-
        

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: PIC16F84A - Zyklusdauer

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.01.2007
    Beiträge
    27

    PIC16F84A - Zyklusdauer

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich schreib morgen (endlich) die Prüfung in ATINF und wuerde gerne wissen, wie ich von dem Takt des PIC16F84A (20MHz) auf eine Befehlsdauer von 0,2 µs komme.

    Wenn ich rechne 1/20.000.000 komme ich nur auf 0,000.000.05 s ...

    Muss man dieses Ergebnis *4 nehmen ? Wenn ja warum ?!


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo t0b4d!

    Ja, weil ein Befehl in 4 Oszillatortakten bearbeitet wird. Siehe dazu "Prozessor" in

    http://www.roboternetz.de/wissen/ind.../PIC_Assembler

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    122
    hiho

    Der Grund für diese 4 Oszillatortakte= 1 Befehl liegt in der RISC-Architektur des PICs.
    Dadurch kann erreicht werden, dass (fast) alle Befehle genau einen internen Taktzyklus dauern.

    Im Datenblatt siehst du unter "Instruction-set" (oder so) wie lange die jeweiligen ASM-Befehle dauern.

    greez
    Anything that can go wrong, will go wrong. Kabel sind entweder zu lang oder zu kurz...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •