-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: leicht OT: Excel-Problem

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.01.2005
    Beiträge
    29

    leicht OT: Excel-Problem

    Anzeige

    Hallo Allesammt!

    Ich hab hier ein etwas komisches Problem bei dem ich nicht weiterkomme. Habe einen Temperatursensore von Bosch (NTC) den ich über eine Konstantstromquelle versorge an meinen ATMega angeschlossen. Der Controller kann ja nun ganz einfach über R=U/I den Widerstand ausrechnen den der Sensor grad hat.
    Jetzt möchte ich natürlich die Kennlinie im Controller hinterlegen um mir die Temperatur anzeigen zu lassen. Hab dazu die Kennlinie zwischen 80 und 140° mal in Excel eingegeben (grüne Linie im Anhang-Bild).
    Dann hab ich mir eine Trendlinie (4.Ordnung) reinlegen lassen und die Formel im Controller hinterlegt. Kam tollerweise viel quatsch raus. Hab die Gleichung dann auch mal in Excel reingehauen und dann kommt dabei die rote Linie raus. Naja, lange Rede kurzer Sinn: Die Trendlinie von Excel ist komplett falsch! Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich an die Gleichung für die Gerade rankomme? Gibts ein anderes Programm?
    Matlab kann ich nicht, gibts was anderes?

    Danke und Gruß, Martin
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken unbenannt_854.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    138
    Hallo,

    die grüne Linie sieht eher exponentiell oder gebrochen rational aus. Soll es denn ein Polynom sein? Außerdem: Trendlinie? Du willst doch Werte durch eine Funktion anpassen und nicht eine "Vorhersage" aus den vorhandenen Werten machen.

    Lass Dir mal das Bestimmtheitsmaß R von Excel angeben. Wenn es deutlich kleiner als 1 ist, muss der Polynomgrad vergrößert werden (oder andere Funktionsanpassung probieren - s.o.)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    138
    > wie ich an die Gleichung für die Gerade rankomme?

    Ich sehe eben, dass Du ggf. linear nähern willst. Das macht Excel auch, allerdings ist deine Originalkurve nicht gerade linear. Die von Excel berechnete Ausgleichsgerade wird daher nicht so gut passen (mit R prüfen!)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    138
    Nachtrag 2:
    Ich habe gerade in Excel probiert: Die nennen die Approximation von Werten Trendlinie, das war mir eben nicht so bewusst. REst ist aber ok.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.01.2005
    Beiträge
    29
    ICh habs rausbekommen! Excel ist nur ein etwas komisches Programm!
    Es kommt darauf an welche Daten auf X- und Y-Achse liegen und in welcher Spalte die dann auch noch sind.
    Ich hab einfach X- und Y- Werte vertauscht und von 0 bis zum maximalen Wert neu aufgestellt, nun passt alles!

    Excel ist echt ein komisches Programm...
    Trotzdem Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    1.127
    ok, auch wenn du sagst du kannst es nicht....versuchs mal mit matlab.. das is echt nich schwer zu lenen und wenn mans kann viel einfacher alls iregendwelche exel sachen.. wuerde so ein problem mit matlab simulink lösen.. da musst nich mal programiiern sondern nur kästchen mit pfeilen verbinden )
    ansosnten in exel hab ich keine ahnung.. sorry

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    138
    goara schrieb:
    > und wenn mans kann viel einfacher alls iregendwelche exel sachen..
    > ansosnten in exel hab ich keine ahnung.. sorry

    Ja, schade. Dabei ist es in Excel SEHR einfach:

    x -y Koordinaten als Tabelle eingeben, z.B. so
    x y
    1 2
    3 6
    ... ...

    - Werte markieren - Diagramm-Icon anklicken
    - Diagrammart wählen: "Punkt (xy)", auf fertig stellen klicken
    - auf einen Punkt gehen, Rechtsklicken - Trendlinie hinzufügen
    - Typ der Anpassung wählen, z.B. "polynomisch" - "Reihenfolge" (=Grad der Funktion) einstellen, z.B. 4
    - Die 2. Registerkarte "Optionen" aktivieren, Gleichung in Diagramm darstellen und Bestimmtheitsgrad anklicken (für Genauigkeitsangabe)

    Das war's! Aufschreiben/ Lesen dauert länger als die praktische Umsetzung! )

    Fußnote 1: Unglücklich sind in Excel m.E. nur einige Bezeichnungen, z.B. Reihenfolge statt Grad des Anpassungspolynoms ...
    Fußnote 2: Wer Excel nicht kennt, nimmt sich z.B. gute Möglichkeiten, z.B. Variationen durchspielen unter Zuhilfenahme von Schiebereglern, die SEHR LEICHT zu erzeugen sind ...

    Probiert's mal aus ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •