-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Telefonkabel als Netzwerkkabel verwenden?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Mannheim/Heidelberg
    Alter
    29
    Beiträge
    46

    Telefonkabel als Netzwerkkabel verwenden?

    Anzeige

    Hallo,

    könnte man eigentlich ein normales Telefonkabel innerhalb eines Privathauses als Netzwerkkabel missbrauchen oder scheidet diese Möglichkeit aufgrund fehlender Abschirmung oder irgendwelcher undefinierten Leitungskapazitäten/Widerständen generell aus? Vorraussetzung wäre natürlich das genügend Adernpaare verfügbar wären und es sich nur um ein 100MB/sek Netzwerk handelt. Auch wäre die zu überbrückende Strecke nicht länger als ungefähr 15m. Was meint ihr dazu?

    Lorenz

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Telefonkabel vom Typ IYST(Y) in 4 paarig kannst Du als Netzwerkkabel grundsätzlich verwenden, ob Du da allerdings 100Mb/s (kleines b weil BIT, großes B = Byte) drüberbringst kann ich Dir nicht versprechen aber 10Mb/s habe ich über ca. 40m Telefonkabel am Laufen.
    Wenn das Kabel nur vieradrig ist brauchst Du nur die vier inneren zu verdrahten, da die äuperen 2 x 2 nur für Gigabit Ethernet und PoE (Power over Ethernet) verwendet werden. Da Telefonkabel ziemlich "sparsam" geschirmt ist, sollte es nicht auf längeren Strecken parallel zu Stromkabeln verlaufen.
    Gruß Hartmut

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Dann hoffe mal, dass Deine Nachbarn mit den Fernsehstörungen das nicht lesen, sonst wird's teuer. Jegliche YSTY-Derivate sind für die Geschwindigkeiten und Signale gänzlich ungeeignet!
    Ausserdem sind nicht die inneren vier Pins für 10/100BaseTX von Belang, sondern die Paare 1-2 und 3-6, für 1000BaseTX u/o PoE braucht man zusätzlich 4-5 und 7-8.
    Wider jeglicher Vernunft gibt es neuerdings von einem sonst namhaften Hersteller von TK-Installationsgedöns "Splitter", mit denen man bis 100BaseTX über bestehende Telefonleitungen prügeln kann - IMHO ziemlicher Pfusch, die erste Installation dieser Dinger habe ich gerade abgerissen. Man konnte seit Installation nämlich ganz toll den Lokalsender in den analogen Nebenstellen hören, und das ist sicher noch der harmloseste Nebeneffekt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Ja,warum man sowas ausgerechntet "Heute" machen sollte entzieht sich meinem Verständniss.

    Es gibt superpreiswert WLan und wenn die Funke mal nicht geht dann legt man sich eben eine Strippe.(Irgendeinen Weg gibt es immer)
    Gruß
    Ratber

  5. #5
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    @Ratber: Ich kann das schon verstehen mit dem Telefonkabel! Das hab ich so ähnlich auch schon praktiziert!
    Meine Eltern ham was gegen ein neues Kabel gehabt...naja, die Lösung war dann Netzwerk über die Steckdose (welches wegen Problemen demnächst von WLAN abgelöst wird).

    MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    o.o 'n paar Meter CAT5 kosten doch nich die Welt
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Mannheim/Heidelberg
    Alter
    29
    Beiträge
    46
    Nur zur Information: WLAN wäre im Haus sogar schon vorhanden, nur in dem Raum um den es geht, ist der Empfang aufgrund einer massiver Kellerdecke mit Eisenamierung und der räumlichen Entfernung zum WLAN Router fasst nicht möglich. Ein Netzwerkabel einziehen wird ebenfalls ohne größere bauliche veränderungen nicht möglich sein - es sind wie gesagt ca. 15m Leitungslänge. Die Kabelkanäle quillen jetzt schon über und teilweise liegen die Kabel hinter einem abgehängten Deckenabschnitt, dort ist es ohne bauliche maßnahmen nicht möglich mal eben ein neues Kabel einzuziehen...Einzig und alleine bliebe da noch ein 8-Poliges Telefonkabel von dem zur Zeit nur 2 Adern benutzt werden, es währen also noch 6 Adern für das Netzwerk verfügbar. Einzige Alternative wäre da noch diese Adapter von LAN auf 230V Stromnetz, die ich aber aufgrund negativer Erfarungen nicht gerne einsetzen würde! So wie ich das den bisherigen Antworten entnehmen konnte wäre es also prinzipiell möglich mit 4 Adern des Telefonkabels eine Netzwerkverbindung herzustellen, Auch wenn es nicht ganz legal und üblich sein mag...Die nächsten Nachbarn wohnen ca. 40m Luftlinie weg, da sollte nicht gleich der Fernseher spinnen. Aber die Geschichte mit den parallel verlaufenden 230V Versorgungsleitungen macht mir noch ein bischen Sorgen...Da müsste man einfach mal einen Versuch starten um den Einfluss der 50Hz Störungen einschätzen zu können. Einen eventuellen Geschwindigkeitsverlust bis hinunter auf 10Mb/s kann man auch getrost in Kauf nehmen....Es geht hier also nicht darum sich ein paar Meter Kabel zu sparen, sondern darum die Kelleräume überhaupt vernünftig bezüglich der Übertragungsgeschwindigkeit anzubinden.
    Die Schirmung des Telefonkabels wird dann an was angeschlossen? Oder sollte sie bereits mit der Masse Telefonanlage verbunden sein? Und wo finde ich informationen darüber welche Adern von einem normalen CAT5 Kabel ich nun für ein 100Mb/s Netzwerk anschließen muss?

    Lorenz

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2007
    Ort
    Merseburg
    Alter
    36
    Beiträge
    130
    Hi!

    Wir hatten das selbe Problem: Haus Anfang der 90er gebaut, und in jedem Raum 4adriges Telefonkabel...

    Bisher hat sich noch keine Netzwerkkarte und kein Router darüber beschwert. 100 MBit scheint zu gehen (zumindest die LED davon leuchtet) aber wie es mit der Fehlerkorrektur aussieht kann ich nicht genau sagen, mehrere MB/sec. sind aber möglich

    Das Telefonkabel sollte halt twisted pair sein und am besten ne äußere abschirmung haben (weiß gar nicht ob das bei mir der fall ist mit abschirmung, glaube nicht)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    o.o 'n paar Meter CAT5 kosten doch nich die Welt
    Nö, verglichen mit den Handwerkerkosten für Schlitzestemmen und Treppenhausrenovierung ist das Kabel spottbillig

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Zitat Zitat von Lorenz
    es sind wie gesagt ca. 15m Leitungslänge. Die Kabelkanäle quillen jetzt schon über und teilweise liegen die Kabel hinter einem abgehängten Deckenabschnitt, dort ist es ohne bauliche maßnahmen nicht möglich mal eben ein neues Kabel einzuziehen...Einzig und alleine bliebe da noch ein 8-Poliges Telefonkabel von dem zur Zeit nur 2 Adern benutzt werden, es währen also noch 6 Adern für das Netzwerk verfügbar.
    Ich habe noch keinen Kanal gesehen in dem nicht doch noch ein qäntchen Platz für nen Cat5 gewesen ist

    Schau einfach mal nach ,vieleicht haste Glück
    Gruß
    Ratber

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •