-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: L293D- mit x-Slot motor betreiben?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Bitterfeld
    Alter
    29
    Beiträge
    140

    L293D- mit x-Slot motor betreiben?

    Anzeige

    Hi Leute!

    also ich möchte nen kleinen robby bauen, den ich mit x-slot motoren von conrad betreiben möchte (die hier: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=229020 ) problem: da steht der zieht bis zu 1,74A- der L293D hält aber nur bis zu 0,6A aus, meine frage ist jetzt ganz einfach: ich habe einen kühlkörper auf meinem L293D drauf(mit GND verlötet), kann ich die motoren damit trotzdem betreiben? ich würde ein spannung von ca 5V anlegen und eine untersetzung von glaube 1:12 ranbasteln, zur not muss ich sie halt noch per PWM runter regeln. ich möchte nur nicht dass mit mein Motorcontroller weg raucht. ich würe ja auch den L6205 nehmen, der ist aber anscheinend weder bei conrad, noch bei Reichelt oder pollin zu bekommen

    danke für die Antworten, mfg, Zachso
    Frodo failed- Bush has the ring.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Nimm doch nen L298D, der kann 2A pro Kanal.

    Oder der L6203 oder L6202. Sind die kleineren Varianten des L6205.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Bitterfeld
    Alter
    29
    Beiträge
    140
    ah also ein L6202 hab ich neulich in meinem alten drucker gefunden, den werd ich mir mal angucken. da der bot klein und gut nachbaubar werden soll fällt der L298 leider aus, auch und gerade wegen der aufwändigen extrenen beschaltung.
    ein L6205 habe ich gesehn gerade gibts bei roboterhardware, aber der ist mit 10€ ganz schön happig, also werde ich wohl den 6202 ausm drucker ausbauen müssen, aber ein L293D mit kühlkörper funktioniert ganz sicher nicht?

    danke erstmal, hat mich sehr gefreut

    mfg, zachso

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Die Angaben des Motors 12V 1,74A eta=0,65 sprechen für eine Verlustleistung von 7,3W.
    Dass es das nicht lange aushält ist bei der Größe klar.
    Prüfe also ob Du einen Motor mit 0,6A betreiben willst, dann dürte der L293 reichen.
    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Bitterfeld
    Alter
    29
    Beiträge
    140
    hm, ich möchte aber schon ein wenig leistung dahinter haben, sicherlich ist es nicht unbedingt nötig, aber es macht schon mehr spaß einem flinken robioter zuzugucken.
    gibt es denn eine andere möglichkeit die motoren anzusteuern? das problem bildet ja eigentlich der platz, ich habe davon nicht viel, möchte aber auch keine SMD-bauteile benutzen oder "zweistöckig" bauen. wie viel platz würde denn eine selbstbau-brücke benötigen? im RN-Wissen steht diese können bis zu einigen Amperre vertragen. nun könnte ich diese ja auch mein board bauen, so ist die ansteuerung zwar nicht so kompfortabel, aber ich kann wenigstens die schnellen motren nehmen. wenn auch dies nicht möcglich ist dann kann ich wohl nur auf langsamer motoren ausweichen, beispielsweise diese hier: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=228393 nur da stört mich haklt die damit nicht so hohe geschwindigkeit, was aber wohl zu verschmerzen wäre.

    vielen dank erstmal allen antworter, mfg, Zachso
    Frodo failed- Bush has the ring.

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Wie groß wird der Strom für diesen Motor beim Betrieb an 5V sein?
    Für die Nennspanung ist der Strom "mit maximaler Wirkung" mit 1,74A angegeben.
    Bei 5V könnten es gut weniger als halb so viel sein.
    Hast Du weitere Daten zu dem Motor?
    Manfred

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Bitterfeld
    Alter
    29
    Beiträge
    140
    nein, weitere daten gibts nicht, weiß leider auch nur das was bei conrad auf der seite steht. und da mit der motor zu teuer ist um einfach mal so einen zu kaufen und dann zu gucken obs funktiniert kann ich auch nicht selber messen. ich werde den motor aber wohl dennoch nehmen, wenn nicht muss ich ihn halt über pwm runter regeln oder ich lasse mir etwas anderes tolles einfallen, vielen dank jedenfalls ersteinmal,

    ciao, Zachso
    Frodo failed- Bush has the ring.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Hi Zachso, wenn du den L6202 einsetzt, musst du darauf achten, dass die PWM nie 100% wird, da sonst das Bootstrapping nicht mehr funzt.
    Das lässt sich aber sehr einfach bewirken, indem man die PWM nicht größer als ca. 240 (statt max 255 bei 8 Bit) werden lässt.
    Dadurch geht die Spannung immer wieder kurz auf GND und der Bootstrap-Kondensator wird geladen..

    Ich setzte den L6205 der hat gleich 2 Vollbrücken (bis 2,8A) intzegriert ein und bin begeistert. Bei dem Baustein kann man auch die PWM auf 100% hochfahren, weil er mit getrennter Ladungspumpe arbeitet.

    Sigo

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •