-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Bauteil gesucht (3D-Suchbild vorhanden)

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Erlangen
    Alter
    83
    Beiträge
    163

    Bauteil gesucht (3D-Suchbild vorhanden)

    Anzeige

    Liebes Forummitglied.

    Ich Suche ein Bauteil, das das Prinzip des angehängten Bildes kopiert.

    Konkret: 1500 Kerben. Durchmesser Zahnrad ca. 20cm.

    Funktionsweise: Das Zahnrad, welches unter diesem Zahnrad liegt, soll nach jeder Bewegung um 0,24° abrupt stehenbleiben und erst beim nächsten Impuls des Schrittmotors weiterwandern.

    Wie kann das aussehen und wo finde ich es.

    oder

    Wo finde ich das angehängte System mit 1500 Kerben.

    oder

    Wie bringe ich den Schrittmotor(Umsetzung 1:7,5) dazu, nach jedem Schritt das System zu blocken, sodaß ab einer bestimmten Impulsmenge pro Zeiteinheit keine fließende Bewegung entsteht ?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken suche.jpg  
    Ich frage die, die bei Fragen nach dem Wie mit Warum antworten folgendes: Fragt euch euer Bäcker, warum ihr zwei Brötchen haben wollt ?

    http://home.arcor.de/verschicken/Signatur.gif

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2006
    Alter
    24
    Beiträge
    138
    Diese Konstruktion wird auch nur begrenzt gegen diese fließende Bewegung helfen.
    Was besser und einfacher helfen könnte, wäre, nach jedem "vorwärts"-Impuls einen extrem kurzen aber kräftigen "Rückwärts"-Impuls zu geben, der den Motor abbremst.
    Mit der Impulslänge müsste man eben etwas herumexperimentieren.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Ich weiß ja nicht ob ich Deine Zielsetzung richtig verstanden habe, aber ich würde sagen mittels Schrittmotor kann (fast) jeder Winkel angefahren werden. Oder soll eine Drehung nach einem bestimmten Winkel angehalten werden? Dann kann man die Drehung per Encoder überwachen und nach x Impulsen eine Bremse betätigen oder den Schrittmotor entsprechend bestromen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2006
    Alter
    24
    Beiträge
    138
    Wenn ein Schrittmotor entsprechend schnell betrieben wird, geht dieses "stop-and-go" ja in eine konstante Drehung über. Und genau das will konservator ja verhindern. Er möchte, dass die Achse auch bei entsprechend hohen Frequenzen noch nach jedem Schritt zum Stillstand kommt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Genau das passiert doch bei einem Schrittmotor.
    Wie lang die Pausen zwischen den Schritten sein soll kann doch festgelegt werden.
    Auch schnelle Schritte sind Schritte.
    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Erlangen
    Alter
    83
    Beiträge
    163
    Die Situation ist die folgende:

    Der Schrittmotor hat ein kleines Zahnrad auf der Welle. Dieses treibt ein größeres an und dessen Welle bewegt eine Ebene um das Zentrum Welle. Das heißt:

    Dreht der Motor einen Schritt und folgt kurz darauf der nächste Schritt, dreht sich der Motor selbst aufgrund der Trägheit mit. Es gibt keine Impulse der Drehung mehr sondern eine fließende Bewegung.

    Ich möchte, daß die Ebene trotz Trägheit bei der Pause so still wie möglich steht.

    Der Motor selbst wird zu wenig Kraft haben, das laufende Objekt zu bremsen.
    Ich frage die, die bei Fragen nach dem Wie mit Warum antworten folgendes: Fragt euch euer Bäcker, warum ihr zwei Brötchen haben wollt ?

    http://home.arcor.de/verschicken/Signatur.gif

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2004
    Ort
    um Berlin
    Beiträge
    346
    Eine Lösung wäre eine elektomechanische Kupplung, so wie sie in den Studio-Tonbandgeräten eingebaut war. Bei optischen Nachführungen wurde (wird noch?) so was eingesetzt, da aber gleich noch mit Rechts-Linkslauf.

    Das Prinzip ist so: der Kraftschluß zwischen dem Antrieb und dem Abtrieb wird per elektromechanischer Kupplung unterbrochen und gleichzeitig (mit einer 2. Kupplung z.B.) eine kraftschlüssige Verbindung des Abtriebes zum Gehäuse/Gestell hergestellt.

    Sollten genug Stichworte zum "googlen" sein ...

    Blackbird

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Es wird zwar auch von einem Motor gesprochen, aber nach dem Bild oben ist nicht ein Antrieb angesprochen, sondern eine Rastung.

    Wie auch immer, ich habe einen Schittmotor mit 1.8° und 1:10 Übersetzung der dann 2000 Schritte pro Umdrehung macht. Bei dem ist schon eine Schrägverzahung eingesetzt, um wirklich die feinen Schritte auch zu übertragen.

    Eine Alternative für ein (schrittweises) Bewegen mit Anhalten im Kreis bei konstanter mittlerer Geschwindigkeit ist die Überlagerung einer konstanten Drehung mit einer Dreh-Schwingung mit abgestimmter Amplitude.
    Manfred

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Erlangen
    Alter
    83
    Beiträge
    163
    Eine Alternative für ein (schrittweises) Bewegen mit Anhalten im Kreis bei konstanter mittlerer Geschwindigkeit ist die Überlagerung einer konstanten Drehung mit einer Dreh-Schwingung mit abgestimmter Amplitude.
    Ein Beispiel dazu hilft mir weiter.

    Zum Thema Gugln:

    Elektromechanische Kupplungen finden sich bei Google nur in Autos. Wenn du mir weiterhelfen möchtest, gib Links an.

    Ich würde sogar soweit gehen, es als höchst unbrauchbar zu bezeichnen, die Verwendung von Google zu süffisant erwähnen und den restlichen Beitrag darauf hin auszurichten.
    Ich frage die, die bei Fragen nach dem Wie mit Warum antworten folgendes: Fragt euch euer Bäcker, warum ihr zwei Brötchen haben wollt ?

    http://home.arcor.de/verschicken/Signatur.gif

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    830
    mit welcher frequenz müssen die schritte erfolgen? du könntest auch wie bei einer ratsche das zurückgleiten mit einer sperrklinke verhindern und mit einer tauchspule elektromagnetisch immer eine rastung weiterrücken.

    wenn ich manf richtig verstehe: eine sinusschwingungen periode einer normalen drehung zu überlagern. einfachstes beispiel ist der kardanfehler, vl lässt sich dieser so aufsummieren, dass der abtrieb 90° stehen bleibt und weitere 90° mit doppelter drehzahl dreht.

    wie hart muss das verdrehen sein, reicht eine sinushalbwelle oder muss es ein rechteck sein?

    und da ich kein bäcker bin frage ich, wozu du das brauchst?

    mfg clemens
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •