-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: motor dreht nicht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Hamburg
    Alter
    38
    Beiträge
    16

    motor dreht nicht

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    moin moin,

    hab n problem. beim selbsttest nach dem einlöten funktiomiert fast alles, wenn doch nur der motor drehen würde. hab alles in dem troubleshoting-kapitel nachgeschaut, ist alles richtig (richtige widerstände eingelötet, transistoren auch, und ic3 sitzt fest), lötstellen scheinen auch i.o. zu sein.
    könnte die ic kaputt sein (beinchen zu doll gebogen? elektrostatische entladung?) oder die transistoren wg. elektrostatischer entladung hinüber (bei bipolar eher unwahrschedinlich oder?)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    433
    überprüf mal mit nem multimeter, ob wirklich strom beim motor ankommt, oder ob du vieleicht doch was übersehen hast.

    ansonsten dürfte der motor wohl hinüber sein.
    ...

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Hamburg
    Alter
    38
    Beiträge
    16
    also beim selbsttest hab ich die beiden motoren gemessen, und eine spannung an den anschlüssen von etwa 25 mV gemessen. hä, kann es angehen? ich habe irgendwo anders gelesen, die erforderliche spannung wäre etwa 3V. wenn die motoren hin sind, würde ich doch wohl neue bekommen wenn ich es reklamiere oder? oder kostet sowas nur ein paar cent? wenn ich ein ganz neuen asuro bekomme, dann muss ich ja alles neue löten! so ein aufwand! wie kriegt man denn raus ob der ic hin ist? gibts einfache methode? spannung?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    433
    die motoren kriegste für 1.5 beim conrad glaub ich.

    aber wenn da nur 25mv sind, dann ist das in der tat ein wenig wenig.

    da dürfte wohl entweder ein wiederstand hinüber, oder ein lötauge schepps sein.
    ...

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von damaltor
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Jena
    Alter
    31
    Beiträge
    3.912
    also 25mV sind ganz klar zu wenig. allerdings sind die motoren PWM-gesteuert. also bräuchte man eigentlich ein oszi zum messen. kommst du da ran?

    sind konstant 25mV dran oder nur dann wenn die motoren drehen sollten? dann sollte die voltzahl eigentlich kurzfristig steigen.
    kleinschreibung ist cool!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    18km südl. Lutherstadt Wittenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    142
    Hi,

    Jetzt mal eine etwas kompliziertere und auch nicht ungefährliche Methode (könntest am Asuro leicht was zerschießen, wenn du nicht aufpaßt)
    zuerst bitte IC1 und IC3 aussockeln! (aus Asuro entfernen und auf Alufolie legen)
    dann mach dir bitte ein paar Drahtbrücken:
    1.: out+ > IC3/5*
    out+ > IC3/4
    out- > IC3/9
    out- > IC3/10
    wenn du jetzt einschaltest, sollte der rechte Motor in einer Richtung drehen > wieder ausschalten
    2. out+ > IC3/9
    out+ > IC3/10
    out- > IC3/4
    out- > IC3/5
    wenn du jetzt einschaltest sollte der rechte Motor andersrum laufen > wieder ausschalten
    3. out+ > IC3/12
    out+ > IC3/11
    out- > IC3/3
    out- > IC3/2
    wenn du jetzt einschaltest, sollte der linke Motor in einer Richtung drehen > wieder ausschalten
    4. out+ > IC3/3
    out+ > IC3/2
    out- > IC3/12
    out- > IC3/11
    wenn du jetzt einschaltest sollte der linke Motor andersrum laufen > wieder ausschalten

    Wenn diese Testreihe erfolgreich war, dann sind deine H-Brücken in Ordnung. Wenn nicht, liegt der Fehler schon dort.
    Wenn die H-Brücken funktioniert haben kommt jetzt der nächste Schritt:
    IC3 wieder einsockeln (nur IC3) und folgende Brücken legen: (eine Brücke vom Out- wird nicht mehr benötigt)
    1. out+ > IC1/19
    out+ > IC1/16
    out- > IC1/18
    wenn du jetzt einschaltest, sollte der rechte Motor in einer Richtung drehen > wieder ausschalten
    1. out+ > IC1/18
    out+ > IC1/16
    out- > IC1/19
    wenn du jetzt einschaltest, sollte der rechte Motor andersrum laufen > wieder ausschalten
    3. out+ > IC1/6
    out+ > IC1/15
    out- > IC1/11
    wenn du jetzt einschaltest, sollte der linke Motor in einer Richtung drehen > wieder ausschalten
    4. out+ > IC1/11
    out+ > IC1/15
    out- > IC1/6
    wenn du jetzt einschaltest, sollte der linke Motor andersrum laufen > wieder ausschalten
    Wenn dieser Test auch erfolgreich gewesen sein sollte, dann ist der IC3 auch in Ordnung, was bedeuten würde, daß der Fehler am Prozessor deines Asuros liegen würde - kann auch das Programm fehlerhaft sein...

    Bevor du diesen Test machst - bitte ich einen anderen erfahrenen Asurospezi diese Testprozedur nochmal auf Richtigkeit zu überprüfen, weil bei einem Fehler dir schnell was zerschießen könnte. - Am besten wär es, wenn du ein Steckernetzteil hättest, das max 300mA ... max 500mA liefern kann, Das auf 4,5V gestellt und den Jumper dennoch nicht gesetzt, dann verringert sich die Gefahr des Bauteilzerstörens enorm.

    * = IC3/5 bedeutet an den Pin5 des IC3 anschließen. Die Pins werden gegen den Uhrzeigersinn ab dem Ende mit der Kerbe gezählt.
    MfG Dani.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Hamburg
    Alter
    38
    Beiträge
    16
    also bevor ich den komplizierten test mache, habe ich erstmal eine lötstelle bei einem transistor nachgelötet und die spannungsversorgung für die motoren nachgelötet, und jetzt funktioniert es auf einmal. man bin ich glücklich dabei habe ich eine achse aus der fassung gebracht, aber das ich ja das kleinere problem. also muss ich jetzt nur noch die usb-ir-transceiver bestellen und es kann weitergehn.

    vielen dank für die antworten

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    18km südl. Lutherstadt Wittenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    142
    Und warum nimmst keinen USB->Rs232 Adapter? funzt bei mir völlig problemlos!
    MfG Dani.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Hamburg
    Alter
    38
    Beiträge
    16
    na weil im anderen thread ich diese frage gestellt habe und dort heißt es, was die stromversorgung anbetrifft:

    ###
    Mit der stromversorgung isses so: Bei manchen geht es, die ham einfach mehr saft. bei manchen jedoch geht es nicht. soweit ich weiß rät die allgemeinheit aber davon ab.
    ###

    ich weiss halt nicht ob es bei mir klappt, hab nämlich nur USB 1.1 was ich glaub weniger strom bedeutet, oder? also günstiger ist es allemal

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von damaltor
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Jena
    Alter
    31
    Beiträge
    3.912
    usb1.1 ist nur langsamer als 2.0 der saft ist der gleiche.

    mit den adaptern musst du glück haben. ich habe 4 verschiedene probiert und keinen erfolg gehabt. wenn du irgendwo günstig an einen herankommst, dann probiere es aus, aber wenn die teile etwa das gleiche kosten dann würde ich glaich den usb-transceiver nehmen. dieser hat noch den nicht ganz unwesentlichen vorteil, dass jegliche einstellarbeiten wegfallen, da er anstelle des (mit dem poti geregelten) NE555-chips einen eigenen prozessor mit quarz hat. dadurch läuft we sehr zuverlässig und recht fehlerfrei.

    oder du gehst auf ein kleines risiko, bestellt den adapter usb-rs232, und wenns nicht geht dann schickste ihn zurück =)
    kleinschreibung ist cool!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •