-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Schnelle und billige Ein/Ausgangskarte

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    11

    Schnelle und billige Ein/Ausgangskarte

    Anzeige

    Hallo Zusammen
    Im moment benutze ich das K8055 als Verbindung zum Computer, bis jetzt noch als einfache Anzeigekarte. Für mein neues Projekt (Schwebende Kugel) ist das K8055 aber eindeutig zu langsam. Gibt es eine Karte, die nicht zu teuer ist, und sich auch relativ leicht programmieren lässt? Vor Microcontrollern schrecke ich wegen der schwierigeren Programmierung zurück. Auch kann ich den Computer daneben stellen.
    Friedrich

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    89
    Frage:

    Hallo Zusammen
    Im moment benutze ich das K8055 als Verbindung zum Computer, bis jetzt noch als einfache Anzeigekarte. Für mein neues Projekt (Schwebende Kugel) ist das K8055 aber eindeutig zu langsam. Gibt es eine Karte, die nicht zu teuer ist, und sich auch relativ leicht programmieren lässt? Vor Microcontrollern schrecke ich wegen der schwierigeren Programmierung zurück. Auch kann ich den Computer daneben stellen.
    Friedrich
    Antwort:
    Moin,natürlich weiss jedermann hier , das es sich um ein USB Board von Vellermann (Fa. mit 0 Service ) handelt,natürlich weiß auch jeder ,was eine schwebende Kugel ist,ist ja auch erst 30 Jahre alt,oder älter.
    Natürlich weiß auch jeder ,unter welchem Betriebssytem Du es betreibst.
    Wer sagt es Dir ,das Mikrocontroller schwer zu programmieren sind ?

    Mache doch eine einfache Aussage,welche AN-AUSSCDHAZZEITEN Du benötigst,vielleicht bekommst Du dann auch eine eindeutige Antwort.
    mfg F.H.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    11
    Danke für die Antwort!
    Also eine Schwebende Kugel ist ein Eisenstück (muss keine Kugel sein) das unter einem geregelten Elektromagneten schwebt, also durch einen Spaltsensor auf der richtigen höhe gehalten wird.
    Das Betriebssystem ist eigentich egal (Windows/Linux), das dürfte doch nicht viel ausmachen; Microcontroller haben halt vor allem den Nachteil, dass sie sich im Betrieb nicht umprogrammieren lassen, ausprobieren ist also schwierig. Außerdem hab ich schon probleme damit, ein einfaches Programm auf dem Computer zu schreiben, auf einem Microcontroller wirds bei zeitkritischen Sachen sicher nicht leicht.
    Die An-Ausschaltzeit kann ich nicht genau sagen, es wird sich um PWM mit sehr hoher Frequenz handeln.
    Die

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Musst du den PIC der auf dem Board ist nicht programmieren?
    Hubert

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988
    nein der ist vorprogrammiert nen 16c876 glaub ich war des es gibt aber auch einige Projekte die das Board umgebaut haben damit ein beschreibbarer PIC mit Bootloader drauf past und per USB Flashbar ist.
    Legastheniker on Bord !

    http://www.Grautier.com - Projektseite
    http://www.grautier.com/wiki/doku.php?id=bt-index - BT-BUS

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Hallo,

    für solche zeitkritischen Anwendungen ist ein Computer mit einem normalen Betriebssystem nicht besonders gut geeignet. Du musst wahrscheinlich in wenigen Millisekunden auf eine Änderung der Höhe der Kugel reagieren. Auf einem Computer laufen viele verschiedene Prozesse gleichzeitig. Da kann man nicht sicher sein, dass dein Programm immer genug Rechenleistung bekommt. Ein weiteres Problem ist, dass allein durch die Datenübertragung per USB eine gewisse Latenzzeit entsteht. Insgesamt wird es bei einem Computer also immer einige Millisekunden dauern, bis er auf die Sensorsignale reagieren kann.

    Gruss
    Jakob

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •