht, wird aber nicht sooo viel sein, die pumpe ist ursprünglich für Scheibenwischwasser im Auto gedacht

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Schonmal an Relais mit Transistor-Stufe gedacht?

    Grüsse Wolfgang

  5. #5
    Gast
    Nee ich wollte das ganze eigentlich ohne Mechanische Bauteile machen.
    Es würd mir auch schon reichen wenn mir jemand erklären kann wie ich aus der Typenbezeichnung bei z.b. conrad herrausfinde wieviel Spannung ein transistor braucht um durchzuschalten und wieviel man dann an Collector-Emitter dranhängen kann. Das selbe dann halt noch mit dem Optokoppler

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo Gast,
    schon mal was von google gehört?
    Wenn man dort in die Suchmaske die Typenbezeichnung eingibt, hat man gute Chancen, das Datenblatt dazu zu finden.
    Gruß, Michael

    P.S.: Ein Transistor ist ein Halbleiter und braucht daher in erster Linie einen Strom zum durchschalten. Daß sich dabei eine Spannung einstellt ist dann Nebensache.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Es würd mir auch schon reichen wenn mir jemand erklären kann wie ich aus der Typenbezeichnung bei z.b. conrad herrausfinde wieviel Spannung ein transistor braucht um durchzuschalten und wieviel man dann an Collector-Emitter dranhängen kann.
    Das würde ich mir auch wünschen. Leider geht das aus der Bezeichnung nicht nach einer einheitlichen Regel hervor.
    Wenn du dir allerdings die Produktbeschreibung anschaust(also im Conrad-Katalog auf den Namen des Transistors klickst), stehen da erstens einige Werte (ein Wert in A, das ist die maximale Strombelastbarkeit und ein Wert in V, der die Maximale Spannung zwischen Kollektor und Emitter angibt.) und wenn dir die Angaben nicht reichen, ist in der Conrad-Beschreibung meistens auch ein Link zum ausführlichen Datenblatt(und wenn die zu einem Typ kein Datenblatt haben, findest du vielleicht bei Reichelt eins.).
    Wenn du die Daten deiner Pumpe 'rausrückst, kann dir hier vielleicht auch jemand einen bestimmten Typ empfehlen.
    it works best if you plug it (aus leidvoller Erfahrung)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Zitat Zitat von Anonymous
    Nee ich wollte das ganze eigentlich ohne Mechanische Bauteile machen.
    Es würd mir auch schon reichen wenn mir jemand erklären kann wie ich aus der Typenbezeichnung bei z.b. conrad herrausfinde wieviel Spannung ein transistor braucht um durchzuschalten und wieviel man dann an Collector-Emitter dranhängen kann. Das selbe dann halt noch mit dem Optokoppler
    Das ist einfach. Google nehmen und eingeben oder den Baustein bei Conrad suchen. Die haben oft ein Datenblatt bei dem Bauteil mit allen Informationen.

    Ausserdem kleine Info: Ein Transistor ist stromgesteuert. Das ist der Fator hfe zur Ausgangsseite.

    Grüsse Woflgang

  9. #9
    Gast
    Ja auf google bin ich auch schon gekommen aber wenn man nicht viel mit nem Datenblatt anfangen kann bringts einem auch nix wenn ich so eins finde.
    Durch die angaben von Gottfreak bin ich nen bissel weiter gekommen.....
    hab mir jetzt zwei Bauteile rausgesucht.
    Optokoppler: PC 817 Artikel-Nr.: 187038 - 14
    Transistor: BC 875 Artikel-Nr.: 154830 - 14
    Würden die beiden Teile so hintereinander Funktionieren?
    Die Pumpe ist vom Schrottplatz und ne Beschriftung fehlt auch.
    Mfg heiko

  10. #10
    Gast
    Ach genau die Teile hab ich bei conrad gesucht

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •