-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Brauche dringend Hilfe bei aktiver Tiefpassschaltung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2007
    Beiträge
    6

    Brauche dringend Hilfe bei aktiver Tiefpassschaltung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,
    ich und meine Gruppe haben ein Problem mit unserem Semesterprojekt, wir haben ein Sinus Eingangssignal in unsere Schaltung und wollen dieses durch einen Tiefpass laufen lassen, der eine Grenzfrequenz von 10k Hz hat und keine Verstärkung. Doch leider funktioniert das nicht so wie wir uns das überlegt haben und wir bekommen ein Ausgangsignal mit abgeschnittener negativen Halbwelle.
    Wir haben den OP auch schon durch einen Anderen ersetzt und bekammen dann als Ausgangssignal das Eingangssignal/2
    Auch der Filter hat nicht funktioniert und wir konnten bis in den MHz-Bereich.
    Weiß vielleicht jemand Rat? Wir wissen nicht mehr weiter.
    Danke für eure Hilfe!
    Anbei der Teil des Schaltplans der betroffen ist.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken tp.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    Wie sieht denn Euer Eingangssignal aus?

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2007
    Beiträge
    6
    Sinus Signal aus einem Frequenzgenarator mit einer Amplitude von ungefär 0,5

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    und wie groß ist ist der Widerstand in der Gegenkopplung (R22)?

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2007
    Beiträge
    6
    Sry, hab ich wohl vergessen ist auch 160 Ohm, da wir ja nur eine einfache Verstärkung wollen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    Liegt das denn auch am Eingang an, oder macht der 1k "pullup" (R2) das Signal platt? Kommen am Ausgang 2,5V raus, wenn Ihr kein Signal anliegen habt?

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2007
    Beiträge
    6
    Am Eingang kommt das eingegebene Signal an, also der R2 macht das Signal nicht kaputt. Auch am Ausgang liegen die 2,5V DC an, aber die Probleme die aufgeteten sind waren einfach, dass zum einen die untere Halbwelle des Signals abgeschnitten wurde und bei einem anderen OP, den wir als TP beschaltet haben bekammen wir das Eingangssignal/2 am Ausgang. Aber das schlimmste ist eigentlich, dass der Filter leider bei 10kHz nicht sperrt und auch später nicht, obwohl es rechnerisch auf eine Grenzfrequenz von rund 10 kHz kommt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Durch den Spannungsteiler aus R9 und R11 gelangen +2,5V zum (-)-Eingang, der (+)-Eingang ist an GND; das ergibt eine Differenz von 2,5V !
    Über den Gegenkopplungswiderstand R22 können keine 0V (GND) am (-)-Eingang erreicht werden, es bleibt immer eine Differenz, der OpAmp ist dadurch 'zugestopft'.

    Bei asymmetrischer Versorgung darf der (+)-Eingang nicht an GND liegen, er muß auf halbe Betriebsspannung. Dann darf aber am (-)-Eingang nicht noch ein Spannungsteiler (R9 und R11) sein, weil es dann wegen Toleranzen zu einer Differenz kommt.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    225
    Hallo Gerd,
    ich denke der OP ist falsch beschaltet. Pin 4, -V, liegt an GND. Richtig. Wenn Du jetzt +in auch an GND legst, so ist wegen der quasi unendlichen Verstärkung -in auch auf GND. Offsetspannungen gar nicht berücksichtigt. Eine Lösung wäre mittels eines zweiten Spannungsteiler (R9/R11) einen Arbeitspunkt festzulegen.
    Gruss Klaus.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    225
    Hallo Gerd,
    gerade gesehen! Schau mal unter
    "meine OP-Amps machen merkwürdige Dinge, Hilfe!"
    und Antwort von BlueNature. Er zeigt dort ein passendes Beispiel, OP mit Arbeitspunkt. Dies sollte es sein.
    Gruss Klaus.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •