-
        

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Thema: Servo Hacking

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    16

    Servo Hacking

    Anzeige

    Hallo
    Ich besitzte einen handelsüblichen Servo aus einem alten Modellflieger!
    Zur Ansteuerung habe ich von Conrad einen Servo Tester!
    Nun möchte ich das mein Servo nicht nur einen Winkel von 60° sondern 360° fährt!
    In der Bauanlteitung von Conrad steht das ich mit änderung eines Kondensators den Winkel auf 180° erweitern kann.

    Wie änder ich meinen Servo so das er 360° fahren kann


    und Wie änder ich den Servotester??

    Danke
    MFG Max

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Wie du den Servotester änderst weiß ich nicht. Wäre mal ganz schön, wenn du schreiben würdest, welchen du verwendest.

    Zum Servo:
    Willst du, dass man den Servo danach wie einen Motor verwenden kann, oder soll eine bestimmte Position im Bereich von 360°erreicht werden?

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Den Servotester würd ich garnich ändern..warum auch?
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    18km südl. Lutherstadt Wittenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    142
    Problem ist, daß das Servo seine Info, wie es stehen soll aus einem PWM-Signal bekommt, das zwischen 1,0 und 2,0ms Impuls mit nachfolgender 20ms Pause erhält. Das wird verglichen mit der aktuellen Position, die mit einem Poti erfaßt wird. So ein Poti kann aber nunmal keine 360° auflösen, sondern nur um die 270°...300° - mehr ist damit nicht möglich.
    Jetzt kommt es darauf an, was du genau damit machen willst - zum Betrieb an einem AVR wäre es eventuell sogar das einfachste, die Servoelektronik komplett zu ersetzen. Für volle 360° erfassung müßte man aber dann noch mehr ändern - zB indem man die Wegmessung nicht mittels Poti macht, sondern zB. mit Encoderscheibe - aber das ist auch wieder etwas schwieriger.
    Tipp: Ich habe mal etwas gelesen, daß es für die Segelschiffsmodellbauer Servos gibt, die als Seilwinde arbeiten...
    MfG Dani.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Bei normalen Modellbauservos ist der Servo Abtriebshebel direkt mit einem Poti verbunden.
    Diese mechanische Lösung begrenzt den Drehwinkel auf maximal 270°.

    Viele Servos haben aber auch noch eine "Nase" auf einem Zahnrad der ein Überdrehen eines Servos über 2 Endpunkte unmöglich macht.

    Wenn es denn unbedingt 360° sein sollen, warum verwendest Du dann kein Segelwindenservo ?
    Das mach von Haus aus 360 oder gar 720°.

    Wie das da Mechanisch gemacht ist kann ich nicht sagen, ich vermute das die Potiachse dabei nochmal mit einem Zahnrad untersetzt ist.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    16
    Also ich habe folgenden servo:
    Technische Daten:



    Betriebsspannung: 4,8 - 7,2 Volt

    Stellmoment: 11 kg/cm bei 6V

    Stellzeit: 0,20 sek/60°

    Abmessung: 40,6 x 19,8 x 37,8 mm

    Gewicht: 55 g

    Und ich möchte damit einen Remote Head also eine Kamera um zwei achsen bewegen. Jeweils mit einem Servo, deshalb die 360°

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    16
    Durch die änderung des Getriebes wäre dies doch möglich oder?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Durch die änderung des Getriebes wäre dies doch möglich oder?
    Klar wäre das durch ändern des Getriebes möglich.
    Ich glaub nur nicht, das du dein geändertes Getriebe wieder in das alte Servogehäuse kriegst.
    Und das Problem mit dem Poti ist immer noch vorhanden, das müsste nochmals untersetzt werden, oder du baust ein Mehrgangpoti ein, so Du denn ein passendes findest.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    16
    Also das gehäuse ist egal da kann ich notfalls auch was selbst basteln.
    Der poti ist ja so eingestellt das er seine endlagen erreicht wenn die Achse 60° erreicht hat wenn ich die Endanschläge entferne und den poti über ein extra getriebe laufen lasse und ihn somit langsamer laufen lasse dann müsste es doch auf das gleiche herauslaufen oder?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Der poti ist ja so eingestellt das er seine endlagen erreicht wenn die Achse 60° erreicht hat
    Nein
    Normalerweise macht das Poti dabei auch 60° Ausschlag mit.
    Darum kann man anscheinend dein Servo auf 180° umrüsten indem man die Zeitkonstanten in deiner Servoelektronik verbiegt.
    Ich würd den Umbau auf 180° in der Servoelektronik machen und das Poti dann 2:1 untersetzen.

    Oder die Elektronik so lassen wie sie ist und das Poti 6:1 untersetzen.

    Oder das Poti mit einem 10 Gang Spindelpoti ersetzen, dann macht aber dein Servo 600° Ausschlag.

    Was ich bei der ganzen Aktion befürchte ist, das das Servo um die Neutrallage nicht mehr ruhig steht, aber das kann man nur durch ausprobieren rausfinden.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •