-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: ein Astronom fragt die Robotspezialisten :

  1. #1
    Arno
    Gast

    ein Astronom fragt die Robotspezialisten :

    Tach,

    fand auf der Suche nach einer bestimmten Antwort Euer Forum und es scheint, das Ihr prädestiniert seid, mir meine (wahrscheinlich einfache)Frage zu beantworten :

    Ein Astronomen-Teleskop wird von zwei Schrittmotoren in seinen zwei Ebenen bewegt : sagen wir mal simpel : rechts/links und hoch/runter

    Die beiden Motoren werden über eine selbstentworfene Platine gesteuert,
    die über RS232 mit einem PC verbunden ist. Dort läuft eine DOS-Anwendung, welche wiederum die Platine steuert. Das Ganze nennt sich "Mel Bartels" Platine und ermöglicht für wenig Geld gleiche/mehr Leistung wie teure kommerzielle Teleskopsteuerungen. Programmsourcen sind unter GNU und frei verfügbar. Ebenso das Platinenlayout. Guckstduhier: http://www.bbastrodesigns.com/cot/cot.html
    Verwendete Motoren z.b. guckstduhier: http://www.astro-electronic.de/motoren.htm

    Nach diesem langen Blabla nun meine Fragen (ich will ja keinen PC benutzen sondern einen PDA):
    (a) es geht das Gerücht, das PDA´s nicht in der Lage wären, wirklich in Echtzeit Steuersignale zu produzieren. So dass diese Platine niemals von
    einem PDA angesteuert werden kann. Was denkt Ihr?

    (b) gibt es für PALM oder meinetwegen auch WindowsCE Handhelds
    eine Emulatorsoftware mit der man diese DOS-Software auch auf
    Handhelds laufen lassen könnte ?

    Sicher versteht Ihr meine Frage besser als ich sie formulieren kann WENN jemand antwortet wäre es nett es mit einfachen Worten zu tun, denn ich habe ansonsten von diesem Thema keine Ahnung.

    Danke also im voraus für eine kleine Hilfe.
    tschüß aus Lübeck
    Arno

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2003
    Beiträge
    136
    Hallo Arno,
    zu PDAs und PALM kann ich dir direkt nichts sagen, aber Windows (CE) und auch DOS-Emulatoren sind definitiv nicht echtzeitfähig.
    Daher läuft die Software ja auch unter DOS.
    Gruß
    -=jens=-

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2004
    Ort
    Friesenheim - Baden
    Beiträge
    199
    wenn du etwas programmierkenntnis mitbringst kannst du dir deine eigene anwendung schreiben auf dem PDA

    Ich kannn zwar keine Aussage zur echtzeitfähigkeit von PDA machen, trotzdem ist es möglich mit WinCE oder nem PALM die RS232 Schnittstelle anzusteuern sofern hardwareseitig vorhanden (was fürn PDA hast du? - kuck mal unter google da gibts auch schaltungen dazu)

    http://www.robotikhardware.de/motoransteuerung.html

    wäre was für dich um die Schrittmotoren anzusteuern
    allerdings musst du dir das programm dazu neu schreiben (autom. nachführung ist einfach realisierbar - ansonsten kann ich den aufwand schlecht einschätzen weil ich den funktionsumfang des programmes nicht kenne)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    52
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Die Frage ist eigentlich:
    Braucht man für eine Telescope Nachführung tatsächlich eine "Echtzeit" (?) Software, also eine Software die Millisekundengenau auf eine Eingabe/Ereignisse reagiert?

    Wichtig wäre es nach meinem dafürhalten, eine kontinuierliche und genaue Nachführung des Telescopes zu gewärleisten, um z.B. die Eigenrotation der Erde auszugleichen, um so z.B. Lagzeitbelichtungen für Fotoaufnahmen zu gewährleisten ODER Aufgrund von Koordinaten ein bestimmtes, sagen wir mal Sternbild, anzufahren um dieses einfacher zu finden.

    Bei letzterem wäre eine Echtzeitanwendung nicht notwendig da das Telescope ja auch eine gewisse Zeit braucht seine Position anzufahren, dies kann gar nicht in "echter" Echtzeit erfolgen (aus technischer sicht) für den Menschen scheint es echtzeit zu sein, dae ja scheinbar ohne Verzögerung etwas geschieht.

    Bei Ersterem wäre eine Echtzeit nicht unbedingt nötig, sofern die Korrektur kontinuierlich mit vorgegebenen Werten statt findet.

    Mittels einem zusätzlichen Controller (Wie auf diesen Seiten zur genüge vorgestellt) könnte eine Nachführung / Ansteuerung erfolgen.

    Vom PDA kann man seine Koordinaten (auch schon im voraus) planen und die Nachführungsgeschwindigkeiten "planen" den Rest würde dann die Logic des Controllers erledigen.


    Habe ich das so richtig verstanden?

    Darwin

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •